RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Daniel Moser´s Cottage - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 12. Dezember 2014
Update am 2. Juli 2016
Experte
Stammersdorfer
234
28
27
4Speisen
4Ambiente
4Service
13 Fotos8 Check-Ins

Update am 2.7.2016:
Ich war in den letzten Wochen gesamt 3 x in der Früh dort. Das Frühstück ist und bleibt einfach nur "geil" :-)) und der kleine Garten ist sowieso der Hit!

Was sich aber bei all den drei Besuchen sehr verbessert hat, war die Serviceleistung. Ich habe in der Zeit gesamt 6 oder 7 Mitarbeiter, sowohl weiblich als auch männlich, kennen gelernt. Die sind auf einmal allesamt sehr freundlich, komunikativ, überaus aufmerksam und im Rahmen der Möglichkeiten auch flott. Ja und hin und wieder kommt ihnen sogar ein Lächeln aus :-)

Ich verbessere daher die Note fürs Service von 3 auf 4.

------------------------------------------------------------------------

Zusammenfassend, gibt’s in Daniel Moser’s COTTAGE richtig „geiles“ Frühstück, in einer modernen, gemütlichen Location, mit Personal das seine Arbeit ordentlich macht, aber lächeln bitte, auch wenn es noch in der Früh ist. Die Preise, NAJA man is(s)t im 19enten.

Heute des Morgens eine liebe Freundin zum vorweihnachtlichen Frühstück getroffen. Platz gibt’s um die Zeit genug, also auch die Glücksritter finden einen der vielen Plätze.
Wenn man ins Lokal hineinkommt ist gleich rechts der Barbereich, geradeaus die Sitzplätz. Die Einrichtung sehr modern, dezente Farben, ausgesprochen gemütliche Ledersessel, wo man so richtig schön drinnen "hängen" kann. Alles ist sehr hell, viel Glas und angenehme Raumakustik. Man fühlt sich von erster Sekunde an wohl. Ob irgendwo geraucht werden darf, keine Ahnung, ich konnte niemanden sehen der Eine im Gesicht stecken hatte. Zumindest vor dem Lokal, im Gastgarten aber sicher :-))

Das Personal macht seine Arbeit recht ordentlich, vier an der Zahl (1 junges Weibl, 3 Mandln) sie haben den Job gelernt wie ich meine, sind freundlich, auch recht aufmerksam und sehr flott, es wird nachgefragt, aber lächeln leider Fehlanzeige, ich schreibe es der Morgenstund zu.

Nachdem das Lokal von 08:00 bis 02:00 geöffnet hat, kann man sämtliche Mahlzeiten des Tages dort einnehmen, bis hin zum Abschlussachterl kurz vorm schlafen gehen.

Ich hatte zwei ganz ausgezeichnete Espresso Doppio (a € 4,--) schwarz wie die Nacht, angenehm bitter, der Löffel stand drinnen. Teuer, aber herrlich! Wiener Hochquelle wird unaufgefordert, in einer netten Glasflasche serviert und vom Kellner auch gleich eingeschenkt.

Zu futtern hatte ich ein Omelette mit 2 Eiern (€ 4,50) samt Jungzwiebeln und gschmackigem Schinken, Das ganze kam leicht angebraten daher, der Zwiebel hatte eine leichte schärfe, ein wenig gesalzen, allerfeinst kann ich nur sagen. Dazu nahm ich ein sehr frisches, noch knuspriges (Kaiser)Semmerl.
Zum Abschluss hatte ich noch ein „Flascherl“ frisch gepressten Orangensaft. (€ 4,50) Früher hat man beim Greißler ums Eck die Milch in 1 Liter Glasflaschen bekommen, genau in so einer 0,25 Liter Flasche wurde der serviert, samt schwarzem dicken Strohhalm. Auch der war übrigens sehr gut, nicht zu süß nicht zu sauer und etwas gekühlt.

Auch mein vis a vis war mit dem ihr gebotenen äußerst zufrieden, wie ich vernehmen konnte, vor allem das frische Brot mit der noch knuspriger Rinde, hat es ihr angetan.

JA genau so stelle ich mir den Start in den Tag vor! SIE hat mit Maut 35,-- Euro gezahlt und wir sind beide unserer Wege gegangen.

A ja das Daniel Moser's COTTAGE liegt quasi am Saarplatz und ist mit dem großen roten 10A Bus zu erreichen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir12Lesenswert8

Kommentare (12)

am 8. Februar 2015 um 01:33

...die Öffnungszeiten von 08:00 - 02:00 gibt es leider seit Beginn 2015 nicht mehr, die neuen Öffnungszeiten sind von 08:00 - 22:00, warme Küche bis 21:00. Das kostet das Cottage einen entscheidenden Vorteil, schade. Als ausweichmöglichkeit empfiehlt sich das Latte Grande

Gefällt mir
10
40
am 18. Dezember 2014 um 14:50

Als ich Kleinkind war, war ich oft im Türkenschanzpark Schwäne füttern und die älteren Leute dort sprachen vom "Kotesch".

Gefällt mir
Experte
63
50
am 18. Dezember 2014 um 14:49

eho: Du hast recht. Das langgezogene Kottääsch der alten Damen ist irgendwie feiner.

Gefällt mir
Experte
88
16
am 18. Dezember 2014 um 14:39

Ich bin in Döbling zur Schule gegangen und die "neue"Aussprache tut mir richtig weh....

Gefällt mir1
Experte
33
15
am 18. Dezember 2014 um 13:58

Zur Aussprache: Link

Gefällt mir
Experte
92
38
am 18. Dezember 2014 um 13:56

Mein Büro ist hier im "Kottätsch".
Das Lustige ist allerdings, dass die Silbergasse gar nicht mehr zum Döblinger Cottage gehört.

Gefällt mir
Experte
88
16
am 17. Dezember 2014 um 17:14

Stimmt ja eh...in Ruhe (relaxed) abhängen müssen die Würste eine Zeit lang.

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 17. Dezember 2014 um 17:12

*Brüll*

Gefällt mir
Experte
152
83
am 17. Dezember 2014 um 16:05

Ich habe schon für einige Firmen gearbeitet, die international tätig sind. Das Wort "Lokation" (seltener Location) wurde sehr oft von meinen österreichischen Kollegen im eMailverkehr verwendet. Und es waren auch ältere Kollegen dabei.

Ich kann mich erinnern, dass ich vor ca. 15 Jahren in Deutschland das Wort "Chillen" oft gehört habe. Irgendwo "abchillen" war ganz modern. Ich bezeichne mich als Chiliwurst, wenn ich irgendwo relaxe oder abhänge ;)

Gefällt mir
27
18
am 17. Dezember 2014 um 14:22

Zum Thema Sprachentwicklung kann ich auch meinen Senf abgeben. Als Kind verwendete ich immer Wörter aus dem japanischen (die mein Vater immer verwendete. Mein Vater wuchs als Kind unter der japanischen Besatzung auf und es wurde die Benutzung der koreanischen Sprache offiziell verboten) und dachte es seien koreanische Wörter. An sich nichts schlimmes, aber wenn man jahrelang mit einer fremdsprachlichen Fehlinformation lebt wird es dann irgendwann doch unangenehm, wenn man darauf aufmerksam gemacht wird. Das erste was man tut um eine fremde Kultur zu unterjochen ist die Zerstörung der einheimischen Sprache (Ich will jetzt damit den Deutschen oder den Englischsprachlern nicht unterstellen, daß sie die österreichische (Sprach)Kultur zerstören). wollen). Daher sollte jeder soweit gebildet sein um auch diese Wörter in seiner eigentlichen Sprache zu beherrschen. Fragt doch mal einen Jugendlichen auf der Strasse was "Chillen" oder "Location" auf Deutsch bedeutet. ;)

Gefällt mir
Experte
152
83
am 16. Dezember 2014 um 11:50

Als "Lokation" geschrieben ist es auch ein zutiefst deutsches Wort.

Gefällt mir1
Experte
88
16
am 15. Dezember 2014 um 15:27

Location: Ort, Stelle, Platz usw.

Gefällt mir1
Experte
88
16
Daniel Moser´s Cottage
Silbergasse 19
1190 Wien
Speisen
Ambiente
Service
37
34
33
3 Bewertungen
Daniel Moser´s Cottage - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK