RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Hackl Bräu - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 25. März 2015
ohjah
9
5
3
4Speisen
4Ambiente
4Service

Raucher und Nichtraucherbereich.

5 Tagesmenüs gibt’s dort, um jeweils Euro 6,90 und noch viele andere Sache aus der Karte, die ich unbedingt noch versuchen muss, wie zum Beispiel Feigen mit Frischkäse gratiniert, geröstete Jungstierleber mit Mayoransaftl, das Hühnerragout in Riesling-Liebstöcklsauce und die Bierkrautfleckaln – mir rinnt schon das Wasser im Mund zusammen. Dazu bieten sie noch verschiedenste Feurfleck an, da muß ich auch noch fast alle verkosten.

Vom Menü hatten wir einmal die hausgemachte Tagliatelle Carbonara, wirklich wie beim Italiener, da war glaub ich keine Spur von Obers, Sauer Rahm oder Creme Fraiche, einfach nur etwas guter Schinkenspeck, zwei Sorten Käse, also hoffentlich nur Pecorino und Parmesan und Eigelb, ein wenig Jungzwiebel hat sich reingeschummelt – für ein Mittagsmenü eine ordentliche Portion.

Davor hätte es noch eine klare Rindsuppe mit Leberstrudel gegeben, weil wir nicht die größten Esser sind haben wir die leider abbestellt – war laut Gästen vom Nebentisch auch sehr gut.

Das zweite verkostete Menü war ein Blunzengröstl, auch hier wieder eine gute Portion, die Blunze geviertelt und mit guten Erdäpfel und Zwiebel angeröstet, nicht zu fett – gerade richtig – a guade Hausmannskost, dazu ein warmes Speckkraut mit Speck, ein wenig süß – grod richtig!

Ich hatte den Holzhacker Feuerfleck, der wird hier auch noch in einem kleine gasbefeuerten Pizzaofen gemacht, eine Art Pizzateig nur luftiger, belegt mit Speck, Schinken, Käse, Zwiebel, Paprika und in der Mitte Chili drauf, das Ding auf einem Holzbrett schön drapiert, war ca. 30cm mal 20cm groß um faire Euro 8,90. Da ich bei Schärfe kein Maßstab bin hab‘ ich mit Pfeffer noch nachgewürzt.
Dazu hatten wir das wirklich gute, süffige, leicht süßliche helle Hacklbräu, naja bei einem blieb es dann doch nicht!

Das Mascarpone-Toblerone-Mousse mit Mango hätt‘ ich so gerne noch verkostet – trotz dem wirklich gutem Zirbenen, einen Haselnuss und einem Vogelbeerenen – nein nicht alle für mich – es ging leider nichts mehr rein!

Alles in Allem ein wirklich liebes kleines Lokal, die Chefin vom Schwarzen Adler in Wien Margareten leitet das Lokal, eine wirklich nette, liebe und herzerfrischende Gastgeberin – wir haben’s ihr angedroht – wir kommen gerne wieder!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja6Gefällt mir5Lesenswert2

Kommentare (3)

am 1. April 2015 um 15:19

Helmuth - nein Restaurant ist es nicht, es wurde zwar frisch renoviert (war früher mal eine Pizzeria - deswegen auch noch der gasbefeuerte Pizzaofen) - Bierlokal/Gasthaus mit selbstgekochten Speisen triffts eher. Im Keller gibts einen netten Nichtraucherbereich, die Sonnen sehen nur wir Raucher ;-)

Gefällt mir
9
5
am 1. April 2015 um 14:58

Laut Chefin wurde der Einreicher vom Magistrat verschlampt - so wie es ausschaut heuer wahrscheinlich leider nicht.

Gefällt mir
9
5
am 1. April 2015 um 11:34

Gibt es für die warme Zeit einen Gastgarten?

Gefällt mir
Experte
48
22
Hackl Bräu
Reznicekgasse 3
1090 Wien
Speisen
Ambiente
Service
40
40
40
1 Bewertung
Hackl Bräu - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK