RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

motiWirt!n - Das junge Wiener Beisl - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Juni 2016
Experte
Stammersdorfer
234
28
27
4Speisen
4Ambiente
4Service
6 Fotos1 Check-In

Es ist Freitag der 10.06.2016, endlich beginnt die EM in Frankreich werden viele sagen, manchen wird es aber auch ziemlich egal sein. Stammersdorfer gehört zu den Ersteren, aber das nur ein kleiner Exkurs zum heutigen Tag.....

Zu Mittag treffe ich mich mit einer lieben Freundin zum Essen bei der motiWirt!n in 1090 Wien, Berggasse 7. „Oben“ in der Währinger Straße bimmeln 37 38 40 41 und 42 vorbei , bzw. halten bei der Station Schwarzspanierstraße. Auch der D Wagen hält nur wenige Gehminuten entfernt, man steigt am Schlickplatz aus.

Gestern früh die Reservierung per Mail. Kaum eine Stunde später kommt auch schon die Bestätigung von Wirtin Lisa.
Ich freu mich da schon richtig auf den Besuch, zumal es nur Gutes über hier im Forum über „das junge Wiener Beisl“ zu lesen gibt, wie etwa die Bewertungen von Fay oder antia47. Und um es gleich vorweg zu nehmen, ich wurde nicht entäuscht.

Hinein mit Schwung, wir werden freundlich empfangen und bekommen den Hochtisch vorne beim Fenster. Der schönste im Lokal wie ich finde, weil es da besonders hell und freundlich ist. Es gibt einen kleinen Raum, getrennt durch eine Glastüre, da darf (noch) geraucht werden. Außer einem einzigen frönt dem Laster aber keiner. Das Lokal gut besucht aber nicht voll. Das Ambiente eines zum sofort wohlfühlen. Heller Holzboden, dunkle Holztische, die Sitzgelegenheiten mit hellem Leder bezogen, sehr gemütlich, wie ich finde. Überhaupt habe ich den Eindruck schon unzählige Male da gewesen zu sein. Sehr auffällig auch die Bar und ganz hinten im Lokal die eine Wand aus kleinen Ziegelsteinen, der Rest weiß ausgemalt. An der Decke finden sich die Ikea Leuchten Marke Schiffskabine. :-))
Einen kleinen "Gastgarten" mit 4 Tischen, in der doch recht stark befahrenen Berggasse, gibt’s auch. Aber das muss es für mich nicht unbedingt sein.

Das Servicepersonal besteht aus Frau Lisa der Chefin und aus. Super freundlich das Mädl, sehr sympathisch und herzlich. Den Job dürfte sie gelernt haben und sie macht ihn mit Begeisterung. Alles geht sehr flott, es wird nachgefragt und weitgehend aufmerksam ist sie auch. Und auf die Frage wofür moti steht, meinte sie motiviert. Naja, hätt ich mir denken können, wenn ich mir den Lokalnamen genau angeschaut hätte. Und JA den Eindruck hatte ich, sie ist moti......

Die Speisekarte klein und überschaubar, was nix schlechtes ist und es gibt täglich ein Menü. Heute wäre es ein Paprikahendl gewesen (glaub ich?) samt Suppe um € 6,90.
Nein das wurde es nicht, sondern ich entschied mich wieder einmal für eine Leberknödelsuppe und als Hauptspeise Berner Würstel, die hatte ich schon ewig nicht.
Die Suppe und das vielelleicht das einzige kleine Manko, hätte für mich etwas kräftiger ausfallen können, man hat es ihr auch angesehen, wiewohl geschmacklich war sie top. Die zwei kleinen Knödel waren der Hammer, recht fest und im Gegensatz zu vielen anderen relativ grob. Ich weiß nicht wie man dazu sagt, faschiert vielleicht? Sie haben herrlich nach Leber geschmeckt und waren perfekt gewürzt. Es besteht Suchtgefahr.
Die Würstel ordentlich angebraten, der Speck wie auch der Käse gschmackig und auch die dazu gereichten Pommes Frites haben entsprochen, sie waren Großteils recht knusprig. Selbst gemacht? eher nicht, ist mir aber vollkommen egal, guat woans. Das Ganze wurde mit Zwiebelsenf und Ketchup, in einem kleinen Glasl serviert.
Zu trinken hatte ich einen sehr guten naturtrüben Apfelsaft mit Soda aufgespritzt auf 0,5. Man konnte die Äpfel nicht nur schmecken, sondern auch riechen.
Der Espresso danach wurde mit eine Glas Wasser serviert, er war guter Durchschnitt, nicht bitter, nur hätte er wie fast immer stärker für mich sein können.

Mein vis a vis hatte auch einen Espresso, davor ebenfalls einen naturtrüben Apfelsaft, allerdings mit Leitung auf 0,5. Auch ihre Hauptspeise waren Berner und als Vorspeise hatte sie Blunznradln gebacken, mit Erdäpfelsalat und Grünfutter. Ich durfte zusammenessen. :-) Die haben mich ebenfalls begeistert, die Panier hätte zwar etwas knuspriger ausfallen können, aber die Blunzn mit einem tollen Eigengeschmack, wie ich sie schon lange nicht hatte. Top!

Die Zeche mit Maut für uns zwei, waren 42,-- Euro. Das was man für sein Geld bei der motivierten Wirt!n da im 9ten Hieb bekommt, ist sehr erfreulich und das Lokal gefällt. A ja der Herr Motiwirt Christian steht in der Küche, wie mir die Homepage verriet.

Eine meiner wenigen Lokalempfehlungen und JA ich komme gerne wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir9Lesenswert8

Kommentare (1)

am 11. Juni 2016 um 10:01

Ah freut mich :)

Gefällt mir2
Experte
121
21
motiWirt!n - Das junge Wiener Beisl
Berggasse 7
1090 Wien
Speisen
Ambiente
Service
43
38
45
7 Bewertungen
motiWirt!n - Das junge Wiener Beisl - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK