RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Weinhof Reichl - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. November 2015
Experte
hbg338
388
56
29
4Speisen
4Ambiente
3Service
13 Fotos1 Check-In

Auf der Suche nach einem schnellen Imbiss mit Schwerpunkt Heurigenkost entdeckte ich den Weinhof Reichl. Mir ist der Weinhof Reichl aufgefallen da er erst um 14:00 aufsperrte, und dadurch nicht mit Mittagsgästen besetzt war. Momentan zur Ganslzeit war in Hagenbrunn kein freier Parkplatz zu finden und auch hier war es nicht viel besser.

Der Weinhof Reichl befindet sich im Herzen von Stammersdorf wo sich ein Heuriger an den anderen reiht. Zu meiner Überraschung war dieser noch nicht auf Rete angelegt was hiermit von mir erledigt wurde. Wie gesagt die freien Parkplätze sind eher selten und so war auch mein Besuch mit einen kleiner Fußweg verbunden. Als Alternative bieten sich die Straßenbahnlinie 30 und 31 an. Damit ist aber doch ein längerer Fußweg in Kauf zu nehmen. Zusätzlich fahren einige Autobuslinien durch die Stammersdorferstraße und haben auch eine Haltestelle in unmittelbarer Lokalnähe.

Durch das große Holztor gelangt man in das Lokal. Eigentlich in einen Gastgarten. Dieser hatte im November natürlich nicht mehr geöffnet. Dafür stand ein Kiosk in diesen, vorbereitet für die bevorstehenden vorweihnachtlichen Punschausschank. Vom Garten gelangt man in den Gastraum. Rechts von der Schank und dem Buffetbereich geht es zu den Nichtrauchern und links gibt es den Raucherbereich. Die Toiletten sind über zwei Stufen erreichbar und befinden sich im Nichtraucherbereich. Die Toiletten großzügig und modern. Sogar ein Wickeltisch für die jüngsten Heurigenbesucher ist vorhanden.

Verschiedene Fleischarten, Knieling, Aufstriche, Salate, Erdäpfel-, Semmelknödel. Für den kulinarischen Abschluss werden diverse Hausgemachte Mehlspeisen angeboten. Das Ambiente ist typisch für einen Heurigen. Massive schwere große Holztische mit den dazu passenden Bänken in verschiedensten Räumlichkeiten. Dazu Fliesenboden. Alles jedoch sehr liebevoll gestaltet. Diverse Accessoires wie Glasbilder und Blumenschmuck verleihen dem Lokal einen persönlichen und gemütlichen Stil.
An einen der großen Tische Platz genommen war die Servicekraft sofort bei mir um meine Bestellung aufzunehmen. Als Getränk wählte ich einen großen roten Traubensaft gespritzt um recht günstige € 2,80. Sehr schmackhaft und von tadellose Qualität. Erfrischend und nicht zu süß. Die Speisen holt man sich selbst am Buffet. Ich entschied mich für eine Schnitte vom Surbraten mit einem Erdäpfelknödel und etwas Bratensaft. Dazu eine Schüssel Erdäpfelsalat. Zusammen um € 7,90. Das Fleisch wurde gemeinsam mit einem optisch sehr ansprechenden Erdäpfelknödel auf einen Teller gereicht. Der Knödel erinnerte optisch an einen Waldviertlerknödel.

Das Fleisch sehr zart, leicht mit etwas Fett durchzogen. Sehr geschmackvoll und butterweich das es beim Schneiden fast zerfiel. Leider gab es keine knusprige Schwarte. Der Knödel war die passende Ergänzung zum Braten. Nicht nur optisch die Ähnlichkeit zum Waldviertler Knödel sondern auch im Geschmack sehr ähnlich. Allerdings eher flaumig was jedoch dem vorzüglichen Geschmack keinen Abbruch tat. Nachdem zerteilen nahm es wunderbar den Bratensaft auf. Wurde aber trotzdem nicht matschig. Der würzige Bratensaft sorgte für den intensiven Geschmack. Der Salat ebenfalls sehr gut, nicht zu süß mariniert. Mit reichlich Zwiebel verfeinert. Eigentlich war ich satt, doch der Gusto ließ mich hier noch weiter verweilen.

Nach einer kurzen Pause begab ich mich noch einmal zum Buffet. Diesmal eine Karee wieder mit dem vorzüglichen Erdäpfelknödel um € 5,80. Diesmal hatte ich Glück mit einer wunderbaren knusprigen Schwarte. Dafür war das Fleisch trockener, aber auch sehr gut gewürzt und sehr geschmackvoll. Dies liegt aber in der Art des Fleisches und nicht an der Qualität des hier angebotenen. Denn der Schopfbraten ist fetter und dadurch saftiger als das nahezu fettlose Karee. Für Gäste die Fleisch ohne Fett lieben ideal. Mein Favorit ist jedoch der Schopfbraten.

Jetzt fehlte nur noch etwas Süßes zum perfekten Mittagessen. Am Buffet vor der Nachspeisenvitrine entschied ich mich für eine Schaumrolle, Pariser Spitz und Punschkrapfen um € 5,00. Alles in der typischen kleinen Ausführung wie sie bei Heurigen üblich sind. Diese ebenfalls vorzüglich und von ausgezeichnetem Geschmack. Frisch und sehr gut. Der Pusch Krapfen sehr gut mit Alkohol angereichert. Alles zusammen ein sehr gutes Geschmackserlebnis in einen sehr schönen Lokal.

Mein Fazit- Ein sehr schönes Lokal, was man nach den eher unspektakulären Äußeren nicht vermutet. Das Service, wobei ich für die Speisenausgabe die Chefin zuständig war, eher unauffällig. Auch wenn ich als Nichtweintrinker nicht der große Heurigenspezialist bin kann ich diesen essenstechnisch empfehlen. Die Öffnungszeiten sind am Heurigenkalender von Stammersdorf ersichtlich ( Link ). Die Homepage des Lokals gibt leider keine Informationen außer der Telefonnummer und Adresse.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir11Lesenswert10

Kommentare (1)

am 7. November 2015 um 18:14

Komisch, den Reichl gab es hier auf Rete ganz sicher schon, mit zwei oder drei älteren Bewertungen? HGL vom 331er :-)

Gefällt mir
Experte
234
28
Weinhof Reichl
Stammersdorfer Straße 41
1210 Wien
Speisen
Ambiente
Service
40
40
30
1 Bewertung
Weinhof Reichl - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK