RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Oberschil Stefan - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Juli 2016
Experte
papperlnpipperln
35
5
19
4Speisen
4Ambiente
3Service

Spaziergang vom Parkplatz Senderstrasse in Stammersdorf nach Hagenbrunn, ca 1 Stunde wollen wir unterwegs sein, der Plan ist in Hagenbrunn in der Hauptstrasse bei einem bekannten Heurigen einzukehren, eine Empfehlung von Hagenbrunn Spezialisten.

Ideales Wetter für ein Wanderung durch Weingärten, wiegenden Getreidefeldern und buschigen Laubwald, ein schöner Blick wenn man aus einem Wäldchen kommt auf Hagenbrunn, stolz zeigt sich die Kirchturmspitze.

Am Ende der Hagenbrunner Kellergasse, gibt es Sie noch die alten Weinkeller, einige dieser pittoresken kleinen Bauwerke zeigen, wie war der Weinbau vor 50 Jahren.

Am Ende der Kellergasse, winkt bei den ersten Häuser rechts, ein grüner Buschen, es ist zwar noch nicht unser Ziel, aber rein schauen darf man schon beim weit offenen Tor, der Blick fällt in einen kleineren schönen Garten, große Oleander, und noch reichlich Sitzplätze in der Sonne, bei dem dzt. Wetter ideal.

Die Blicke meiner Frau und von mir kreuzen sich, wir meinen dasselbe, das sieht hier gemütlich aus, die vereinzelt sitzenden älteren Paare wirken beschaulich und zufrieden.

Kaum Platz genommen, kommt er schon der Wirt, was darf es sein, Blick in die Weinkarte, wir wissen es.

Meine Frau ein Glas Frizzante bianco und für mich mein Leibtröpferl ein Glaserl Riesling, dazu eine kleine Flasche vom perlendem Mineral in grün.

Getränke werden gebracht, gut gekühlt, und deutlich über der Eichmarke eingeschenkt !

Prost, wir beide loben unsere Getränke, der Riesling um 2.- das Glas, „ a Hammer , trocken ausgebaut, wunderbare zarte Säure, ja der lässt sich gut trinken.

Der Frizzante, welch ein schöner Name für einen Perlwein mit zugesetzter Kohlensäure, hier die Basis sicher ein guter Qualitästswein mit schöner Schaumbildung, schmeckt sehr gut.
Den Kellermeister gebührt ein Lob, gute Arbeit !

Wir plaudern, der Garten füllt sich, die Grauen Panther werden mehr.

Zarter Hunger meldet sich, auf zum Buffet, hoffentlich nicht viele Leute, wir haben Glück, kurze Wartezeit und wir werden bedient, die Wartezeit haben wir mit dem Studium der div. Tafeln, Aushänge Blick in die Vitrine genutzt um unsere Hungerstiller zu definieren.

Meine Frau entscheidet sich für ein halbes Brathuhn ( Riesenvogel ) der Wirt jetzt hinter der Speisentheke bietet an , einmal durchschneiden und Braten Hühnersaft an, na drüber ein Schöpfer, und ein gemischter Salat dazu.

Ich bin mutig, auf einer Tafel wird ein DAC Beuschel ausgelobt, na das könnte mir schmecken, wobei die Fleischlaberln, der Künmelbraten usw., auch zum reinbeißen einladen, auch Knierling wird hier angeboten, na gekocht ist das nicht so meins.

Der Wirt füllt einen Suppenteller ordentlich voll, ein Semmelknöderl dazu ein Löffel reingesteckt, es passt, da ich gerne Salat esse, noch eine Schüssel von allem was grün ist.

Ich zahle, 16.-, ich will nicht fragen, lieber Herr Wirt, haben sie sich nicht verrechnet ?

Das Huhn, saftig, gut gewürzt, der Saft geschmacklich sehr gut, meine Frau war rundum zufrieden, mein Beuscherl, schön klein geschnitten,Wurzelwerk im Julienneschnitt kann man erkennen, Koch/Köchin dürfte Saft mit Sardellen und Schlagobers verfeinert haben, was soll ich sagen es war köstlich, die Knödel flaumig einfach schmatz.

Wir benötigen Wein Nachschub, den Wirt hat ein etwas brummiger Kellner abgelöst, agiert etwas spröde und Umsichtigkeit ist auch so nicht seine Stärke.

Aber es passt und kurze Zeit später steht das selbige an Getränken wieder vor uns.

Beim Warten beim Buffet, ist auch ein Blick auf die „ süsse „ Vitrine gefallen, in meinem Kopf hat sich das Bild einer Cremeschnitte eingebrannt, ja das muss jetzt sein, flugs in`s Lokal und Bestellung abgesetzt, eine Cremeschnitte die mit der schönen rosa Glasur und eine Esterhazy Schnitte für meine liebe Frau, auch hier überrascht der Preis, 5.-, für zwei große Stücke, also verrechnet hat sich der Wirt vorhin nicht.

Die schöne „rosane“, perfekt, flaumiger Vanille Pudding, köstliches Schlagobers ein Traum für Mehlspeis Tiger.

Auch die Esterhazy Schnitte wunderbarer nussiger Geschmack, feine Buttercreme, egal ob das Lokal diese süßen Leckereien zukauft oder die Oma des Hauses dafür verantwortlich ist, volle Lob hier.

Die beiden kleinen Braunen, sehr ordentlich, Hut ab.
Es ist unserem Wohlbefinden sicher dienlich, wieder zurück nach Stammersdorf zu hatschen, ich hätte gerne einige Bouteillen Riesling mit genommen, aber am Buckel tragen macht auch keinen Spaß, der nächste Besuch beim Oberschill ist mit dem Auto, der Wein kommt in den Kofferraum.

Ja fallweise gibt es einen Jazz Heurigen, bei Interesse Blick auf die Internetseite.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir10Lesenswert9

Kommentare (3)

am 16. Juli 2016 um 09:58

Hallo laurent @, bitte näheres direkt beim Winzer zu erfragen, Vermutung Veltliner Weinviertel Ried Brennleiten oder Hofmauer, leider mein Gaumen nicht so geschult, das ich es "derschmäcker"t hat.

Gefällt mir
Experte
35
5
am 16. Juli 2016 um 08:42

DAC-Beuscherl, auch wie geil; Welches denn? Eisenberg DAC oder doch das Wiener gemischter Satz DAC.....

Gefällt mir
Experte
301
58
am 15. Juli 2016 um 21:16

Genausoistes

Gefällt mir
52
1
Oberschil Stefan
Schloßgasse 17
2102 Hagenbrunn
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
42
40
35
3 Bewertungen
Oberschil Stefan - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK