RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Mach ma Curry - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. März 2016
Experte
BruderBernhard
38
8
19
4Speisen
4Ambiente
5Service
1 Foto1 Check-In

Kaum eröffnet, und schon sieben äusserst positive Bewertungen. Dem muss ich jetzt doch auf den Grund gehen, obzwar ich der indischen Küche grundsätzlich misstraue. Warum? Weil diese extreme Vertrauenssache ist, in einem Curry kann man einfach alles verstecken, und ein mauschliger Koch wird der Versuchung früher oder später erliegen, allerhand Gammelfleisch unterzumengen. Alles schon mal dagewesen. Aber so viele Experten hier, die loben - da kann ich mehr oder weniger sicher sein, da wird nicht getrickst.

Als Fremder in der Stadt hat es einige Zeit gedauert, bis ich den optimalen Weg mit den ÖV ausbaldowert hatte: U6 bis Währinger/Volksoper, Strassenbahn 40/41 bis Aumannplatz, 200 Meter die Vinzenzgasse hoch, nach links einbiegen und nach ein paar Metern sieht man schon eine Kneipe am Eck - keine Angst, die ist es, auch wenn es von aussen so gar nicht indisch ausschaut.

Im Innern kommt sofort Gemütlichkeit auf - dass ich so kurz nach Mittag noch der einzige Gast bin, schreckt mich nicht ab, zu gut habe ich sofort gesehen, das ist jetzt nicht die 1A Passantenlage, wer hier hin kommt, hat sein Ziel klar vor Augen. Kurz, die schwarz gebeizten Stühle, die Tischtücher aus vinylähnlichem Material, ebenso schwarz, die langen roten Vorhänge, die durch Kordeln abgetrennten Kojen, alles das gefällt mir sehr, vor allem in Verbindung mit den Erbstücken aus vergangener Beisl-Zeit: Das wär' wieder mal ein Lokal, wo ich gerne meine Zeit verbringen würde.

Die Bedienung, offenbar die junge Wirtin selbst, erkundigt sich nach der gewünschten Schärfe, nachdem ich meine Bestellung aufgegeben habe. Wie üblich bestelle ich etwas Grösseres, nicht einfach eines der Menüs für 6 Euro - obwohl auch diese mich durchaus locken könnten, mit Suppe, Reis, Brot, Getränk! Ein unglaubliches Angebot.

Was ich bestellt habe? Die wahrscheinlich grösste Platte, die 'Gemischte Platte (Gegrillte Hühnerstückchen und gemischtes Gemüse serviert mit Sauce)' für schlappe 9.90, dazu einen 'Haussalat mit honey mustard', ein indisches Bier und das viel gerühmte indische Brot - halt, das wollte ich bestellen, aber die nette Dame meinte, Brot und Reis seien bei der Platte dabei!

Es hat dann einige Zeit gedauert, die ich mit der Lektüre der zwei letzten Nummern der 'Die Presse' überbrückte, die auflagen. Es ist dies ein gutes Zeichen für den Kulinar, ausdrücklich! Schliesslich wollte ich auch den Salat nicht als Vorspeise haben, sondern alles zusammen gleichzeitig - schliesslich muss ein Tisch sich biegen.

Und dann wurde aufs mal aufgefahren, der Tisch füllte sich, die Zeitungen mussten weichen. Ein riesiger Salat aus Gurke, Kraut und Tomate, leider nicht grad die spannendste Kombination, separat dazu die Honigsenfsauce, eine erfrischende Beilage zum Grillteller, welcher gut zur Hälfte mit einem feinen indischen Curryreis, zur Hälfte mit dem Gemüsecurry gefüllt war. Auf dem Reis einige wahrscheinlich im Ofen gebackene Stücke von der Hühnerbrust, mit der rötlichen Sauce mariniert (Tandoori?), einige würden wahrscheinlich meinen, die seien trocken. Was Hühnerbrust nun mal ist, wäre die saftig oder feucht, wär' mir unwohl dabei. Schliesslich gibt es eine grosse Tasse einer Currysauce dazu, die wirklich äusserst schmackhaft war. Allzu schmackhaft vielleicht, denn ich langte bei dieser kräftig zu, bis ich plötzlich merkte, wie eine grosse Sättigung mich überkam, und ich war erst etwas über die Hälfte hinaus. Auf Nachfrage erfuhr ich, es sei die Cashewkernesauce.

Wenn ich noch kurz das Gemüse würdigen darf: Sehr weich gekochte Gemüsestücke, die ihre Identität verloren haben, es war also für mich nicht auszumachen, was ich jetzt da im Einzelnen esse, aber das soll keine Kritik sein - es ist eher so, dass die Gemüse an ihrem Curry das Fleisch fast als überflüssig erscheinen lassen. Ein Fest für Vegetarier, würde ich sagen.

Die Schärfe, übrigens, war zwar spürbar - wir erinnern uns, die Wirtin hatte mich noch gefragt, wie ich es will, und dann gemeint, sie würde mir allenfalls gerne noch scharfe Sauce dazu servieren, sollte es mir zu mild sein. Ich liess es mir nicht nehmen, auf dieses Angebot einzugehen - und die scharfe Sauce, die in einem separaten Schälchen gereicht wurde, hatte es dann in sich. Ich denke, die war wie alles hausgemacht. Ich habe sie geliebt. Ich habe aber nicht die ganze Portion verputzt. Das dann beim nächsten Mal. Denn ein nächstes Mal wird es mit Bestimmtheit geben. Jetzt kenne ich ja den Weg!
---------
PS: die Homepage hat den Weg in die Datenbank von RT noch nicht gefunden, das Update dauert auch immer ewig hier, deshalb in der Zwischenzeit: Link

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir13Lesenswert13

Kommentare (4)

am 8. März 2016 um 13:43

Also das ist echt süß, ist von der original Menükarte:

Himbeer gespritz (jugendliche getränke)
Soda Zitrone (jugendliche getränke)

Da haben sich wohl ein paar Übersetzungsfehler eingeschlichen, ich finde es aber charmant.

Gefällt mir1
25
1
am 8. März 2016 um 08:18

eine sehr schöne Homepage sogar

Gefällt mir
Experte
38
8
am 7. März 2016 um 22:40

Endlich ist die Lazy-Phase vorbei! ;)

Gefällt mir1
27
18
am 7. März 2016 um 22:11

Oh, sie haben eine Homepage!!! :D

Gefällt mir2
Experte
85
16
Mach ma Curry
Schopenhauerstraße 78
1180 Wien
Speisen
Ambiente
Service
43
35
45
11 Bewertungen
Mach ma Curry - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK