RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Meister Xiao - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 11. Februar 2015
Experte
BruderBernhard
38
8
19
3Speisen
3Ambiente
1Service

Ich übertreibe nicht. Ich halte mich zurück. Ich bleibe sachlich. Ich spekuliere auch nicht über Gründe, Hintergründe. Ich bleibe ganz sachlich.

So mein Mantra, als ich das Lokal verliess, mein Abschiedsgruss blieb unerwidert, man hat ihn bestimmt einfach überhört. Oder war es schon wieder zuviel der Kommunkation? Halt, ich wollte ja nicht spekulieren.

Der Meister war der letzte auf meiner Liste der unbedingt zu besuchenden China-Lokale. Der Eintritt konnte mich nicht schocken, ich war vorbereitet auf einen eher kühlen Empfang. Was mir dann allerdings etwas zu denken gab, war die subtile Kommunikationsverweigerung. Fragen wurden grundsätzlich kurz angebunden beantwortet, danach sah ich nur noch einen Rücken und Absätze, sie verschwand im vorderen Teil des Lokals wieder für mehrere Minuten, so dass ich mir die Informationen stückweise zusammenklauben durfte und mir schon vorkam wie ein lästiger Eindringling.

Dabei ist die Karte jetzt wirklich ganz auf Information, Werbung und Verkaufsförderung angelegt, in einer Art Hochglanzprospekt, professionell gelayoutet und teuer gedruckt, wird die Familie vorgestellt auf lächelnden Fotos, die Herstellung des Chiliöls wird erklärt, keine extremen Speisen sind zu finden, das allerdings zu meinem Leidwesen. Die Mittagsmenüs sind günstig, mit Reis und Vorspeise so um die 8 €, bei einem Meisterkoch finde ich das wirklich nicht viel.

Tee, Glasnudelsalat, doppelt gegrillter Schweinebauch, zu dieser Bestellung rang ich mich dann durch, nachdem ich einen Moment noch gezögert hatte, ob ich wohl nicht das Lokal wieder verlassen sollte. Ich bin wohl langsam verwöhnt, habe ich mir dann gesagt. Das wäre jetzt wirklich eine übertriebene Reaktion. Allerdings, das Leben ist kurz, der Tag hat höchstens Raum für zwei Mahlzeiten, ich könnte jetzt auch ganz woanders sein...

Der Glasnudelsalat war tatsächlich exzellent gewürzt, verschiedene Aromen übernahmen reihum die Oberhand, das ist grosse Kochkunst. Ab der Mitte aber drängte sich das Salz in den Vordergrund, ich hätte jetzt eigentlich diesen Teller weglegen können. Die Portion war auch üppig, so 200 Gramm mögen es gewesen sein.

Das Bauchfleisch zeugte ebenfalls von grosser Küche. Schön fein geschnittene Streifen von einem wirklich schönen Bauch, offenbar noch mit Schwarte, was ganz sicher zu der gelungenen Konsistenz beiträgt, bei uns sagt man gummig, aber 'chewy' trifft es besser und hat auch nicht den abwertenden Unterton.

Ab der Mitte wurde es mir dann zuviel, wieder gewann das Salz die Oberhand. Ob der Koch... halt, nicht spekulieren. Es war einfach versalzen, basta. Die anderen Gewürze hatten Mühe, von Schärfe keine Spur. Und als ich dann genau hinschaute, fiel mir auf, die üppige Portion bestand aus: Bauchfleischstreifen, geschnittenen Pepperoncini und Lauchzwiebelstücken. Halt, Zucchetti waren auch noch drin, aber bestimmt aus Versehen, es handelte sich nämlich um ein einziges Stücklein von 1 cm Länge, ist wohl irgendwie reingeraten.

Beiden Gerichten war zudem gemeinsam, dass sie zu ölig waren, vielleicht, weil hauptsächlich mit dem beworbenen Öl gewürzt wird? Aber ich wollte ja nicht spekulieren.

Unterm Strich eine Enttäuschung auf hohem Niveau, befeuert durch einen wirklich unterirdischen Service, der mir ein schlechtes Gefühl gab, so schlecht, dass ich fast das Ambiente ungerecht benotet hätte. Es war eine 'gefühlte' 2.

Ich verstehe nicht, wie man auf so hohem Niveau scheitern kann. Stellt jemanden ein, der spricht. Und geht mal bei der Konkurrenz essen, dann ist vielleicht das Feuer wieder da, das ich heute rundum vermisst habe. Dann lohnt sich auch ein Umweg, aber vorher auf gar keinen Fall.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir12Lesenswert10

Kommentare (2)

am 11. Februar 2015 um 17:43

Ich war noch nie dort essen, kann aber verstehen wenn die Bedienung nicht mitspielt dann schmeckt das Essen nur halb so gut. Andererseits ist "ölig" auch ein Charakteristikum der Sichuan-Küche. Manche Sichuan-Chinesen, die lange im Ausland gelebt haben, kommen in ihrer Heimat auch nicht mit den öligen Speisen zurecht. Mein Magen verträgt weder ölig noch zu scharf, vielleicht bin ich deshalb noch nie in Sichuan gewesen? ^_^

Gefällt mir1
Experte
58
16
am 11. Februar 2015 um 16:51

Bravo BruderBernhard, toller Schreibstil, sehr unterhaltsam, bitte mehr davon ... ;-)

Gefällt mir1
2
2
Meister Xiao
Gersthofer Straße 70
1180 Wien
Speisen
Ambiente
Service
38
26
28
17 Bewertungen
Meister Xiao - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK