RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Bärenwirt - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 22. April 2015
vielesser123
27
18
13
3Speisen
4Ambiente
4Service

Nach einer 7 stündigen Autofahrt und einer kurzen Ruhepause im Hotel meldet sich mein Magen. Es ist kein harmloses Knurren, sondern ein Geräusch, das in der Öffentlichkeit ziemlich peinlich ist. Mein Magen terrorisiert mich und schreit nach Input. Ich ergebe mich sehr gerne, nur ein netter Spaziergang sollte nach so einer langen Autofahrt schon noch sein. Die mir in Salzburg bekannten Lokale waren entweder zu Fuß nicht erreichbar oder zu nahe am Hotel dran. ReTe und Google Maps waren mir eine große Hilfe: gute Bewertungen und passende Distanz zum Hotel - der Bärenwirt sollte es sein.

Eine Reservierung haben wir nicht vorgenommen und dementsprechend war ich beim Betreten den Lokals etwas angespannt. Leicht geschockt stand ich im Gastraum, alle Tische waren besetzt. Nein, doch nicht alle. Ich habe den freien Mini-Tisch mit 2 Stühlen, der neben dem großen Kachelofen platziert wurde, übersehen. Der freundliche Kellner steuerte mit den Karten auf uns zu. Dieser Platz machte mich nicht glücklich. Trotz meiner geringen Körpergröße bin ich es gewohnt viel Raum für mich zu beanspruchen. Hier fühle ich mich eingeengt und unwohl. Das habe ich natürlich kommuniziert und der Kellner machte uns auf die Bärenstube im 1. Stock aufmerksam. Dort soll es aber ruhiger sein. Gut, dagegen habe ich nichts. In der Bärenstube hatten wir freie Platzwahl. Uns ist es sowohl im Erdgeschoss als auch in der Bärenstube aufgefallen, dass wir die einzigen deutschsprachigen Gäste waren. Ich mags international und fühle mich wohl.

Der Bärenwirt hat eine große Mission. Durch wochenlanges Testen von Hendl, Panier, Ölen und Garzeiten wurde das Backhendl perfektioniert und das "beste Backhendl" Österreichs sollte hier serviert werden (lt. Homepage und Aushang im Damen WC). Mein letztes Backhendl hatte ich beim Hanslwirt in der Steiermark. Das war meiner Meinung nach das beste Backhendl, das ich bisher gegessen habe (Bewertung folgt). Ob sich der Bärenwirt mit dieser Ansage zu weit aus dem Fenster lehnt?

Bestellt wurden:
Bärenwirtschnitzel (gefüllt mit Speck, Käse, Champignons und Zwiebeln) Pommes statt Butterreis (€ 13,90) und von mir natürlich das beste Backhendl (€ 13,90). Der Kellner hat mir eine riesengroße Portion angedroht. Ich habe nur gelächelt und gesagt, dass ich die Speisekarte fürs Dessert noch brauchen werde.

Das halbe Backhendl wurde mit einem Erdäpfel-Vogerlsalat serviert. Optisch hat mir das Backhendl sehr gut gefallen. Schön goldbraun frittiert mit viel Zitrone (2 große Spalten und 2 Scheiben) dekoriert und das optische Highlight war die frittierte Petersilie. Der Erdäpfel-Vogerlsalat war ziemlich unspektakulär und etwas zu sauer. Der Vogerlsalat war komplett ungewürzt und wurde direkt aus der Verpackung genommen und auf den Erdäpfelsalat gesetzt. Nun zum besten Backhendl: Freunde der dicken Panier kommen hier voll auf ihre Kosten. Mir war sie etwas zu dick, aber geschmacklich sehr gut und schön knusprig. Die Hühnerbrust war zwar noch saftig, aber hätte keine Sekunde länger in der Fritteuse bleiben dürfen. Leider hat mich das Hendl selbst geschmacklich nicht so überzeugt. Es liegt daran, dass ich meiner Meinung nach das beste Backhendl schon hatte und mich noch an diesen wunderbaren Geschmack erinnern konnte. Das Hendl beim Bärenwirt wäre ohne Panier ein ziemlich langweiliges und unauffälliges Hendl. Der Bärenwirt und sein Hendl haben es nicht gerade einfach mit mir ;)

Aufgegessen habe ich natürlich alles und geschmacklich war es ja auch in Ordnung. Das angedrohte Dessert wurde in Form eines Apfelstrudels mit Schlagobers (€ 4,90, Vanillesauce wurde abbestellt) in die Tat umgesetzt. Der Apfelstrudel war innen brennheiß (ein gutes Indiz dafür, dass die Mikrowelle im Spiel war). Das Schlagobers kam aus der Sprühflasche. Mit der Zeit wurde der Strudelteig richtig hart und war kaum genießbar. Geschmacklich ist der Apfelstrudel glatt durchgefallen - schade.

Die Speisenbewertung "Gut" hat der Bärenwirt nur erhalten, weil mein Mann mit seinem Bärenschnitzel sehr zufrieden war.

Der Service war sehr gut. Unser Kellner hatte seinen ersten Arbeitstag. Er war etwas nervös, aber sehr bemüht und aufmerksam.

Den Bärenwirt werden wir beim nächsten Salzburg-Urlaub wahrscheinlich nicht mehr besuchen. Die Küche ist in Ordnung, mehr nicht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir11Lesenswert10

Kommentare (3)

am 22. April 2015 um 20:28

Ich habe dabei auch an Dich gedacht, langnan, weil Dir ja der Bärenwirt empfohlen wurde. Mit der Wetterprognose ist es ja so eine Sache... Ich drücke Euch die Daumen und hoffe, dass sich alle Wetterfrösche geirrt haben und ihr einen wunderschönen Salzburg Urlaub habt.

Gefällt mir1
27
18
am 22. April 2015 um 20:09

In zwei Wochen fahren wir nach Salzburg, da ist dieser Bericht genau richtig, danke! Überlege auch gerade, ob wir den Bärenwirt noch aufsuchen werden. Die Bewertungen insgesamt sprechen eher für ein durchschnittliches Lokal. Laut Wetterprognose wird es in zwei Wochen ziemlich kalt und regnerisch in Salzburg werden. Wenn das Essen auch nicht klappt...brrr.

Gefällt mir1
Experte
58
16
am 22. April 2015 um 18:24

"lt. Homepage und Aushang im Damen WC das beste Backhendl Österreichs"...Na hoffentlich wird es niemals zum Grund des Damen WC-Besuchs dort.

Gefällt mir1
Experte
152
83
Bärenwirt
Müllner Hauptstraße 8
5020 Salzburg
Speisen
Ambiente
Service
37
35
38
7 Bewertungen
Bärenwirt - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK