RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

TIAN Restaurant Wien - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 15. Februar 2016
MichaelA2
10
1
8
5Speisen
5Ambiente
4Service

Valentinstag-Menü 2016, heuer bereits am 13. Februar, da der 14. Februar ein Sonntag war. Das Menü, 8 Gang mit Weinbgleitung klang verlockend, daher fiel recht rasch der Entschluss mein Mädl dieses Jahr ins Tian zu entführen. Und vorab: Es sollte ein großartiger Abend werden, hier aber meine Bewertung im Detail:
Die Begrüßung fiel sehr professionell und freundlich aus, die Reservierung war rasch gefunden, der Tisch hübsch mit einer Rose und dem Menü, das mit einem Siegel versiegelt war gedeckt. Die Tische standen mir vielleicht eine Spur zu eng zusammen, aber keinerlei Beanstandung bis hierher.
Als Aperitif wurde ein Glas grüner Veltliner Sekt von Jurtschitsch mit einem Gelee-Kügelchen gefüllt mit Sirup von schwarzer Johannisbeere gereicht. Mit dem Strohhalm konnte man das Gelee zerstossen und den Sirup mit dem Sekt vermischen (was, wir wir beobachten konnten, nicht einem jeden Gast gelang). Etwas schade für uns, dass man den Aperitif nicht selbst wählen konnte.
Als Gruß aus der Küche wurde Mini Ciabatta mit 3 Sorten Olivenöl sowie hausgemachte Butter gereicht, das Brot wurde während des ganzen Essens nachgebracht. Dazu gab es ein Süppchen von roter Rübe (sehr harmonisch, schöne Süße von der roten Rübe).

Danach ging es mit den 8 Gängen los:

1. Schwarz & Weiss | Schwarzwurzel | Trüffel | Schwarzhafer
Die Schwarzwurzel war gewälzt in einer Art Brösel, sehr schön knackig (fast schon "gefährlich" zu schneiden). Die Sommertrüffel dazu sehr gut, dazu wurde ein Mini Stanitzel gefüllt mit Krautsalat in einem Bett von Schwarzhafer und anderen Körnern (leicht geröstet, fast schon etwas ähnlich zu Granola) serviert wurde. Alles in Allem ein sehr guter Start.

2. Tropea | Rote Zwiebel | Sauerteig | Preselbeere
Für mich eines der Favoriten des Menüs. Ein Art Tartare von roten Zwiebeln auf Sauerteigblättchen, dazu knackige rote Zwiebelchen die eingelegt gewesen sein dürften. Dazu ein Schuss einer roten Zwiebel Essenz, die eine sehr angenehme Süße von den roten Zwiebeln hatten und sehr intensiv nach den Zwiebeln schmeckte. Ein sehr harmonisches und spannendes Gericht.

3. Dashi | Rose | Karotte | Sesam
Auch das ein exzellenter Gang: eingerollte Karotte, dazu eingelegte gelbe Karotten, übergossen mit einem Sud (ganz angenehme Würze, ein Hauch von Curry) und etwas Sesam. War mein Lieblingsgang und überraschend sättigend. Sehr gut!

4. Mach mich nicht sauer | Sauerkraut | Porree | Erdäpfel
Letztendlich Erdäpfeltascherl gefüllt mit Sauerkraut-Rahm-Fülle und einem Sauerkraut-Sud. Nicht schlecht, hatte ich mir aber etwas mehr "Boom" erwartet.

5. ein Männlein steht im Walde | Schwarzkohl | Hagebutte
kleine gefüllte Röllchen aus Schwarzkohl, dazu Mehrkornbeilage. Dazu eine Schwarzkohl Essenz, die als extrem intensiv und sehr vorsichtig zu geniessen angekündigt wurde (war meiner Ansicht nach etwas übertrieben...) Sehr gut, aber mir persönlich hat hier etwas die Frische gefehlt, auch wenn das Hagebuttengelee einen sehr angenehm fruchtigen Akzent gesetzt hat.

6. Artischoke | Mandarine | Perigord Trüffel
Als Höhepunkt wieder einer unserer Favoriten: Die Artischoke wurde zu einer Art Tartare verarbeitet, dazu eine sehr stimmige Soße mit der Mandarine und Trüffel, begleitet von einem doppel gebackene Ei. Sehr, sehr gut!

Als Zwischengang wurde uns dann ein Sektsorbet mit Lemongrasstee gereicht. Hat wohl die Aufgabe erfüllt und den Gaumen gekühlt, in Summe aber recht unspektakulär.

7. Pala Rouge | Dirndl | Vanille | rote Rübe
Mini Palatschinken, gefüllt mit einer Art Topfencreme mit Dirndln, sehr angenehme Säure. Dazu rote Rüben, die zwar geschmacklich gut harmonierten, für mich aber trotzdem nicht zu 100% in das Gericht integriert schienen. Trotzdem ein sehr guter Dessertgang!

8. La Sanglée des Couardise | Fichte | Zirbe
Ein sehr guter Käsegang: Der käse kam geschmolzen daher, dazu ein Sud aus Fichte & Zirbe, passte hervorragend zusammen.

Die dazu gereichte Weinbegleitung passte zu den jeweiligen Gängen hervorragend (auch wenn die ganz großen Highlights gefehlt hat, wenn man davon absieht, dass einer der Weine vom Weingut von Angelina Jolie und Brad Pitt kam wenn man Wert drauf legt...), etwas schade nur, dass größtenteils auf heimische Weine verzichtet wurde.

Ein Wort noch zum Service: Das Service war im Großen und Ganzen sehr aufmerksam, auch wenn man manchmal das Gefühl hatte, dass es nicht 100%ig sattelfest war (Speisendetails wurden einmal nicht gewusst, es wurde nicht gleich nach einem Kaffee gefragt, einmal fiel mir die Gabel zu Boden was unbemerkt blieb), wusste es doch mit viel Charme und Freundlichkeit diese kleinen Mankos gut zumachen. Auf Grund der erwähnten Dinge nur 4 Sterne, aber trotzdem fühlten wir uns immer perfekt betreut.

Auch preislich sehr erfreulich: Wie ich später auf der Rechnung feststellte war im Menüpreis (8 gänge inkl. Weinbegleitung) bereitst auch unlimitiert Wasser (Römerquelle aus der Flasche) sowie Kaffee und Aperitif inkludiert, um € 195,00 / Person auf dem Niveau tatsächlich ein fairer Preis.

Endfazit:
Auch wenn ich bekennender Fleischliebhaber bin, werden wir ganz sicher wiederkommen. Dies war unser zweiter Besuch und ich bin immer wieder überrascht, wie angenehm doch "ein paar Karotten" sättigen können. Vielen Dank für einen wunderschönen Abend. Achja: Fotos habe ich leider keine, ich persönlich versuche in Restaurants mein Handy immer ohne Ausnahme in den Tiefen der Handtasche meiner Begleitung zu belassen...

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir13Lesenswert10

Kommentare (6)

am 15. Februar 2016 um 21:37

Gestern erst in "Kitchen Impossible" bei VOX zu sehen - heute schon eine aktuelle Bewertung. Vielen Dank.

Gefällt mir
26
2
am 15. Februar 2016 um 16:27

Um da jetzt keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen: Ich habe nicht behauptet, dass es billig war. Die Speisen waren von hoher Qualität in Sachen Zubereitung und Zutaten, die Präsentation der Speisen sehr schön, das Service und Ambiente ebenso toll. Ich bin mir bewusst, dass ich sicherlich woanders günstiger und auch sehr gut vegetarisch speisen kann (als Beispiel sei hier das Chez Nico in Innsbruck empfohlen), aber gelegentlich lassen wir uns gerne in einem schönen Restaurant verwöhnen und meiner Meinung nach ist das Gesamterlebnis zu bewerten und nicht die Summe der einzelnen Zutaten. Aber das muss ganz sicher ein jeder für sich selbst entscheiden.

Gefällt mir
10
1
am 15. Februar 2016 um 16:13

Na bumm, in der Preisgestaltung dürften die verwendeten Perigord - Trüffel niederschlagen, sonst kann ich mir 195,- pro Nase für Gemüse nicht wirklich schlüssig erklären.

Gefällt mir
Experte
80
48
am 15. Februar 2016 um 15:56

Das ist dann doch *sehr* gehoben. ;-)

Gefällt mir
Experte
92
38
am 15. Februar 2016 um 15:51

Vielen Dank! 195 pro Person für das 8 Gang Menü inkl. Weinbegleitung, unlimitiert Wasser, Aperitif und Kaffee danach. Das war das Valentinstagsmenü, regulär weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr.

Gefällt mir
10
1
am 15. Februar 2016 um 13:39

Sehr ausführliche Bewertung! :-) Was kostete das Vergnügen?

Gefällt mir
Experte
92
38
TIAN Restaurant Wien
Himmelpfortgasse 23
1010 Wien
Speisen
Ambiente
Service
39
42
41
9 Bewertungen
TIAN Restaurant Wien - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK