RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Gelbmann's Gaststube - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 19. Dezember 2015
Experte
hbg338
389
56
29
4Speisen
3Ambiente
4Service
10 Fotos1 Check-In

Das Lokal „Gelbmanns Gaststube“ befindet sich in der Wilhelminenstraße, im 16ten Bezirk zwischen Watt- und Sandleinengasse. Perfekt erreichbar mit der Straßenbahnlinie 44, welche die Haltestelle Römergasse in unmittelbarer Nähe zum Lokal hat. Aber auch mit dem Auto fanden wir an einen Samstagmittag fast vor dem Lokal einen Parkplatz.


In das Lokal gelangt man über einen sehr geringen Niveauunterschied und man befindet sich unmittelbar vor der Schank. Mittlerweile ist das ganze Lokal rauchfrei. Da ich das Lokal zum ersten Mal besuchte hatte ich zur Sicherheit einen Tisch für meine Frau und mich reserviert. Im großen Schankraum bei der Trennwand zum hinteren etwas abgetrennte Raum wies uns der Ober einen Tisch zu. Die Größe des Tisches hätte auch für vier bis fünf Personen gereicht. Beide Seiten des Tisches waren mit recht angenehmen Bänken versehen. Die Tische in nischenähnlichen Bereichen aufgeteilt. Helle Wände mit dunklem Holzbalken. Ein gemütliches Alt Wiener Gasthaus welches sehr gepflegt und in sehr schönem Zustand ist. Die Tische mit Tischtüchern belegt, und mit dezenter Weihnachtsdekoration geschmückt. Hauseigene Weihnachtskugel mit Firmenaufschrift gehört dazu. Menage nur mit Salz und Pfeffer und Zahnstocher. Maggiflasche fehlt, man vertraut in die eigene Suppenqualität.

Die Speisenkarten wurden umgehend vom Ober an uns übergeben. Danach konnten wir in Ruhe diese studieren. Wiener Küche in großer Auswahl. Gebacken, gekocht oder gebraten. Sehr viele Speise mit Innereien. Die Getränke wurden rasch ausgewählt. Für mein Frau ein Achtel vom roten Schankwein(€ 2,20) und für mich einen großen naturtrüben Apfelsaft gespritzt(€ 4,20). Zum Essen wählten wir als Vorspeise das Beef Tatar(€ 9,60) welches wir und teilen wollten. Meine Frau verzichtete auf die Suppe. Ich wählte die Leberknödelsuppe(€ 3,80). Als Hauptspeise wurde meine Frau bei der Gebackenen Leber mit Mayonnaise Salat(€ 9,80) fündig. Ich entschied mich für den Wiener Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfel(€ 14,40). Der Wein welcher mit dem obligatorischen Glas Wasser serviert wurde, schmeckte meiner Frau. Auch der gespritzte Apfelsaft aus einem eher selten verwendeten Halbliter Glas mit Henkel, war sehr gut. Nicht zu süß, geschmacksintensiv und erfrischend. Da toleriere ich den Preis von über € 4,00 durchaus.


Während der Wartezeit auf unser Essen wurden die Toiletten besucht. Hier gelangt man über eine Stufe, also nichts mit Barrierefrei. In einem größeren Raum ist das Waschbecken welches gemeinsam von Damen und Herren benutzt wird. Die Toiletten selbst in tadellosem Zustand und sauber. Hier konnte ich auch einen Blick in den nicht benutzbaren Gastgarten werfen. Ein großer Baum verspricht im nicht allzu großen Garten durchaus genug Schatten im Sommer. Der Gesamteindruck des Toilettenbereichs passt allerdings nicht ganz zum recht schönen Lokal.


Kurz nachdem ich wieder beim Tisch Platz genommen hatte wurde das Beef Tatar serviert. Das Fleisch dürfte faschiert worden sein. Was für mich persönlich aber nichts Negatives ist, sondern nur eine der möglichen Zubereitung Varianten. Auch wenn die sogenannten Fachleute behaupten nur geschabt oder fein geschnitten ist die wahre zubereitungsvariante. Mir ist es eigentlich wurscht, Hauptsache es schmeckt und das, um es gleich vorweg zu nehmen, tat es. Was mir auch positiv auffiel, war das es essfertig serviert wurde und wir nicht zum Abschmecken anfangen mussten. Lediglich eine Pfeffermühle wurde gereicht. Das Toastbrot wurde aufgeteilt auf zwei Teller serviert. Das Beef Tatar garniert mit reichlich frisch geschnittenen Zwiebel, etwas Salat einer Olive und zwei dreieckige Butterstücke. Diese nicht zu kalt und sehr gut streichfähig. Das Beef Tatar sehr gut gewürzt und auch tadellos abgeschmeckt mit leichter Schärfe. Der Beginn war jedenfalls verheißungsvoll.


Die Leberknödelsuppe ließ auch nicht lange auf sich warten. In einer für den doch größeren Knödel etwas zu kleinen Suppenschüssel. Die Suppe trotz hellerer Farbe mit sehr guten Geschmack nach Rindfleisch. Nachwürzen war hier nicht nötig. Der Knödel recht fest und mit Schnittlauch verfeinert. Die Konsistenz des Knödels sagte mir jedoch durchaus zu. Der Knödel hausgemacht und sehr gut.


Die Leber meiner Frau bestand aus drei Stück Fleisch. Eher dünngeschnitten aber keine Spur von trocken oder hart. Im Gegenteil die Fleischqualität ausgesprochen gut und die Leber zart und weich. Die Zitrone hätte etwas größer sein können. Die ist aber schon Kritik auf hohem Niveau. Der Mayonnaise Salat zauberte meiner Frau ein Lächeln ins Gesicht. Beim Auswählen ihrer Speise hatte sie mit Magenschmerzen, infolge des meisten doch recht fetten Mayonnaise Salat gerechnet. Aber das nahm sie in Kauf für ihren Lieblingssalat. Doch hier war der Salat keine Spur von extremem Fett. Die Mayonnaise dürfte mit etwas Joghurt verfeinert worden sein was sich im Geschmack auch positiv auswirkte. Dazu wurde der Fettgehalt reduziert. Meine Frau war begeistert über den Salat.


Zu guter Letzt mein Zwiebelrostbraten. Auch hier das Fleisch recht dünn geschnitten. Dafür gab es zwei Stück davon. Der Rostbraten ohne jeden Fehler. Kein Stückchen Fett oder andere Einlagerungen. Der Saft sehr dünn, jedoch mit sehr gutem Geschmack. Die Barterdäpfel leicht mehliert und wie fast immer aus der Fritteuse. Obenauf reichlich knusprig frittierte Zwiebel. Diese nahmen genauso wie die Erdäpfel wunderbar den Bratensaft, und auch den sehr guten Geschmack diesen auf. Auch hier wie die restlichen Speisen sehr wohlschmeckend.


Das Service wie es sich in einen Wiener Gasthaus gehört mit dem gewissen Schmäh. Flottes abservieren des Leergeschirrs, und zwischendurch nachfragen ob alles passt. Aufmerksames Service ohne Wartezeit.


Mein(unser) Fazit – Die Erwartungen welche von meiner Seite nach den vorherigen Bewertungen doch recht hoch waren wurden voll und ganz erfüllt. Wiener Gasthausküche auf hohem Niveau in gepflegten schönen Ambiente. Das Service schloss sich nahtlos der Küchenleistung an. Auf jeden Fall ein Lokal zum Weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir12Lesenswert9

Kommentare (1)

am 20. Dezember 2015 um 08:52

Ups! Dann war für meine Begriffe der Rostbraten nicht echt ;-) Aber, Gelbmann allgemein ist wirklich ein sehr gutes Lokal.

Gefällt mir
Experte
92
38
Gelbmann's Gaststube
Wilhelminenstraße 62
1160 Wien
Speisen
Ambiente
Service
41
32
38
18 Bewertungen
Gelbmann's Gaststube - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK