RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Café Konditorei Diglas - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 27. April 2015
Experte
hbg338
388
56
29
4Speisen
4Ambiente
3Service
10 Fotos1 Check-In

Das Café Diglas am befindet sich am Fleischmarkt nicht weit von der Rotenturmstraße entfernt. Ein weiteres Lokal gleichen Namens gibt es auf der Wollzeile. Diese am Fleischmarkt ist am besten erreichbar mit der U1, U4 oder der Ringstraßenbahnlinien 1 oder 2 bis zur Station Schwedenplatz. Auch die U1 und U3 Station Stephansplatz bieten sich bei Schönwetter an. Hier ist jedoch ein kleiner Spaziergang die Rotenturmstraße hinunter zum Fleischmarkt inklusive. Auf das Auto sollte man in dieser Gegend besser verzichten außen man investiert einige Euro in die Tiefgarage am Franz Josefs Kai.

Obwohl ich schon unzählige Male an dem Lokal verbeigegangen bin wusste ich nicht was mich erwartete. Alt oder modern? Touristenfalle oder gutes traditionelles Wiener Kaffeehaus. Modern konnte ich nach dem Eintreten gleich ausschließen. Ein nicht zu großes schönes und vor allem sehr gepflegtes Wiener Kaffeehaus. Im vorderen Lokalbereich die Kuchen- und Tortenvitrine mit der Kaffeemaschine. Die großen Fenster zum Fleischmarkt lassen sich komplett öffnen sodass einem der Eindruck vermittelt wird man säße in einem Schanigarten. Durch einen kleineren mit wenigen Tischen bestückten Gangähnlichen Raum kommt man in den hinteren Lokalbericht. Dieser vermittelt eine gediegene Wohnzimmeratmosphäre. Eine Couch, Fauteuils oder Stühle a la Thonet dazu ein Bücherregal, weiße bodenlange Vorhängen, Kristallluster und eine Gewölbeartige Stuckdecke. Der Aufgang zu den tadellosen Toiletteanlagen ist mittels Türe nicht einsehbar abgetrennt und ohne dem Hinweisschild als dieser nicht zu erkennen. Von der Optik ein kleines aber sehr feines und mit viel Liebe gestaltetes Lokal.

Ich nahm im vorderen Lokalbereich Platz. Da das Lokal ein komplettes Nichtraucherlokal ist war dies nicht so von Bedeutung jedoch hatte ich hier die Mehlspeisvielfalt vor meinen Sitzplatz zum gustieren. Die Bestellung des großen Braunen wurde von der Servicedame sofort entgegengenommen. Vor der Mehlspeisvitrine brauchte ich jedoch ihre Unterstützung. Leider sind vor den verschiedenen Torten und Kuchen keine Schilder mit der Art oder Namen der Mehlspeise. Die Auswahl ist im Vergleich zu manch anderer Konditorei überschaubar, aber für jeden Geschmack ist etwas vorhanden. Die obligate Sachertorte und der Apfelstrudel, Früchtetorten, der Scheiterhaufen welcher eher selten angeboten wird, ist hier auch vertreten. Ich entschied mich für eine von mir schon längere Zeit nicht gegessene Bananenschnitte. Die Servicedame brachte ein Stück von recht beachtlicher Größe. In mancher Konditorei ist das Mengenmäßig wie zwei Stück Kuchen.

Der Kaffee wie fast bei allen Kaffeehausbesuchen von sehr gutem Geschmack. Etwas stärker als in manch anderen Kaffeehaus, jedoch meinen Geschmacksnerv hat er positiv getroffen. Serviert wie üblich auf einem kleinen Metalltablett mit dem Glas Wasser und dem Kännchen Milch. Äußerst positiv vom optischen Eindruck war für mich der Zucker welcher nicht im Zuckerstreuer oder im Säckchen war sondern der Würfelzucker wurde in einer kleinen Schale mitserviert. Sogar ein brauner Zuckerwürfel war darunter. Doch für mich kein Genuss denn ich bin Zuckerverweigerer beim Kaffee.

Die Bananenschnitte kenne ich in den verschiedensten Varianten. Hier wurde ein Schokoladeboden mit der Bananencreme belegt die mit einer Schokoladeglasur versehen war. Der Schokoladeboden sehr flaumig und weich. Der Schokoladengeschmack war sehr intensiv. Die Bananencreme war hier ohne Fruchtstücke, aber trotzdem schmeckte man deutlich die Bananen heraus. Die Schokoglasur war der krönende Abschluss. Vom Geschmack her als würde man in eine hauchdünne Bitterschokolade beißen. Die Kombination zwischen Bananen und Schokolade war für mich perfekt. Dieses teilte ich auch der Servicedame beim Begleichen der Rechnung die ohne Trinkgeld nicht ganz € 8,00 ausmacht mit, die das Lob an die Patisserie weitergeben wolle.

Mein Fazit. Für meinen Geschmack ein sehr gutes Lokal welche abseits der Touristenpfade, Kärntnerstraße oder Graben liegt und dadurch noch nicht so überlaufen ist. Das Ambiente zählt für mich zu einem der schönsten der von mir bisher, besuchten Kaffeehäusern. Ich könnte das Lokal ohne Bedenken an Wienbesucher weiterempfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir8Lesenswert8

Kommentare (1)

am 27. April 2015 um 20:04

Da war ich heute mittags ganz in der Nähe ^_^

Gefällt mir
Experte
58
16
Café Konditorei Diglas
Fleischmarkt 16
1010 Wien
Speisen
Ambiente
Service
37
37
30
3 Bewertungen
Café Konditorei Diglas - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK