RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Burgtaverne Kreuzenstein - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Juli 2016
Experte
Stammersdorfer
234
28
27
4Speisen
4Ambiente
4Service
24 Fotos2 Check-Ins

Vor sehr vielen Jahren machten wir den einen oder anderen Schulausflug zur Burg KREUZENSTEIN, gestern war es der Hunger, der uns zur gleichnamigen BURGTAVERNE verschlug. Wir waren im Herbst 2013 schon einmal da und soweit ich mich erinnern kann, zufrieden. Und das waren wir auch dermal, sehr sogar!

Die Anfahrt mit dem Auto auf der Donauuferautobahn nach Korneuburg, weiter nach Leobendorf und da die „Bergstraße“ hinauf bis zum Parkplatz am Fuße der Burg. Platz ist da jedenfalls an diesem Donnerstagnachmittag, den 7.7.2016, mehr als genug. Dann noch ein kurzer Fußmarsch bergauf und man ist beim Wirten.

Wir machen einen auf Glücksritter und haben keinen Tisch reserviert, es war aber ohnehin nicht sonderlich viel los, ein ständiges Kommen und Gehen war aber dennoch zu beobachten.

Von Wind und Wetter gezeichnete massive Holzbänke und -tische, einige Heurigentische und -bänke, sowie mehrere Stehtische stehen da auf dem geschotterten Untergrund, im beschirmten Gastgarten. Man fühlt sich sofort wohl.

Ein Kellner treibt sein „Unwesen“. An einem der Nachbartische erzählte er, dass er aus dem US Bundesstaat Missouri? sei, er dürfte aber schon sehr lange in Europa leben, da ich ihn aufgrund des Dialekts unserem Lieblingsnachbarland zugeordnet hätte. Ein lustiger, freundlicher, sehr aufmerksamer, flotter, redseliger, sympathischer, engagierter Zeitgenosse, der einen super Job macht. Er redet alle gleich einmal mit per DU an, ob das allerdings allen Gästen taugt, weiß ich nicht, uns is wuascht.

Die Getränke, wir hatten gesamt 3 weiße Spritzer, der Wein von ordentlicher Qualität und aufgrund der kleinen Tonkelche, in denen sie serviert wurden, bleiben sie auch bis zum letzten Schluck ordentlich kalt. Nachdem es hier auch verschiedene Biere auf der Karte gibt, wurde es in weiterer Folge ein Murauer Märzen in der 0,5 Liter Flasche für mich, dazu kam ein kleiner Bierkrug, auch aus Ton, der mir persönlich aber nicht recht sympathisch war. Der Espresso danach, recht stark, könnte für mich aber wie immer noch wesentlich stärker sein, der kam in sehr uriger Aufmachung daher, siehe mein Foto und es gibt nicht nur ein köstliches Keks dazu, sondern auch ein Glas Wasser. Das gefällt!

Die liebste Gattin hatte die gerösteten Eierschwammerln, mit Speck, Ei, Zwiebel, samt Salat. Eine ordentliche Portion, wo ich „leider“ wieder einmal helfen musste. :-) Das Gericht schaute nicht nur optisch sehr schön aus, sondern es schmeckte auch sehr sehr gut. Der verwendete Speck gschmackig, mit ausreichend Zwiebel und das ganze richtig gut gewürzt. Einziges Manko, der gute und leicht süßlich marinierte Salat, ist am selben Teller und dadurch verteilt sich die Marinade leider über den ganzen Teller, was das Essvergnügen ein wenig trübt.

Für mich wurde es, so wie auch schon 2013, die Z’fetzte Sau aus dem Räucherofen. Dafür wird Schopfbraten mit geringem Fettanteil verwendet und das im hauseigenen Smoker zubereitet. Einfach köstlich, das Fleisch sehr weich, mit feinem Räuchergeschmack, das Brot knusprig und teils mit etwas Fleischsaft vollgesogen. Dazu sehr viel roter Zwiebel, mehr angeschwitzt, als angebraten wie es in der Karte zu lesen ist. Dazu wird ein großartiger Frühkrautsalat und eine nicht zu aufdringlich Knoblauchsauce gereicht. Leute da in der Küche, das war richtig gut!

Ja und wenn man glaubt besser geht’s nicht mehr, dann kommt der „Tod durch Schokolade“ daher. Was steht über diese Nachspeise in der Karte zu lesen „Achtung, nicht umsonst nennen wir ihn so“ Das war ein Schoko-Brownie, extrem schokoladig, sehr weich, mit vielen Nüssen, samt Beerenragout und einem kleinen Gupf Schlagobers, einfach nur himmlisch!

Erwähnen möchte ich an der Stelle noch, dass es bei der angrenzenden Adlerwarte täglich 2, am Wochenende 3 Vorführungen gibt und während wir da waren, schwebten die Raubvögel nicht einmal über uns hinweg. A ja und eine Burgbesichtigung ist nur (mehr) nach vorheriger Anmeldung, samt Führung möglich.

Alles in allem ein absolut lohnender Ausflug zur BURGTAVERNE KREUZENSTEIN neben der gleichnamigen Burg, die man auch immer wieder in den verschiedensten Film- und Fernsehproduktionen zu Gesicht bekommt. Das Essen richtig gut, ein 4er der für uns nach oben zeigt, Das Ambiente schön, mit tollem Ausblick und einem sehr ambitionierten Kellner, der Spaß an der Arbeit hat, so zumindest unser Eindruck.
Die 56 Euro mit Maut waren bestens investiert und wir kommen sicher nicht erst in 3 Jahren wieder, sondern vielleicht schon sehr bald, zu einem der Themenabende.
Und JA wir werden das Lokal weiter empfehlen, darum wurden wir bei der Verabschiedung ersucht. :-)

Danach ging‘s noch zum Benner Willi, dem Eisdealer in der Prager Straße 37, aber das ist schon wieder eine andere Gschicht.....

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir11Lesenswert10

Kommentare (1)

am 19. Juli 2016 um 02:07

Ja, genau, der Kellner Piet Feuervogel aus Missouri / DDR ;-)

Gefällt mir1
Experte
215
47
Burgtaverne Kreuzenstein
Burg Kreuzenstein 2
2100 Leobendorf
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
37
39
39
16 Bewertungen
Burgtaverne Kreuzenstein - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK