RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Buchingers Gasthaus - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 7. Juni 2015
Experte
Stammersdorfer
235
28
27
5Speisen
4Ambiente
3Service
7 Fotos1 Check-In

"Fenstertag" im Lande, am Freitag den 5.6.15, blau gemacht, einige Erledigungen im G3 und nach all den Anstrengungen in BUCHINGER‘S GASTHAUS „Zur alten Schule“ eingekehrt. 2122 Riedenthal im Weinviertel gehört zur Stadtgemeinde Wolkersdorf, zu erreichen über die A5, Abfahrt Wolkersdorf Nord, dann dem Wegweiser folgend und mitten im Ort, da ist er schon, mit eigenem Parkplatz vis a vis.

Nein wir haben das natürlich schon ein wenig geplant und uns am Vortag einen der Tische vorm Haus gesichert und wir durften sogar aus vier verschiedenen wählen, denn viel war nicht los, etwa 15 Gäste vielleicht. Es wurde der einzige freie im Schatten, rechts vom Eingang.

Das Ambiente ist fast nicht zu beschreiben, da sehr viel Krimskrams herumhängt, -steht und -liegt. Einiges erinnert noch daran, dass es hier früher einmal eine kleine Dorfschule gegeben hat. Hinter dem Haus ein weiterer Gartenbereich, der wird aber gerade renoviert. Recht gemütliche Holzsessel mit Armlehnen und grün weißen Sitzkissen stehen herum, an der Wand Bänke, auch da weiche Popschal Auflagen, etwas weniger angenehm zu sitzen. Oben auf den Holztischen eine Glasplatte, da kein Schnickschnack, lediglich eine Topfpflanze und bunte Wassergläser. Kommt das Essen, kommt auch ein Kisterl mit Besteck und Servietten.

Das Service besteht aus einer Dame, die wir schon von früheren Besuchen kennen und einem Herrn, gut deutsch sprechend, vermutlich aus einem östlichen Nachbarland. Beide üben ihren Job sicher schon sehr lange aus, sind freundlich, flott und naja aufmerksam, das Leergeschirr steht für unsere Begriffe zu lange am Tisch, nachgefragt wurde aber das eine oder andere Mal. Ob er immer alles genau verstanden hat was ich gesagt habe, weiß ich nicht, es ist zumindest alles richtig beim Tisch eingetroffen.
Herr Buchinger lässt es sich nicht nehme die eine oder seiner Köstlichkeiten selbst zu servieren, wie übrigens auch schon bei verschiedenen früheren Besuchen UND er versucht, wenn Zeit ist, mit seinen Gästen ins Gespräch zu kommen, Top!
In der Küche steht mit ihm Eva Rossmann, die bekannte Schriftstellerin (Krimis) als seine Sous Chefin. Sein Lebensmensch hat er sie einmal in einem Artikel, den ich irgendwo gelesen haben, bezeichnet. Was ER genau darunter versteht weiß ich allerdings nicht.

Genug mit dem Vorgeplänkel, jetzt geht’s an die Flüssigkeiten und das Futtern.

Da waren zuerst einmal zwei weiße Spritzer, der dafür verwendete Wein sehr gut, ordentlich gekühlt, das ideale Getränk für einen sehr warmen Tag im Spätfrühling. Zum Essen gesamt drei Achterln Weißburgunder 2013, vom Weingut Stich aus Bad Pirawarth / Weinviertel / NÖ. Sehr angenehm im Geruch der WB, fruchtig mit wenig Säure, ein sehr runde Sache. Ein Top Wein seiner Gattung, da waren wir uns beide sowas von einig. Der Julius zum Schluss sehr überzeugend, wenig bitter und schwarz wie die Nacht. Wasser gab es in einer Glasflasche unaufgefordert dazu.

Die Küche hat uns mit einem cremigen etwas, aus Karotte und Sellerie begrüßt, als Deko eine Radieschenscheibe und einem grünen irgendwas Blatt oben drauf.
Die Vorspeise für meine Liebste waren Steinpilze gebacken, mit einer himmlischen Mayonnaise, Senfsauce, einem hammer Erdäpfelsalat und sehr gut mariniertem Rucola plus sonstigem Grünzeug. Die sehr grobe Panier knusprig, die Pilze mit Geschmack und die Sauce hat das herrlich abgerundet. Oben drauf noch frittierter Petersil.
Ich nahm das kleine Beuschel, mit drei Scheiben angebratenen Serviettenknödeln. Die Innereienköstlichkeit von der eher flüssigen Machart, fast suppenähnlich, mit Karotten und Jungzwiebel, perfekt von der Küche abgeschmeckt. Große Freude, wenn auch so noch nicht gegessen.
Die Hauptspeise für meine Frau, ein einseitig, grob paniertes Karpfenfilet, also zwei Stücke davon, sehr geschmackvoll und gut gewürzt. Dazu und das war zum niederknien, ein süßlich mariniertes, lauwarmes, Garnelenkraut. Der Geschmack unbeschreiblich der uns da zu Teil wurde, sowas perfekt mit dem Fisch harmonierend und auch noch knackig, also nicht bis zum Zerfall gekocht. In der Musikbranche würde man Superhitverdächtig sagen! Normal kommt das Gericht mit Salzerdäpfeln, wir haben stattdessen, bei der Bestellung, um etwas mehr Kraut ersucht.
Ich hatte rosa gebratenes Hirschmedaillon, mit Ragout und Erdäpfelgnocchi, dazu auf einem kleinen flachen Silberlöffel, Preiselbeeren. Das Fleisch butterweich, zart und top gewürzt. Die Gnocchi nicht zu hart, nicht zu weich und das Ragout wäre problemlos alleine, nur mit Knödel, als Hauptspeise durchgegangen. Ganz großes Kompliment an die Küchenmannschaft.
Ja und heute konnten wir auch einer Nachspeise nicht wiederstehen, NEIN nix süßes, eine lauwarme Brietorte mit Trüffel, etwas Honig und oben drauf eine hauchdünnen gerösteten Schwarzbrotscheibe. Wir haben den Trüffelgeschmack sehr gerne und erst das Zusammenspiel mit dem Weichkäse, ein Traum! Dazu im Körberl frisches Weiß- und Schwarzbrot.

Fazit, WIR sind der Meinung, kochen kann er, der Manfred BUCHINGER, da in seinem alten Schulhaus. Das meint übrigens auch der Hohenlohe Guide mit 14 Punkten und einer Mütze, die Rosams sagen 85 Punkte, bzw. 2 Gaberln und auch bei der Niederösterreichischen Wirtshauskultur scheint er auf. Schön dass die alle unserer Meinung sind :-)
Das Ambiente, sehr gemütlich da im kühlenden Schatten des alten Schulhauses, seine zwei Leut im Service können da nicht ganz mit, GUT sind sie aber allemal. Die Rechnung mit Tip genau ein Grüner.

Wir kommen schon bald wieder zu „RUNNING WEINVIERTEL“ jeden Abend, „tischweise“ ab 17:30, bis zu 10 Gänge, Riedenthal mit Pfiff, solange man möchte, auf kleinen Tellern, ein Querschnitt von dem was es alles gibt. Dazu, wenn man möchte, eine sehr individuelle Weinviertler Weinbegleitung. Klingt sehr viel versprechend.

UNS ist es die Anfahrt aus Wien auf jeden Fall Wert, enttäuscht sind wir noch nie abgezogen, wir kommen aber wenn dann immer während der Woche und da zu Mittag, die Wochenenden meiden wir, da ist immer viel los.

Sehr nett auch der Hinweis in der Speisekarte: BITTE überfordern sie unsere Mitarbeiter nicht mit Mathematik, durch nachträgliches Rechnung teilen. Gerne stellen wir ihnen aber Papier und Bleistift zur Verfügung.:-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir12Lesenswert11

Kommentare (3)

am 8. Juni 2015 um 11:34

Habe gerade im VOR geschaut, sogar ganz komfortabel. Allerdings, sein Internet - Auftritt wird nicht allzu oft aktualisiert: Auf der Speisekarte stehen die Herbstspezialitäten.

Gefällt mir
Experte
92
38
am 8. Juni 2015 um 10:43

Bertl2, zu Eva Rossmann kann ich nur so viel sagen, dass ich sie bei unseren letzten Besuchen immer gesehen habe. Letzten Freitag zwar nicht, da habe ich ihn aber am Nachbartisch erzählen gehört, dass die Eva in der Küche steht, sie bereitet für 25 Gäste am Abend was vor.

Zu den Öffis kann ich dir leider nix sagen, ein zwei mal habe ich einen Bus vorbei fahren gesehen, mehr aber nicht.

Gefällt mir
Experte
235
28
am 8. Juni 2015 um 08:24

Heißt das, Eva Rossmann ist jetzt sozusagen Vollzeit dort? Nach dem, was sie ihr fiktives Alter Ego kochen lässt, kann man ja neugierig werden.

Gibt es eine akzeptable Möglichkeit, mit Öffis hinzukommen?

Gefällt mir
Experte
92
38
Buchingers Gasthaus
Wolkersdorfer Straße 6
2122 RIEDENTHAL
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
42
38
37
15 Bewertungen
Buchingers Gasthaus - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK