RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Burgtaverne Kreuzenstein - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Juli 2015
Update am 15. August 2016
Experte
hbg338
388
56
29
4Speisen
4Ambiente
4Service
39 Fotos2 Check-Ins

Update: 15.05.2016

Nach einem Jahr Pause besuchten wir wieder die Burgruine Kreuzenstein. Gott sei Dank hatten wir reserviert und so konnten wir an einen der großen Tische Platz nehmen. Später wurde eine Familie noch zu uns an den Tisch gesetzt. Die Bestellung erfolgte trotz großen Besucherandrang rasch. Meine Frau wählte als Getränk, ein großes Soda/Zitron (€ 3,70) und ich den schwarzen Ribiselsaft gespritzt mit Sodawasser (€ 3,50). Zum Essen wählte meine Frau eine Frittatensuppe (€ 3,50) und ich die Leberknödelsuppe (€ 3,50). Auf diese mit dem überbackenen Leberknödel, hatte ich schon lange gewartet. Auf die Hauptspeise verzichtete meine Frau zu Gunsten des von Stammersdorfer als ausgezeichnet beschriebenen Nachspeise „Tod durch Schokolade“. Ich wählte als Hauptspeise das Schweinsrückensteak mit Eierschwammerlgulasch und gebackenen Knödel (€ 17,90).

Die Wartezeit war trotz des starken Besuchs nicht sehr lange. Die Suppen tadellos. Kräftige Rindsuppe und die Einlagen sehr gut. Vor allem mein Knödel ein Traum. Auch beim Tod durch Schokolade wurde nicht zu viel versprochen. Sehr schokoladig, sehr süß und sehr sättigend. Aber meiner Frau hat es jedenfalls sehr gut geschmeckt. Mein Schweinsrückensteak war ebenfalls sehr gut. Das einzige was für mich nicht ganz perfekt war, das war das sehr magere Fleisch. Dadurch war es leicht trocken was ich aber Mithilfe der Schwammerlsauce wieder kompensierte. Die beiden Knödel sehr grob leicht knusprig. Gesamt ein sehr gutes Gericht. Die Cremeschnitte (€ 4,90) welche ich noch zum Anschluss bestellte schloss sich dem sehr guten Speisen nahtlos an.

Das Service beim Tisch wie beim ersten Besuch ohne Fehler. Leergeschirr wurde sofort entfernt und immer wieder wurde nachgefragt ob alles passt oder ob wir noch einen Wunsch hätten. Bis zu dem Zeitpunkt als meine Frau die Toiletten aufsuchte. Meine Frau kann nicht viel erschüttern aber sie sagte solche Toiletten hätte sie noch nie gesehen. Jede U-Bahntoilette oder Autobahntoilette wäre sauberer als diese. Ich will aber nicht näher ins Detail gehen. Einfach unzumutbar. Die Herrentoiletten waren allerdings im Großen und Ganzen in Ordnung. Ich beschloss das der Chefin zu melden, denn was nützt das beste Essen, wenn sich die Gäste zu Hause nur an die Toiletten erinnern. Leider hatte diese keine Zeit und ich wurde an den Restaurantleiter verwiesen. Nachdem ich ihn die Beobachtung meiner Frau erzählte, meinte er „Damentoiletten halt“. Mein Einwand das die Toiletten sicher nicht förderlich für den guten Ruf des Lokals seien wurde mit „Wir kümmern uns später darum“. Später wenn um 18:00 zugesperrt wird?

Trotz des guten Essens und des guten Service beim Tisch verließen wir mit etwas gemischten Gefühlen das Lokal. Schade.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die Burgtaverne Kreuzenstein erreicht man an Besten über die Donauuferautobahn A22 Ausfahrt Korneuburg West. Von dort Richtung Leobendorf und der Beschriftung folgen den Berg hinauf Richtung Burg Kreuzenstein. Die letzten Meter vom Parkplatz sollte man zu Fuß zurücklegen. Im Schatten auch bei mehr als 30 Grad kein Problem. Rechter Hand gegenüber der Burg befindet sich die Taverne. Begrüßt wurden wir von einen der unzähligen Kellner die hier in authentischer mittelalterlicher Tracht ihren Job verrichten. Wenn wir gerade beim Service sind. Ich habe schon lange nicht ein so aufmerksames, hilfsbereites und freundliches Personal erlebt. Ob Extrawünsche, wie ein angewärmtes Glas oder Dessert ohne Schlagobers am Nebentisch alle wurden ohne mit der Wimper zu zucken erfüllt. Die Standartantwort war „Kein Problem, ich werde es weitergeben“, und dies wurde auch immer zur Zufriedenheit wie wir an den Gästereaktionen und Kommentaren bemerkten erfüllt. Wir hatten reserviert und hatten einen Platz an einen der großen massiven Tische im Freibereich mit Blickrichtung Wien der Donau entlang.

Die Karten wurden umgehend gebracht und die obligate Getränkefrage wurde lobenswerterweise nicht sofort gestellt. Mann hatte Zeit die Karte ausgiebig zu studieren. Vor allem für Bierliebhaber gibt es ein recht umfangreiches Angebot. Leider um einige Jahre zu spät für mich. Aber auch das Angebot an alkoholfreien Getränken ist recht umfangreich. Meine Frau wählte ein Achtel Zweigelte 2,20) und ein Hibiskus Soda 0,25(€ 2,20). Ich ein großes Holunder Soda(€ 3.20) und später noch ein großes Soda pur(€ 2,80). Optisch sehr ansprechend wurden die Getränke bis auf den Wein und das Leitungswasser in Tonkrügen serviert. Die Getränke waren geschmacklich wie wir sie uns erwartet hatten. Bis auf das Hibiskus Soda, welche von meiner Frau mit süß jedoch sonst kein Geschmack kommentiert wurde, waren der Wein tadellos, und mein Holunder Soda sehr gut gemischt, erfrischend und geschmackvoll. Die Wartezeit bei den Getränken war im Bereich von wenigen Minuten.

Die Speisenkarte bietet einiges Abseits der 08/15 Gerichte. Meine Frau wählte ein „Gratin vom Erd-Apfel mit mittelalterlichen Wurzel-Rahgemüse“(€ 7,90). Ich entschied mich für eine „Schüssel voll kräftiger Rindssuppe mit Leberknödel“ (€ 3,20), und als Hauptspeise einmal „Gespickte Kuh“(€ 16,90). (Originalbeschreibung der Speisen laut Speisekarte) Ein gespickter Rindsbraten mit gebackenen Semmelknödel und Preiselbeeren.

Auch hier waren die Wartezeiten im gängigen normalen Rahmen. Obwohl sich das Lokal mittlerweile schon sehr gut gefüllt hat. Das Servicepersonal vermittelt jedoch absolut keinen Stress oder Hektik. Die Suppe wurde in einer glacierten Tonschüssel serviert. Ähnlich der Krüge von den Getränken. Eine geschmacklich hervorragende klare Rindsuppe, welche mit Suppengemüse und reichlich Schnittlauch verfeinert wurde. Das Highlight war allerding der Leberknödel. Dieser war, was für mich hier eine Premiere war und ich so noch nie gesehen oder gegessen hatte, kurz in die Fritteuse verfrachtet. Dadurch erhielt er den überbackenen optischen Touch. Geschmacklich war die Hülle dadurch leicht knusprig. Das Knödelinnere war wie bei den klassischen Le Knödeln. Grob püriert, sehr schmackhaft Salz und Pfeffer wurden nicht benötigt.

Das Erdäpfelgratin, welches zu beschreiben für mich eigentlich nicht viel Sinn macht, war laut meiner Frau sehr gut. Ihr Kommentar lautete in etwa, dass man ein doch recht einfaches Gericht sehr gut und geschmackvoll zubereitet hat.
Mein Rindfleisch wurde ebenfalls auf einen Tonteller serviert. Drei Schnitten Fleisch mit zwei mittelgroßen Semmelknödeln. In einer kleinen Tonschale die Preiselbeeren. Das Fleisch kurzfasrig und komplett fettfrei. Jedoch keine Spur von trocken. Ein wenig eingedickter Saft darüber. Das Fleisch zart und weich. Die gebackenen Semmelknödel wurden ähnlich der Leberknödel auch überbacken. Das Geschmackserlebnis war ebenfalls überwältigend. Inne flaumig weich, und außen knusprig resch. Perfekt für meinen Geschmack. Die Preiselbeeren, auch wenn ich hier nicht der Spezialist bin geschmacklich wie von Mutter. Würde mich nicht wundern wenn sie hausgemacht waren.

Im Anschluss an das sehr gute Essen wollten wir uns den Innenbereich, wo nicht geraucht werden darf ansehen. Dieser schließt sich optisch nahtlos an den sehr guten Eindruck des Lokals an. Dabei lief uns der Chef über den Weg. Der es ich trotz recht gut besuchtem Lokal nicht nehmen ließ uns eine Führung durch den Innenbereich zu geben.
Im oberen Bereich wo die Schank ist befinden sich in Nischen mehrere große Tische. Auch hier ist alles sehr schön dekoriert. Im Kellerbereich wo sich die Toiletten befinden ist ein großer Raum der sich ideal für Feierlichkeiten im privaten Rahmen anbietet. Auf der vor dem Saal befindlichen Terrasse ist auch die Möglichkeit für die Raucher ihren Vergnügen nachzugehen. Auch die Terrasse wird bei Bedarf mitdekoriert. Auch wenn dieser für Gäste derzeit nicht vorbereitet war erhielten wir einen schönen Einblick in das restliche Lokal.

Mein(unser) Fazit-Ein Lokal in sehr schöner Umgebung. Auch der Innenbereich fällt optisch nicht ab. Perfektes Service bei wunderbaren Essen welche durchaus nach mehreren Besuche wertungstechnisch noch aufgewertet werden kann. Das Lokal kommt in meine Favoriten Liste, in die Tester-Empfehlung und das wichtigste wir kommen wieder.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir13Lesenswert11

Kommentare (3)

am 15. August 2016 um 19:07

HGL für's Update. Schade wegen des groben Schnitzers mit den Toiletten, vor allem wegen der falschen Antwort des Restaurantleiters. So etwas sollte nicht sein, das killt bei mir die 90%, die gut waren, in Erinnerung bleiben die 10%, die, wie in diesem Fall von Dir beschrieben, unter jeder Kritik waren.

Gefällt mir3
Experte
80
48
am 15. August 2016 um 16:15

HGL auch fürs Update vom 331er :-)

Gefällt mir1
Experte
234
28
am 17. Juli 2015 um 10:00

Lieber Gast!

Es wäre eine Freude für Sie gewesen unsere Mitarbeiter beim Lesen dieser Bewertung zu sehen. Sowohl unsere Köche als auch unsere Servicecrew hat sich sehr über diesen schönen und ausführlichen Bericht gefreut.

Ich finde es wirklich toll, wenn unsere Gäste sich auch die Zeit nehmen um ihre schönen und angenehmen Aufenthalte zu beschreiben und zu veröffentlichen – das ist „Trinkgeld für die Seele des Teams“. Obwohl die Zufriedenheit unserer Gäste von uns als Standard gelebt wird, erfreuen wir uns wirklich und von Herzen, wenn wir mit unserem Konzept unsere Gäste begeistern können.

Daher ein Danke – auch an die vorangegangen positiven Berichte – für die Wertschätzung, die damit für unsere Arbeit und Mitarbeiter ausgedrückt wird!

Wir freuen uns über ein Wiedersehen!

Liebe Grüße aus der Burgtaverne Kreuzenstein
Katharina Lukas

Gefällt mir12
0
1
Burgtaverne Kreuzenstein
Burg Kreuzenstein 2
2100 Leobendorf
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
37
39
39
16 Bewertungen
Burgtaverne Kreuzenstein - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK