RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Hubertus - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. Juli 2016
Heisenberg
1
1
3Speisen
4Ambiente
2Service

Zum Abschluss eines erfolgreichen Schwammerlsuch-Tages stand unser Besuch beim Hubertus an.

Wir sind am Anfang erstmal eine Runde ums Haus, da wir uns nicht sicher waren, wo sich jz genau der Eingang befindet, da dieser sehr unscheinbar ist.

Nach dem Betreten ist erstmal niemand zu sehen, aber nach ein paar Sekunden taucht schon der Service-Chef auf und versorgt unsere Garderobe. Wir haben auch kurz Johanna Maier erblickt, diese dann aber den Rest des Abends (der leider ziemlich lange dauerte, dazu später mehr) nicht mehr zu Gesicht bekommen.

Wir werden nach Bekanntgae unserer Reservierung auch sofort zu unserem Tisch geleitet. Dieser liegt im hinteren Teil, ist prinzipiell auch schön gelegen, jedoch verläuft die Wand ziemlich knapp hinter mir und ich stoße mir mehrmals den Ellbogen an. Ist jz weiter nicht tragisch, aber etwas unangenehm.

Wir werden dann auch gleich vom "Getränkewart" begrüßt und lassen uns einen Aperitif in Form eines Muskatellers vom Wohlmuth (Stmk) und einer hausgemachten Limo kredenzen.
Zum Getränkewart sei zu sagen, dass er sich wohl sicher in seinem Metier auskennt, aber ein Pils in einer Tulpe zu servieren ist ein grober Fehlgriff. Auch wenn in gehobenen Restaurants die Weinbegleitung nach wie vor tonangebend ist, sollte auch ein wenig an Bierliebhaber gedacht werden. Und die fast schon an Unterwürfigkeit grenzende Freundlichkeit ist auch etwas anstrengend.

Zum Kulinarischen:
Das Gedeck war ok, aber nichts besonderes. Butter, ein Aufstrich, wo angeblich Chili drin war(von Schärfe keine Spur), 2 Öle (Limettenöl war sehr gut!) und etwas Schnittlauch und Kresse. Das Gebäck dazu war auch sehr gut.

Kaum hatten wir dieses bekommen, kam auch schon der Gruß aus der Küche, womit am Tisch etwas Hektik meinerseits ausbrach. Dieser war ein mit Tomate/Mozzarella gefülltes Blätterteig-Tascherl. Sehr heiß, geschmacklich ok.

Zu den eigentlichen Speisen:
Meine Begleitung wählte die Light-Variante des Genießer-Menüs (4 Gänge um 88,-), meine Wenigkeit hat das Menü "Köstlichkeiten aus der Heimat" (4 Gänge um 68,-).

Im Detail:

Genießer-light:
BRETONISCHER HUMMER
Kapuzinerkresse/Kamille/Holunder/Fichtenwipfel - ausgezeichnet!
LASAGNE
Brennnessel/Giersch/Quendel/Zirbe - ebenso
PONGAUER REHBOCK
Eierschwammerl/eingelegte Nüsse/w. Grieß/Wildapfel/Herzkirschen
sehr gut, aber nichts aufregendes
WACHAUER MARILLE
Heumilch – Vanille – Prinzess Mandeln

Heimat-Menü:
BACHSAIBLING
Wildkräuter/Leinöl/Holunderlimetten Marmelade .sehr erf(r)ischend!
FLUSSKREBSTORTELLINI
Safrannage/Paradeiser/Basilikum - eher fad
GESCHMORTE KALBSBACKERL
gebratene Serviettenknödel/Broccoli - hab ich schon besser gegessen zum halben Preis
WACHAUER MARILLE
Heumilch – Vanille – Limette – Prinzess Mandeln - sehr gut!

So schön der Abend begonnen hat, so sind wir dann doch etwas enttäuscht wieder von dannen gezogen.

Der Grund:
Wir haben vom zweiten zum dritten Gang und dann zum vierten jeweils fast eine Stunde warten müssen, da die Küche anscheinend nicht fähig ist, jeden Tisch individuell zu versorgen! Es läuft dort nämlich so ab, dass die Küche wohl das Menü strikt nach Plan abarbeitet und den jeweiligen Gang gleichzeitig für alle ausliefert. Denn meine Begleitung hatte ja nur 4 Gänge und so mussten wir warten, bis die anderen Tische auch die nicht von ihr bestellten Gänge durch hatten.

Zum Abschluss mussten wir dann zwecks Rechnung auch noch einige Zeit auf den Service-Chef warten, da dieser mit eher peinlicher Konversation an den Nachbar-Tischen beschäftigt war.

Fazit:
Um diesen Preis gibt es besseres und außergewöhnlicheres (z.B. Ikarus). Vl werden wir aber auch mal den verlorenen Sohn in Salzburg besuchen (www.didimaier.com), da dort auch gut gekocht werden soll. In einer etwas anderen Richtung, aber sicher nciht schlecht...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir7Lesenswert6

Kommentare (4)

am 21. Juli 2016 um 12:55

PROST! :-)

Gefällt mir
Experte
234
28
am 21. Juli 2016 um 12:55

Ja das passt zu Bier gar nicht, ich meinte so eines......

Gefällt mir1
Experte
234
28
am 21. Juli 2016 um 12:12

Danke für die "Lorbeeren"! Stimmt, man kann ein Pils auch in Tulpen servieren, aber die typische Form ist in meinen Augen halt noch schlank und hoch. Und die "Tulpe" (eigentlich ein Weinglas) in diesem Fall hatte ziemlich genau die Form wie am Foto, und das passt ja wohl wirklich nicht...

Gefällt mir
1
1
am 21. Juli 2016 um 11:26

Schöne Erstbewertung Heisenberg.
Ich bin jetzt nicht der Auskenner bei Bier, aber ich weiß beispielsweise von einem befreundeten Gastronom, dass die Brauerei Hirt ihren größeren Abnehmern Biertulpen in 0,2l, 0,3l und 0,5l für ihr Pils zur Verfügung stellt.

Gefällt mir
Experte
234
28
Hubertus
Filzmoos 27
5532 FILZMOOS
Salzburg
Speisen
Ambiente
Service
42
35
37
5 Bewertungen
Hubertus - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK