RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Bortolotti - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. April 2015
Experte
hbg338
389
56
29
3Speisen
4Ambiente
4Service
11 Fotos1 Check-In

Dieser Bortolotti Eissalon ist jener der im unteren Bereich der Mariahilfer Straße liegt. Die U2 Station Museumsquartier liegt nicht allzu weit entfernt. Der Familie Paolo Bortolotti gehören in Wien insgesamt fünf Eissalons, vier davon befinden sich an der Mariahilfer Straße und einer in der Thalisatraße. Zwei haben allerdings mit eingeschränkter Eiskarte ganzjährig geöffnet.

Vor dem Lokal am sehr breiten Gehsteig befindet sich der Gastgarten. Derzeit ist hier alles etwas beengt, dank der Baustelle für die Begegnungszone in der unteren Mariahilfer Straße. Ich weiß aber nicht ob der Gastgarten auch bei fertiger Baustelle ein unbedingtes Highlight zum Sitzen ist. Der Innenbereich im hinteren Lokalbereich ist für meinen Geschmack sicher die bessere Wahl. Optisch sicher einer der schöneren Eissalons von Wien. Helle Wände mit dunklen Holzverkleidungen. Dazu als Eyecatcher ein beleuchteter künstlicher Baum. Schmiedeeisen beim Abgang zu den Toiletten. Viele Accessoires jedoch nicht kitschig. Da ich zur Mittagszeit das Lokal besuchte und auch das Wetter nicht unbedingt zu einem Besuch in einem Eissalon einlud waren nicht allzu viele Gäste in dem Lokal.

Auf jeden Tisch liegen die Eis Karte und die obligaten Gefäße mit Waffeln und Hohlhippen. Leider alle hygienisch verpackt so wie man es jetzt meistens vorfindet. Nicht mehr wie früher in offener Form wo es aus der großen Dose nachgefüllt wurde. Die Dame vom Service mit leichtem italienischem Akzent war unverzüglich bei meinen Tisch. Ich hatte keine Chance gehabt auch nur einen Blick in die Karte zu werfen. Also als erstes einen Cappuccino( € 3,30) zur Überbrückung bestellt.
Dieser wurde auf einem Tablett mit einem Glas Wasser serviert. Zuckerstreuer stehen am Tisch bereit. Geschmacklich war der Cappuccino nichts Besonderes. Etwas leicht im Geschmack mit sehr viel aufgeschäumter Milch, wäre besser wenn ich beim obligatorischen großen Braunen geblieben wäre.

Die Eis Auswahl fiel auf einen Coppa Nutella( € 6,20). Dieser besteht aus Nutella-, Fiocco- und Schokoladeeis. Verfeinert mit Nutellacreme und Schlagobers. Eine Schokoladengeschmacksexplosion par excellence. Für mich der Nutella aus dem Glas mit dem Suppenlöffel isst, gerade richtig.

Dank des schwachen Besuchs hatte ich an meinem Kaffee nicht einmal einen Schluck genommen stand das Eis schon vor mir am Tisch. Serviert wurde in einem Glaskelch drei Kugeln Eis. Eine sehr große Menge Nutella und natürlich die Obligate große Menge an Schlagobers. Als Garnierung steckten obenauf drei halbe Hohlhippen. Jedoch nicht die gängigen, sondern diese waren mit schokoladegefüllt. Zur Sicherheit falls noch zu wenig Schokolade Geschmack vorhanden ist. Was natürlich absolut nicht der Fall war. Das Eis war sehr schmackhaft. Nicht zu süß aber doch sehr intensiv im Geschmack. Auch schön cremig. Bei meinen drei Sorten stach vor allem wieder einmal das Vanilleeis heraus. Sehr stark nach Vanille schmeckend. Hier wurde mit Vanille nicht gespart. Das Nutella dominierte Geschmacklich doch nicht zu stark so wie ich befürchtet hatte. Das Schlagobers war wie nicht anders zu erwarten in einem Eissalon kein Dosen oder Flaschenprodukt sondern eine frisches Produkt. Auf jeden Fall ein sehr guter Eiscoup der für Schokoladenliebhaber wie geschaffen ist. Für diejenigen die nicht die großen Schokofreaks sind eher zu einseitig im Geschmack. Wie schon erwähnt genau mein Ding.

Im Untergeschoß über eine doch recht steile Treppe gelangt man zu den Toilettenanlagen. Diese schließen sich optisch nahtlos an den sehr schönen oberen Bereich an. Gepflegt, sauber und sehr schön verfliest. Auf jeden Fall eine der schöneren Toilettenanlagen in Wiener Lokalen.

Mein Fazit. Sehr gutes Eis wie fast überall in Wien in gepflegter, schöner Umgebung. Nette, freundliche und vor allem flotte Servicedame. Nicht gerade ein günstiges Eisvergnügen aber trotzdem war es einen Besuch wert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir11Lesenswert9

Kommentare (10)

am 19. April 2015 um 17:27

Bin ganz deiner Meinung, Vielesser123.

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 19. April 2015 um 15:27

Im Winter, speziell zur Grippezeit wird von uns keine Türklinke außerhalb unserer Wohnung mit der Hand betätigt - Pullover, Jacke, Taschentuch usw. sind unsere Schutzschichten. Auf Toiletten außerhalb unserer Wohnung ganzjährig, leider müssen wir vielesser123 recht geben, wir haben auch schon beobachtet, dass einige unserer Mitmenschen richtig grausliche Gewohnheiten haben. Wir hätten da auch ein sehr anschauliches Beispiel, welches wir euch hier lieber ersparen.

Gefällt mir1
Experte
67
17
am 19. April 2015 um 13:23

Ich habe mir abgewöhnt die WC-Türklinke mit der Hand anzufassen. Es muss der Ellbogen her oder wenn es anders nicht geht bildet ein Taschentuch, Papierserviette usw. die Barriere zwischen Hand und Türklinke. Ich habe schon so oft beobachtet, dass Hände waschen für einige Personen vollkommen uninteressant ist. Dann kommt noch hinzu, dass viele Mikroorganismen Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre wie es bei Sporenbildner der Fall ist, auf einer Fläche überleben können. Ich mags hygienisch und gehe davon aus, dass nicht alle Menschen davon eine Ahnung haben. Bitte für mich die Waffeln schön verpacken. Wenn ich eine davon esse, nehme ich den Rest für unterwegs mit oder für meine Neffen. Zahle gerne den Preis für die ganze Packung.

Gefällt mir2
27
18
am 19. April 2015 um 07:58

Wenn man halbwegs eine Portion Eis nimmt, schafft man auch die drei Waffeln, die bei einer gängigen Marke in einer Packung drin sind. :-)

Gefällt mir
Experte
92
38
am 19. April 2015 um 05:00

Offene Waffeln bzw. Hohlhippen brauch ich auch nicht. Aber ich sehe natürlich auch nicht ein, warum ich eine ganze Packung zahlen soll, wenn ich nur 1 Stück jeweils davon esse.
Vielleicht wäre da die Frage angebracht "wie viele Hippen/Waffeln wollen sie" _ Man bestellt und zahlt eben danach.

Gefällt mir1
Experte
63
50
am 18. April 2015 um 22:59

Eine Türklinke führe ich normalerweise auch nicht in den Mund ein.

Gefällt mir3
Experte
152
83
am 18. April 2015 um 21:08

Wenn du auf vielleicht angegrapschte Waffeln stehst die vielleicht schon seit Tagen im Laden offen herumgereicht werden und dafür bezahlen magst, bitte sehr. ICH MAG ES NICHT!

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 18. April 2015 um 19:06

Was nix gegen das Eis heissen soll, aber manchmal wundere ich mich schon über manche Zustände.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 18. April 2015 um 19:04

Beim Tichy zum Beispiel sind die immer noch unverpackt, wie ich neulich feststellen durfte. Frechheit für sowas auch noch Geld verlangen zu wollen. Wer was denn schon, wer das vorher angegrapscht oder angelutscht hat. Und dann wird das dann wahrscheinlich an den nächsten Tisch weitergerreicht...bääh!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 18. April 2015 um 18:53

Ich kann mich auch noch an die Zeit erinnern als Hohlhippen und Waffeln unverpackt in diesen Behältnissen waren.
Aber einmal saßen wir in einem Eissalonschanigarten in Meidling, einzige Gäste, und von überall her kamen Spatzen angeflogen und haben sich an dem "Eisgebäck" gütlich getan und haben sich weggeknabbert. Seither bin ich auch eher für die verpackte Variante.

Gefällt mir
Experte
63
50
Bortolotti
Mariahilfer Straße 22
1070 Wien
Speisen
Ambiente
Service
30
40
40
1 Bewertung
Bortolotti - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK