RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Schlemmer Eck - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 13. März 2015
Experte
hbg338
388
56
29
3Speisen
3Ambiente
1Service
9 Fotos1 Check-In

Das Schlemmer Eck befindet sich an der Pragerstraße fast schon in Strebersdorf. Die Straßenbahnlinie 26 hält fast vor dem Lokal. Parkplätze sind vor allem in den Abendstunden nicht leicht zu finden. Die großen Wohnsilos in Lokalnähe tragen das ihre zur negativen Parkplatzsituation bei. Das Lokal gehört der Familie Stix die neben diesen auch das Brünner Bräu und die Schilfhütte an der Donauinsel betreiben. Diese beiden Lokale wurden von mir auch schon durchaus positiv bewertet. Diese war auch mit ein Grund in diesem Lokal nach einer jahrelangen Besuchspause wieder einmal zu speisen.

Da mein letzter Besuch wie schon erwähnt lange zurückliegt(ca. 15 Jahre) musste ich mich erst neu orientieren. Früher konnte man das Lokal entweder von der Prager Straße, oder im Sommer durch den Gastgarten betreten. Mittlerweile ist der Eingang Prager Straße nur als Notausgang gekennzeichnet und der Eingang ist um die Ecke durch den Garten. Durch die Eingangstür gelangt man in einen Vorraum von dem es rechts in den Kellerbereich hinab geht. Dieses ist ein Lokalbereich den man für diverse Veranstaltung mieten kann. Geradeaus gelangt man in den Schankraum welcher auch gleichzeitig der Raucherbereich ist. Dieser Lokalbereich ist sehr gut besucht und die Luftqualität dementsprechend, sodass ich die Servicedame nach einen Platz im Nichtraucherbereich ersuchte. Den Nichtraucherbereich gibt es in zwei verschieden großen Ausführungen. Ich betrete den größeren in dem außer mir noch ein Gast sitzt. Der Raum ist sehr schön gestaltet. Wuchtige Holzmöbel, die Tische mit Stoffauflagen und Besteck in einem kleinen Metallkübel. Die Wände teilwiese unverputzt und mit Bildern die auf den Naturziegeln zur Dekoration aufgehängt sind. Dazwischen in offenen Wandnischen verschiedenste Dekorationsgegenstände. Die Garderobe und der Zugang zu den Toiletten befinden sich am Ende des Raumes. Alles in allem sehr stimmig und gemütlich.

Die Speisekarte wurde sofort überreicht. Ebenso die Frage nach dem Getränkewunsch gestellt. Den großen Apfelsaft gespritzt den ich schon bestellt hatte konnte ich noch rechtzeitig auf einen Holunderblütensaft gespritzt mit Soda(€ 2,60) ändern da ich durch Zufall die Getränkeseite aufschlug, diesen entdeckte und die Servicedamen noch nicht den Raum verlassen hatte. Das Speisenangebot ist ohne Überraschungen, zum großen Teil klassische Wiener Küche. Meine Wahl fiel auf ein Bauernschnitzel mit Braterdäpfel(€ 11,80). Diese ist ein Schweinsschnitzel welches in Art eines Cordon Bleu gefüllt wurde. Nur zusätzlich zum Käse, den ich jedoch bei der Servicedame nach Rückfrage ob es möglich sei abbestellte, noch mit Senf, Schinken, Zwiebel, Käse und Pfefferoni gefüllt. Auf eine Bestellung einer Suppe verzichtete ich diesmal da mir auch nach etwas süßen war, also platzlassen für die Nachspeise. Der gespritzte Holunderblütensaft war in einem recht großzügigem Mischverhältniss zubereitet. Der Süßgrad wurde richtig getroffen.

Die Wartezeit auf mein Schnitzel dauerte nicht zu lange. Etwas verloren lag auf einem Teller das nicht zu große Schnitzel mit Braterdäpfel a la Fritteuse und einem sehr kleinen Stück Zitrone. Etwas Dekoration, z.B. mittels Salatblatt und Pardeiserstück, am Teller hätte den optischen Eindruck sicher verbessert. Die Fülle war sehr heiß jedoch geschmacklich gut. Die Panier des Schnitzels war jedoch ziemlich ungewöhnlich. Bombenfest mit dem Fleisch verbunden. Keine Blasen oder Zwischenraum zwischen Fleisch und Panier. Nicht unbedingt mein Idealbild von einem Schnitzel. Geschmacklich war es gut jedoch nicht unbedingt ein kulinarisches Highlight. Die Fritter-Erdäpfel wurden bevor sie in Öl gebadet wurden mehliert. Das Ergebnis war jedoch auch in Ordnung.

Nachdem ich fertig war, inspizierte ich in der Karte die Nachspeisenseite. Auch hier die üblichen Verdächtigen, Mohr im Hemd, Palatschinken mit Marillenmarmelade, Schoko Palatschinken usw. Auf eine Extraseite entdeckte ich einen Birnen – Walnussstrudel auf Nougatcrem. Eine verheißungsvolle Mischung die ich bestellen wollte. Wollte, ist hier nicht übertrieben, denn es kam Länger Zeit niemand vom Personal. Also aufgestanden in den Schankraum gegangen und meine Bestellung abgegeben. Mein Leerteller stand noch immer am Tisch. Dafür war auch beim Dessert die Wartezeit nicht zu lange. Die Servicedame brachte meinen Strudel und fragte ob das Bauernschnitzel geschmeckt hat und entfernte den Leerteller. Wenigstens etwas. Der Strudel war geschmacklich wirklich sehr gut. Im Vergleich zum Bauernschnitzel würde ich ihn sogar weit besser einstufen. Grobe Nussstücke, Birnenstücke mit Blätterteig umgeben. Dazu eine sehr, sehr gute Schokocreme die für mein Empfinden kein Fertigprodukt war. Das Schlagobers ebenfalls frisch und nicht aus der Dose. Sehr gut.

Nachdem ich fertiggegessen hatte und mein Saft leer war, die Toiletten besucht hatte welche modern, sauber und tadellos in Schuss war, danach warten auf, nein nicht auf Godot sondern auf die Sevicedame um zu bezahlen. Irgendwann wurde mir es zu blöd hier alleine im Raum zu sitzen und zu warten bis sich ein der beiden Damen herablässt und wieder vorbeischaut. Ich zog meine Jacke an und ging in den Schankraum. Eine Servicedame räumte den Geschirrspüler aus, ist ok. Die zweite jedoch stand mit Gästen um ein Handy und sah sich Fotos an. Auch jetzt wo ich daneben stand reagierte nur die Dame die den Geschirrspüler ausräumte. Die Rechnung wurde mit der Frage ob es geschmeckt hat überreicht. Trotzdem bedeutet für mich Service etwas anderes als zweimal zum Personal zu gehen.

Mein Fazit. So gerne ich in der Schilfhütte am Ende einer Radtour einkehre und auch das Brünner Bräu durchaus positiv in Erinnerung habe, hier werde ich nicht mehr einkehren, auch wenn mir das Lokal an sich recht gut gefallen hat.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir9Lesenswert9

Kommentare (2)

am 13. März 2015 um 15:15

Sorry Verwechslung ist schon korrigiert.

Gefällt mir1
Experte
388
56
am 13. März 2015 um 15:08

HGL wie immer ABER das Lokal befindet sich an der Prager Straße fast schon in Strebersdorf und nicht in meiner Heimat :-) das aber nur ein kleines Detail am Rande.....

Gefällt mir
Experte
234
28
Schlemmer Eck
Prager Straße 165
1210 Wien
Speisen
Ambiente
Service
34
31
30
8 Bewertungen
Schlemmer Eck - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK