RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Maxingstüberl - Hietzinger Weinstüberl - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. November 2015
Experte
laurent
301
58
27
3Speisen
3Ambiente
3Service
1 Check-In

Bekannt aus Funk und Fernsehen: Nach dem plötzlichen Tod des Besitzers wird das Lokal von der Ehefrau weiterbetrieben: Von der Boutiquebesitzerin zur Wirtin; ein schwieriges Unterfangen zu dem sogar die Kochprofis von RTL zu Hilfe geholt wurden.

Das Maxingstüberl ist der Inbegriff der Urigkeit, eine Bastion von anno dazumal. Patina pur die oft knapp an der Grenze zum Grind ist; Zeitgeist als Versuch das Stüberl an die neue Zeit anzupassen- Nein; muss aber auch nicht sein.
Urig-wackelig-schiefe Holztische, saubere Menagen, eine klassische Schank, Livemusik wie die Homepage suggeriert gibt´s nicht mehr; diese kommt aus der Konserve. Der Zugang zu den Toiletten fungiert als Lager für alles Mögliche; wirkt ungepflegt; die Toiletten selbst funktionell…….
Frau Wirtin, unterstützt von 2-3 reiferen Personen im Service, schaukelt nun den Laden. Und wie´s halt so beim Schaukeln ist; da geht es auf und ab. Der Service freundlich routiniert, die Freundlichkeit der Hausherrin; naja… nicht einmal zu grüßen wenn sie das Lokal betriff; das ist halt so eine Sache.
Auf und ab; Auf ging es offensichtlich mit den Preisen; eine Gansleinmachsuppe mit Bröselknödel um 5,50 im Haubenlokal mag gerechtfertigt sein, die 4,50 im Maxingstüberl erschienen auf Grund kaum Fleischeinlage -serviert in einer kleinen Bouillontasse- überhöht. Der Geschmack allerdings gut: Viel Gemüse, ein ordentlicher ( zu großer für die kleine Tasse) Bröselknödel mit einen dezenten Hauch Muskat; ja gut
Der Preis der Portion Gansl um die 20€ in den Haubenlokalen Grünauer, Rudis Beisl oder beim Meixner – mit dem entsprechendem Ambiente und Service- scheint auch eher gerechtfertigt als die Maxing-Gans um 17.90.
Das Rotkraut wirklich gut, hatte guten Biss und war geschmacklich gut abgestimmt, auch der Waldviertler Knödel so wie er sein soll. Das Ganslhaxl wurde mit viel gutem Safterl serviert, leider kam es nicht aus dem Ofen sondern aus der Mikrowelle. Die Anschnittstellen dunkel und trocken, die Haut leider nicht knusprig.
Auch der klassische Tafelspitz/Rösti/ Saucen mit 17,90 preislich am Rande der Haubengrenze. Qualitativ sehr gutes, feinfasriges Fleisch, die Rösti mit ausreichend Zwiebel und Kümmel nahezu idealtypisch; sowohl Schnittlauchsauce als auch Apfelkren hausgemacht.
Die Marinonockerl auch wieder gut; aber nicht mehr. Erinnerten geschmacklich an Malakoffnockerl mit (zu viel) Kaffee, Maroni hielt sich zu dezent im Hintergrund; die kalte Schokoladesauce kam aus der Tube. Mit € 6,50 nicht überteuert aber für die einfach-ehrliche Qualität und die nicht überbordende Größe grenzwertig.
Ja, die Küche versteht ihr Handwerk: Grundsolide, ehrliche Wirtshausküche ohne kulinarische Verrenkungen. Preislich leider oft nahe an Lokalen der höheren Kategorie ohne bei Ambiente und Getränkeangebot nur annähernd mithalten zu können. Der Staubige nicht mehr staubig, der Schilchersturm schon mehr Wein als Sturm, das Weinangebot sehr bescheiden. Aber dafür gibt es wirklich guten Dirndlsaft aus der Heimat der Frau Wirtin, auch der Apfelsaft einer aus der Kategorie wirklich gut und auch beim Kaffee gab´s keinen Grund zur Klage

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja9Gefällt mir10Lesenswert8

Kommentare (3)

am 29. September 2016 um 17:23

Kann sich noch jemand an das Maxingstüberl der späten 70er und 80er Jahre erinnern? Da war es erst urig. Da wurde einem der Doppler Wein einfach auf den Tisch gestellt und die Luft war zum schneiden.

Gefällt mir
197
51
am 9. November 2015 um 08:15

Das Lokal lebt doch wohl vor allem von Leichenschmäusen. Mein bisher einziger Besuch dort war bei der Beerdigung meines damaligen Seniorchefs.

Gefällt mir
Experte
92
38
am 8. November 2015 um 16:51

Ich habe beide Folgen der Kochprofis gesehen und ehrlich gesagt es verwundert mich überhaupt nicht, dass die Noch-Besitzerin nicht einmal grüßen kann, wenn sie das Lokal betritt.
Persönlich denke ich ja sowieso, dass es das Lokal nicht mehr lange geben wird. Ich war nie dort, aber ich denke, dass ich nichts versäumt habe.

Gefällt mir
Experte
63
50
Maxingstüberl - Hietzinger Weinstüberl
Maxingstraße 7
1130 Wien
Speisen
Ambiente
Service
38
35
33
8 Bewertungen
Maxingstüberl - Hietzinger Weinstüberl - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK