RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

La Casita - Spanisches Spezialitätenrestaurant - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 23. November 2014
Experte
bubafant
283
71
29
4Speisen
3Ambiente
3Service
15 Fotos1 Check-In

Die Heimreise von einem verlängerten Wochenende brachte uns an einem Sonntagmittag nach/durch Walbersdorf. Ein spanisches Spezialitätenrestaurant mitten im Burgenland, nahe Mattersburg. Gelegen an den Rändern eines kleinen Gewerbegebiets sowie einer Wohnsiedlung. Das Navi leitet uns bis vor die Eingangstür, und wir sind uns bis zum Schluss nicht sicher, dass wir hier richtig sind und dann, ob geöffnet ist. Die hohe Gartenmauer wirkt wie die Fassade einer Finca mit offenen Fenstern, dahinter befindet sich ein kleiner Gastgarten mit schlichten Möbeln, aber sehr schönen Mosaik-Elementen an der Wand und grundsätzlich viel Keramik. Beim Eintreten blickt man sofort durch ein kleines Fensterchen in die Küche, und wir werden sofort von der Chefin empfangen. Es ist wenig los, wir können uns einen Tisch aussuchen und entscheiden uns für den Platz an der hintersten Wand, eigentlich die (geschlossenen) Terrassentüren in den mit mediterranen Pflanzen voll gestellten kleinen Garten.

Der Gastraum ist nicht sehr groß, ich tippe auf ein ehemaliges Wohnzimmer, mit sechs Tischen für zwei bis sechs Gäste. Die Wände in einem warmen mediterranem Ton gestrichen und einiges an spanischer Deko an der Wand. Der Besitzer und Koch, Jesus Picallo kommt aus Galicien, und man findet an einigen Stellen Bücher über seine Heimat. Ebenso die Begrüßungsworte in der Speisekarte mit "Disfruta come e bebe, cà vida e breve … Genieß, iss und trink, denn das Leben ist kurz". Die Tische eingedeckt mit rotem und weißem Tuch, etwas Deko und einer Menage. Die Stühle klassische Esszimmer Sessel, gut gepolstert. Wir schmökern in Ruhe in der Karte und bestellen dann bei der Chefin. Wir nehmen wahr, dass die Gäste der beiden anderen Tische gegen 13:00 Uhr noch kein Essen am Tisch haben, also wird’s wohl 'a wengerl dauern'. Besteck in Stoffserviette, die in meiner Lieblingsart gefaltet ist, wird nachgedeckt, sowie ein Körberl mit Weißbrot eingestellt.

Lomo de cerdo con arroz y verduras (EUR 10,50)
[Schweinsrückenmedaillons im Speckmantel mit Reis und Pfandlgemüse]
Zwei Scheiben vom Fleisch, fest mit dem Speck umwickelt und mit vielen Röstaromen herausgebraten. Das Gemüse besteht hauptsächlich aus Zucchini und rotem Paprika, ebenfalls sehr gekonnt herausgebraten. Der Beilagenreis ist schneeweiß, leicht gesalzen und wir als Gupf serviert. Ein Natursaftl rundet alles ab. Ein rundum gelungenes Gericht.

Tortilla con ensalada (EUR 8,20)
[Kartoffel-Eipfanne auf Salat]
So habe ich dieses Gericht auch noch nie gesehen und serviert bekommen. Offensichtlich im kleinen Reindl stocken gelassen, dann geviertelt und mit einer großzügigen Salatbeilage (das haben wir vorab erfragt, und es ist genau die Menge, wie es beschrieben wurde) serviert. Für meinen Geschmack etwas zu lind gewürzt, aber von der Haptik im Mund genau richtig. Angeführt unter den vegetarischen Speisen – ein richtiger Sattmacher.

Patatas con Aioli (EUR 4,50)
[Bratkartoffeln in Knoblauchsauce]
Wir teilen uns eine Portion nebenher, so zum Schmecken. Serviert in einer Terracotta-Tapasschale schaut auf den ersten Moment ziemlich 'verschmurgelt' aus – schmeckt aber Hammer! Die Erdäpfeln mundgerecht gewürfelt und stellenweise fast dunkelbraun herausgebraten. Aber der Burner ist echt die Aioli-Sauce. Genau _so_ gehört sie gemacht. Wahnsinns-Aroma. Einfach zum Niederknien und allemal eine große Hauptspeise wert.

Dessertvariation der kalten Desserts (EUR 5,20)
Ebenfalls eine Portion zum Teilen – zum Ausklang des Wochenendtrips.
Karamellflan auf Feigen-Maracujasauce
Der Flan ist nicht in einem Einzelgefäß zum Stocken gebracht worden, sondern es dürfte ein etwas größeres Gefäß zum Einsatz gekommen sein, und davon wurde dann eine Scheibe abgeschnitten und mit Karamellsauce serviert. Die Konsistenz ist in Ordnung, die Oberflächenhaut nicht zu dick und mit der Sauce ergibt es ein etwas 'dunkleres' Geschmackserlebnis.
Honigmousse-Eis mit Granatapfelsauce
Limetten Parfait mit Melissen Sauce
Beide Halbgefrorenen sind geschmacklich sehr dezent, von der Textur noch leicht kristallin und 'leben' von den beigefügten Saucen.
Als Deko-Beigaben fungieren eine gestreifte Hohlhippe, eine Andenbeere, Schokosauce und etwas Nußbröserln. Von einer Variation hätte ich mir dann doch mehr als einen Flan und der Rest Eis erwartet.
Am Nebentisch wird eine Galicische Crêpe mit flambierten Himbeeren noch feuerzüngelnd zum Tisch gebracht, das hat richtig gut ausgesehen.

Fazit: Es wird wohl kaum jemanden geben, der – neben Ansässigen - zufällig zur Laufkundschaft wird, sollte man in der Nähe sein und genug Zeit eingepackt haben, kann man das Casita bedenkenlos ausprobieren. Die Präsenz des Betreiber-Paares macht die etwas längere Wartezeit auf das Essen interessant, vor allem, wenn sie – wie bei uns – plötzlich in der offenen Küche zu diskutieren beginnen. Der Gastgarten im Arkadenbereich vor dem Eingang und auch das kleine Gärtchen im hinteren Bereich sind in der wärmeren Jahreszeit sicher nett, aber auch der Innenbereich hat uns überzeugt. Dass die Speisen frisch zubereitet werden, kann man selbst hinter der Verglasung des Küchenbereichs miterleben und man schmeckt es natürlich auch. Eine glatte 6 für die Patatas con Aioli !

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir9Lesenswert8

Kommentare (3)

am 23. November 2014 um 23:05

Danke! Für mich etwas entrisch (Öffi - Benützer). Es wunderte mich nur, dass ein Galicier das regionale Gericht Cocido nicht kocht, von dem zumindest in der Version, die ich vor Ort verkostete, nur der Chorizo importiert werden müsste. Das waren Teile des Sauschädels, Weißkraut (Viertelhäuptel fermentiert), Erdäpfel und eben ein Chorizo. Die Bilder, die man mit Google findet, sind um Einiges opulenter.

Gefällt mir
Experte
92
38
am 23. November 2014 um 13:46

(◠‿◠)

… ich weiß nicht wie weit es für dich ist – aber frag einfach an, ob sie Sonderwünsche erfüllen. Denke mir, dass sie es machen würden …

Gefällt mir
Experte
283
71
am 23. November 2014 um 13:02

Wenn er auch noch den Mut hätte, Cocido Galego, Callos und Caracoles zu führen... ;-) (die Homepage habe ich schon eingetragen www.lacasita.at)

Da kommen Urlaubsgefühle auf!

Gefällt mir1
Experte
92
38
La Casita - Spanisches Spezialitätenrestaurant
Bahnstraße 7a
7210 Walbersdorf
Burgenland
Speisen
Ambiente
Service
42
32
34
2 Bewertungen
La Casita - Spanisches Spezialitätenrestaurant - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK