RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Clocktower American Bar & Grill - Wien-Süd - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 3. Dezember 2014
soul2000
20
1
5
2Speisen
3Ambiente
5Service

Am Sonntag stand der Besuch dieses Restaurants am Plan. Hingesetzt, Email geschrieben, draufgekommen, dass man am selben Tag doch lieber anrufen soll, Telefon genommen, mehrmals probiert bis endlich jemand abgehoben hat, Tisch bekommen, Antwort auf Email nie.
Der Parkplatz: Obwohl das Lokal nicht annähernd voll war, gab es schon Gedränge. Sollten die jemals ausgelastet sein, wirds sehr eng.
Ambiente: 50-Jahre Rockin-Style. Eher kühl, nicht besonders gemütlich, aber auch nicht störend. Musik passend zur Harley-Gloryfizierung.
Bestellt wurden:
1) Corn on the Cob, Fried Onion Rings, Steakfries, BBQ Beans und dazu ein 500g T-Bone STeak - medium
2) Stars + Stripes - Rosa gebratene Rinderfiletspitzen mit frischen roten Paprikastreifen in einer Zwiebel-Karambolsauce mit Steakfries.
3) BBQ Burger
4) Farmers Best Burger

Burger können nicht medium bestellt werden, verbietet das österreichische Lebensmittelgesetz - so die Information unserer Kellnerin, man wird aber in Zukunft, auf Wunsch und Risiko des Gstes dies aber anbieten.
Essen kam nach einer Stunde Wartezeit und erreichte nach 1Std und 5 Min. wieder die Küche im Retourgang - alles kalt. Die Bohnen hatten sich vor lauter Gram schon eine dicke Haut zugelegt, über das T-Bone war eine Senfsauce gepappt worden.
Etwa 10 Minuten später kam alles frsich zubereitet nochmal. Geht doch in angemessener Zeit. Das Steak zeigte auf dem kalten Teller wieder leicht Unterkühlungstendenzen, jetzt war es aber reichlich, wir hatten Hunger.
Beider Burger waren essbar - nicht mehr, nicht weniger. Deswegen kommt hier aber keiner extra her.
Die Maiskolben total verkocht. Hätte der Mais so können wie er wollte, wäre er vom Kolben geronnen - grausig.
Die Bohnen: Sauer, woher die Säure auch immer kam, an zuviel Tomatenmark kann es nicht gelegen sein und einfach mit Chilipowder gewürzt. Stehen gelassen, wollte keiner von uns.
Das T-Bone: Gerade noch medium aber etwas zu kalt.
Fries + Onino Rings waren ok.
Die Filetspitzen waren total durch - von der Carambol war nichts zu schmecken und rote Paprika war wohl käuflich nicht erwerbbar. In Ermangelung dieser eben Tricolore reingeschnippelt. In Summe ein hausfräuliches Geschmackserlebnis für 18,50 €.
Besonderer Höhenpunkt war noch die kleine Schale Coleslaw die dem Farmerburger beigefügt wurde: Was dem armen Salat widerfahren ist, möchte ich gar nicht wissen, die Karotten waren schon oberflächlich braun verfärbt, von Mayonnaise konnte man nur Reste am Boden des Schüsserls erahnen.

Zum Glück gab es mein Lieblingszwickel, allerdings wusste ich gar nicht, dass es dieses auch in kleinen Flaschen gibt. So hatte die Bedienung etwas mehr zu laufen um erstmal meinen Durst mit diesen homöopathischen Mengen zu stillen und dann die Wartezeit zu überbrücken.
Auf eine Nachspeise haben alle verzichtet, das Risiko einer weiteren Geschmacksverirrung wäre eindeutig zu groß gewesen.
Fazit: Totalversagen der Küche.
Beschwerdemanagement und Abfolge durch die Hirachie:
Ich hatte die Beilagen sofort zurück geschickt, da war die Kellnerin noch am Tisch. Dann nahm jeder den ersten Biss der Hauptspeise zu sich, erkannte, das alles kalt ist und ich bin zum Oberkellner gegangen um eben alles retourgehen zu lassen. Darauf kam dann sofort die Restaurantleiterin? mit Headtset und einer Entschuldigung. Alle blieben sehr freundlich und bemüht. Während des Essens wurde uns dann mitgeteilt, dass alle Getränke auf Haus gehen und beim Zahlen bekamen wir pro Person noch einen 5€-Gutschein. Da kann man nicht meckern und ich hoffe, der nächste Besuch wird besser.
Abschluss: Der Margarita. Nur für Freunde von viel Tequila. Er schmeckt, als würde man einfach auf den Cointreau/Triple-Sec zu Gunsten des Hochprozentigeren verzichten, allein der Salzrand erinnert an die abgegeben Bestellung. Augewogenheit der Zutaten -> Fehlanzeige.
Ich werde meine zweiten Besuch erst nächstes Jahr planen, dann sollte alles eingespielt sein und die Küche kann hoffentlich zeigen, dass sie etwas kann.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir10Lesenswert5

Kommentare (3)

am 3. Dezember 2014 um 09:18

Ich hatte am Mittwoch 26.11. Vormittag per Mail für 29.11. 12:00 reserviert. Obwohl das Lokal noch nicht eröffnet war kam Nachmittag die Bestätigung das ich einen Platz im Nichtraucherbereich habe. Bei mir war vom Reservieren bis zum Bezahlen alles ohne Probleme und in Ordnung sodass ich mit meiner Frau im Jänner einen neuerlichen Besuch mache. Vileleicht hatte ich wirklich Glück.

Gefällt mir
Experte
389
56
am 3. Dezember 2014 um 09:03

soulman for expert!
Allerdings bist du ob des "Totalversagens" der Küche eh noch gnädig mit Speisennote 2 (mäßig).

Gefällt mir
Experte
315
75
am 3. Dezember 2014 um 08:20

Danke für den hilfreichen Bericht, das Lokal kommt vorert wieder von der todo Liste runter ;-)

Probleme scheinbar nicht nur in der Küche:
Wie du schreibst, hast du am Sonntag für Sonntag telefonisch einen Tisch reserviert.
Ich habe am Samstag für Sonntag per mail reserviert und bekam in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Absage mit der Begründung, dass alles ausreserviert sei......

Gefällt mir
Experte
107
33
Clocktower American Bar & Grill - Wien-Süd
Ziegelofengasse 6
2345 Brunn am Gebirge
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
36
38
32
25 Bewertungen
Clocktower American Bar & Grill - Wien-Süd - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK