Kiwano - Bewertung

am 2. März 2016|Update 6. Apr 2016
ximexx
7 Bewertungen
1 Kontakt
Tester-Level 1
3Speisen
1Ambiente
2Service

Es war einmal und ist nicht mehr!

So könnte man den derzeitigen Zustand des Kiwano Asia Wok-Restaurants in Feldkirchen bei Graz beschreiben. Von dem einst elitären Lokal mit exquisiten Speisen und exzellenter Betreuung ist nicht mehr viel übrig geblieben. Wir besuchten innerhalb von 14 Tagen zweimal das Restaurant und mussten leider erhebliche Mankos feststellen: der Zustrom bzw. das Klientel haben sich entschieden gegenüber früheren Zeiten geändert. Sowohl mittags als auch abends ist das Lokal so gut wie restlos ausgebucht, so dass das ehemals feine Ambiente völlig seine Wirkung verliert und der Lärmpegel innerhalb unerträglich hoch ist. So erhält man als Gast eher den Eindruck in einer gewöhnlichen Firmenkantine zu sitzen. Die Sitzgelegenheiten sind aus Platzmangel teilweise so ungünstig platziert, dass eher Stress und wenig Gemütlichkeit aufkommt.

Beim Servieren der 0,5l Limonaden fiel sofort auf, dass das Getränk nicht bis zur erkennbaren Halblitermarke gefüllt war. In Summe fehlte bei zwei Limonaden ein ganzer Zentimeter an „Zuckerwasser“, ein Umstand, der anscheinend System ist. Aufgrund der vorortigen Massen ist auch der viel zu klein geratene Theken- und Buffetbereich nun eine echte Zumutung. Vergleichbare Lokale wie Cooking Wu (Wetzelsdorf) oder World of Asia (Seiersberg) stehen von der Auswahl her mittlerweile um nichts nach, bieten jedoch viel mehr Platz beim Auswählen der einzelnen Speisen. Das viel zu kleine Buffet verursacht oft prekäre Situationen, wenn es darum geht, sich bei der Nahrungsbeschaffung am „Futtertrog“ durchzusetzen.

Die Gäste kommen hauptsächlich aus der Provinz und feiern gerne in Horden die Einzigartigkeit eines Asia Wok-Restaurants - so eine Vermutung. So faszinierte ein gewöhnlicher Schokoladenbrunnen so manchen Gast aus Südost und West wobei auch das Essen am Tisch mit Stäbchen tollpatschig und peinlich wirkt. Dies verwundert jedoch nicht, wenn man dann sieht, wie mit Messer und Gabel hantiert wird. Die Parkplatzsituation vor dem Lokal ist ebenfalls eine einzige Katastrophe!

Erst am Ende unserer Besuche konnten wir eine Erklärung für die permanente Überfüllung des Kiwano erkennen. Das Preisniveau hatte sich in der Zwischenzeit (3 Jahre lang wurde das Haus nicht besucht) entschieden gesenkt, von dem einst doch hochpreisigen Angebot war sowohl mittags als auch abends nichts mehr zu spüren (= geänderte Preisstrategie). Zwei Personen zahlen nur noch knapp € 40, also wesentlich weniger als noch zu Beginn. Das erklärt den Massenansturm, da die angebotenen Waren von der Qualität her nach wie vor sehr zufriedenstellend sind. Kuriosum zum Schluss: der Kellner addierte sich zum bereits gegebenen Trinkgeld nochmals einen Euro extra dazu. Eine Rechnung erhielten wir nicht.

Fazit: Für anspruchsvolle Gäste die einfach Besseres gewohnt sind, ist das Kiwano leider keine Adresse mehr, für ein asiatisches Erstabenteuer allerdings nach wie vor zu empfehlen. Wir werden jedoch dieses Lokal nicht mehr so bald aufsuchen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mirLesenswertKommentieren

Kommentare (1)

am 4. Oktober 2019 um 10:34

Update 2019: Das Mittagsmenü um € 11,90 (Mo-Fr, CLASSIC TEPPANYAKI) ist ein Hammer und kann zwischen 1130 bis 1600 Uhr konsumiert werden. Top Qualität zu einem wirklich fairen Preis!

Gefällt mir
Antworten
7
1
Zum Lokal »Alle neuen Lokal Bewertungen »
Kiwano
Triesterstrasse 100
8073 Feldkirchen bei Graz
Steiermark
Kiwano - Karte
Lokale i. d. Nähe:
Go
Zum Lokal »
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK