RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

168 Noodle House - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. März 2016
Experte
BruderBernhard
38
8
19
2Speisen
3Ambiente
3Service

Nachdem ich jetzt drei Abende nacheinander meine Mahlzeit beim Schnellimbiss Europaplatz eingenommen hatte, wollte ich mir heute etwas gönnen, was Gemüse enthält - wobei das Motto "Fleisch ist mein Gemüse" durchaus meins sein kann, aber doch nur für einen ganz kurzen Zeitraum. Ich hatte die Wahl zwischen dem neuen Buffetchinesen oben an der Felberstrasse oder dem Mariahilferbräu in der entgegengesetzten Richtung. Ich entschied mich für letzteres, war aber irgendwie zu bequem, zur Haltestelle der 58er Strassenbahn rüberzuhumpeln, immer noch an Krücken nach dem spektakulären Unfall am Gürtel. Und so gedachte ich, die eine Haltestelle zu Fuss anzupeilen. Doch irgendwie muss ich nicht aufgepasst haben und statt der Mariahilfer Strasse habe ich den gleichnamigen Gürtel erwischt.

Es kam mir schon komisch vor, links die vorbeirasenden Autos, die mich nach meiner schlimmen Erfahrung in Angstzustände versetzen, rechts düstere Bars mit im Schnitt drei bis fünf Männern drin, die offenbar auf etwas warteten - kaum tauchte ich vor dem Fenster auf, sperberten sie nach draussen, wer da jetzt wohl vorbei geht. Und dann tauchten die farbigen Reklamen eines kleinen Rotlichtmilieus auf. Und dann die Haltestelle Gumpersdorfer Strasse der U6. Jetzt war mir klar, ich lag falsch, und jetzt musste ich entweder zurück oder mich hier für etwas entscheiden. Happy Buddha hätte mir vielleicht geschmeckt, aber einladend hat er auf mich nicht gewirkt. Der Rest: Eine Würstelbude bzw. Kiosk mit etlichen Konsumenten vorwiegend flüssiger Nahrung, ein oder gar zwei Kebab, die gar nicht versuchten, ihre Pizza attraktiv zu präsentieren, schlaff hingen sie in den Fenstern. Ein Weinhaus, das einen Nachfolger sucht, der Wirt scheint noch so auszuplampen, bis er endlich gehen kann. Ein Lokal von Rapid Wien, nur Getränke ausgeschildert.

Wer will es mir verdenken, dass ich nach dreimaligem Hin und Her mich dann für den Chinesen am Platz entschied. Das Motto stand gross über der Tür: "Frisch und billig" oder so ähnlich. Das muss gelogen sein, beides zusammen geht ganz einfach nicht, wenigstens nicht bei dem typischen Angebot aus Sushi und Maki, Ente und Huhn, Nudel und.... halt, da ist dann schon fertig.

Das Lokal selber ist eigentlich noch gemütlich, ein paar Tische, Bänke der Wand entlang, ein sauber wirkender Grillbereich, ein Kühlschrank mit Cola, Bier und dergleichen. Auf dem Tresen steht eine schöne Chilisauce im Glas, eine schöne Ölschicht drüber, das gibt den Ausschlag. Ich habe dann immer das Gefühl, die sei vielleicht selbst gemacht.

Ich bestelle den Krautsalat (2.10) und sechs Yaki Gyoza (Ravioli) mit Schweinefleisch (3.60). Dazu nehme ich mir ein Tsing Tao aus dem Kühlschrank (2.00). Auch das Tsing Tao stimmt mich milde, vor allem sein Preis. Der Krautsalat wird mir auf einem Teller serviert, schön gelb ist er, ich glaube scharfes Öl zu erblicken, und vor allem ist er mit schwarzem Sesam bestreut. Da scheint sich jemand trotz der Billignahrung doch etwas Mühe zu geben.

Die Wirtin kommt mit einem Sackerl aus der Küche, ich höre steinharte Ravioli in den Wok purzeln. Ach was, ich bestelle jetzt trotzdem noch hinzu, knusprige Ente mit Reis, die grosse Portion, plötzlich habe ich Hunger gekriegt (4.90).

Jetzt bin ich plötzlich ein guter Kunde; die sechs Ravioli werden mir serviert, es sind sieben, eins aufs Haus! Sie sind nicht sehr fein, das Schweinefleisch riecht natürlich billig, die Sauce dazu kommt aus der Sojasaucenflasche. Aber der Salat ist nicht schlecht, im Verein mit der frischen Chilisauce sogar ziemlich gut. Und im Verbund mit dem Tsing Tao gelingt es mir, einen gewissen Gaumenkitzel zu erzeugen.

Kommt ein grosser Teller leicht pampiger Reis, darauf eine grosszügige Schicht knuspriger Entenscheiben an brauner Bratensauce. Ich habe schon schlechtere Ente gehabt. Diese hier vermeidet die gröbsten Schnitzer wie stinkende Fettteile, bei dem Preis kann man einfach nicht mehr erwarten. Und das Angebot scheint den Nerv des Quartiers zu treffen, ständig kommen Kunden, die sich Sushi- oder Nudelboxen einpacken lassen.

Ein zweites Tsing Tao muss gegen Schluss noch her, und damit bin ich so gesättigt, dass ich auf mein Lieblingsdessert, die Sesambällchen, verzichten muss (3.20 für vier kleine Kugeln). Die hätten das Pendel sowieso endgültig in eine Richtung ausschlagen lassen, da fritiert.

Werde ich je wissen, wie das ausgegangen wäre? Werde ich je wieder dort essen gehen? Dazu mein Standardsatz: Die Frage stellen heisst sie beantworten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir12Lesenswert10

Kommentare (9)

am 11. März 2016 um 15:19

Ich mag da etwas eigen sein, aber ich hasse es, als Gast meine Überflüssigkeit reingerieben zu bekommen. Da kann das Essen noch so gut sein. Eine nette Bedienung in einem Lowbudget-Imbiss ist mir komischerweise lieber. Das gilt sicherlich dann, wenn es sich nicht um die eine tägliche Hauptmahlzeit handelt. Aber vielleicht teste ich den Buddha doch mal. Wehe...

Gefällt mir
Experte
38
8
am 11. März 2016 um 13:51

Mir hats bisher immer noch sehr gut geschmeckt, nicht teurer als andere Chinesischen Lokale, allerdings das Service unter jeder Kritik!

Gefällt mir
Experte
67
22
am 11. März 2016 um 11:59

Die Bewertungen des Happy Buddha sind ja nun in der Tat sehr "durchwachsen". Das Essen, allerdings, dürfte wohl doch einen höheren Standard haben als in einer Fastfood - Bude.

Gefällt mir1
Experte
92
38
am 11. März 2016 um 10:12

anita, ich schätze mich glücklich, habe ich meinem Eindruck vertraut und bin nicht ins Buddha rein. Habe später auf ReTe die Gründe gelesen, warum es mir dort so komisch vorkam, nur schon von aussen gesehen. Abweisend und teuer, so sah's aus.

Gefällt mir
Experte
38
8
am 11. März 2016 um 10:08

Das Voting wurde schon vor einiger Zeit erledigt.

Gefällt mir1
Experte
389
56
am 11. März 2016 um 09:40

Sollte dir noch eine Stimme fehlen, hast du sie gerade bekommen ;-)

Gefällt mir1
Experte
107
33
am 11. März 2016 um 09:21

Meine Stimme auch!
Das/der Happy Buddha ist doch auch in der Nähe...

Gefällt mir1
Experte
67
22
am 11. März 2016 um 09:15

Meinen Experten Vote gibts als Bonus!

Gefällt mir2
Experte
152
83
am 10. März 2016 um 22:44

Du hast durch deinen von dir unverschuldeten Unfall natürlich das handycap, das du dir Lokale in der Gegend deines Hotels suchen musst - und diese Gegend ist eben nicht die allerbeste Gegend.
Ich wünsch dir - für deinen nächsten Wienbesuch- gaaaaaaaaanz viel mehr Glück.
Derzeit bist auf gut wienerisch "a oame Sau"!
Viel Glück zur Verheilung und dass die Versicherung ordentlich zahlt!!!

Gefällt mir1
Experte
63
50
168 Noodle House
Mariahilfergürtel 1
1150 Wien
Speisen
Ambiente
Service
20
30
30
1 Bewertung
168 Noodle House - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK