RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Schnellimbiss Europaplatz - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. März 2016
Experte
BruderBernhard
38
8
19
3Speisen
3Ambiente
3Service

Ich weiss, jetzt setze ich meine Glaubwürdigkeit aufs Spiel, aber ich kann es mir nicht verkneifen - zu lange schon sticht mir dieser Würstelstand am Westbahnhof in die Nase. Man merkt einfach, dieses Etablissement hat eine ganz eigene Würde, es spielt in einer ganz eigenen Liga, es gehorcht ganz eigenen Gesetzen; mir gefällt das halt.

Jetzt, wo ich nur den Zebrastreifen des Neubaugürtel überqueren muss, da ich Domizil im altehrwürdigen Hotel Fürstenhof genommen habe, jetzt muss es einfach sein: Dieser Würstelstand verdient seinen Eintrag in ReTe.

Man sollte das Interview mit dem Besitzer Karl Schar im Standard lesen, um eine Ahnung von den hohen Ansprüchen zu erhalten, die er an seine Grillbude stellt: Link. Und ich kann jetzt bezeugen: Die Würste werden ihm gerecht.

Man muss natürlich wissen, was man mag. Und sich beim diensthabenden Griller erkundigen. Eine Enttäuschung liegt immer drin. Solch eine habe ich erfahren, als ich vor Monaten mal einen Hotdog bestellt hatte - Hotdogs liebe ich, weil ich selber die zu Hause nicht machen kann, mir fehlt der Broterhitzerspiess. Der Schnellimbiss Europaplatz verfügt über einen solchen, doch leider ist es nur ein Fake: Er erhitzt gar nicht. Also, Hände weg von den Hotdogs.

Heute habe ich einen neuerlichen Anlauf genommen, wie gesagt, und habe zuerst mich nach den Käsekrainern, den berühmten, erkundigt - aber da dort tatsächlich Käse drin ist, habe ich verzichtet. Käse in der Wurst? Nicht für mich. Und habe nach einer scharfen Wurst gefragt. Nach kurzem Hin und Her hat er mir den Kosaken empfohlen, mit vollem Namen den Kosakengriller. Süsser oder scharfer Senf? Na ja, die Frage stellen heisst sie beantworten.

Dazu eine Semmel, inbegriffen. Und was soll ich sagen: Die Semmel war besser als so manche, die mir in Wiener Hotels zum Frühstück serviert wurden, und das um 21:00 Uhr abends. Wirklich verblüffend. Die Wurst war gar sehr gut, gewürzt mit scharfem Paprika, überhaupt nicht fettig, und vor allem zu klein für mich, der sonst immer auf halber Strecke das Handtuch wirft. Ein sehr gutes Zeichen.

Einziger Wermutstropfen sind die Biere zu günstigen 2.50. Ausgeschildert als Flasche, sind sie nur in der Dose erhältlich. Allerdings verständlich, angesichts des recht regen Umfelds an einem Bahnhof...

Die Wurst war also so gut, dass ich mein noch nicht ausgetrunkenes Dosenbier mit mehr fester Nahrung begleiten wollte. Ich entschied mich noch für den Leberkäs, den es sowohl vom Schwein wie auch vom Pferd gibt. 2 € mit einer neuen Semmel. Es gibt sicher Kunden, die ihn lieben. Für mich, als Ausländer mit eigenen Gewohnheiten, war der Leberkäs zu wenig saftig, er war fasrig! So was habe ich noch nie gesehen, schliesslich handelt es sich ja um einen erhitzten Fleischbrei, wo mögen wohl die Fasern her kommen? Ich hätte doch besser nochmals eine Wurst genommen, vielleicht sogar den Käsekrainer versucht. Vorurteile sind schliesslich dazu da, korrigiert zu werden. Obwohl: Insider nennen die Käsekrainer offenbar.... Die Eitrige. Na ja. Vielleicht beim nächsten Mal, ich bin ja noch zwei Wochen hier, grad gegenüber.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir10Lesenswert8

Kommentare (6)

am 9. März 2016 um 11:14

... g'schmeckt solltats heißen.

Gefällt mir
9
5
am 9. März 2016 um 10:37

Lieber BruderBernhard,

hier in Österreich heißts "die Käsekrainer" - der Artikel weist auf die Wurst!

Is oba eh wurscht - schön das Du Dich drübertraut host, und no besser das da g'scheckt hot!

Gefällt mir
9
5
am 8. März 2016 um 21:14

Habe heute noch den Käsekrainer probiert, allerdings den für Weicheier: Käserkrainer scharf! Sehr gross, und tatsächlich sehr gut! @Magic: Ich musste die magische Formel nicht aussprechen, denn bedient wird man dort sehr gut, da könnte sich gar manche Gaststättenbelegschaft mal weiterbilden lassen. Profis halt.

Gefällt mir
Experte
38
8
am 8. März 2016 um 07:35

" A Eitrige und an Bugl und a 16er Blech"!

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 8. März 2016 um 01:14

Verlang das nächste Mal " A Eitrige und an Bugl und a 6er Blech"!
So bestellen die gewissen Wiener.
Ich gehöre zwar nicht in diese Kategorie, aber vielleicht wirst dann besser bedient.

Gefällt mir2
Experte
63
50
am 7. März 2016 um 22:35

Ach BB... wer sich durch die Spezialitäten der Sechuan Küche schlemmt, sollte vor Käse in der Wurst nicht kapitulieren...
Und mit großer Wahrsvheinlichkeit wirst du dir ein paar Käsekrainer als Erinnerung an Wien mitnehmen (empfehle die Bio vom Hofer oder die Tann vom Spar)

Gefällt mir2
Experte
70
6
Schnellimbiss Europaplatz
Europaplatz 1
1150 Wien
Speisen
Ambiente
Service
30
30
30
1 Bewertung
Schnellimbiss Europaplatz - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK