RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Marchfelderhof - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 9. November 2014
Experte
Gourmetlisa
90
10
22
3Speisen
5Ambiente
5Service
17 Fotos1 Check-In

Nachdem ich aus Erzählungen und Berichten wusste, was mich hier erwarten würde, habe ich mich gestern gleich zwei meiner grundlegenden Ängste gestellt:
Erstens habe ich die Donau überquert!
Und zweitens habe ich für einen ganzen Abend meine Kitsch-Phobie überwunden und mit der wohl bekanntesten Therapie "behandelt" - der Reizüberflutung.
Diesmal auf vier Rädern angereist, frage ich mich bereits vor dem Restaurant: Weihnachtsdeko oder der normale Wahnsinn hier?
Schon beim Eintreten werde ich sehr freundlich begrüßt. Drei Schritte weiter falle ich fast in Ohnmacht. Ich war zwar vorbereitet auf massenhaft Dekoration, Kitsch und Co., aber DAS konnte ich mir selbst in meinen wildesten Vorstellungen nicht vor Augen führen. Ich schlucke, schaue, staune, ... beginne langsam wieder zu atmen UND... Finde es großartig!
Unsere Reservierung wird am Empfang eruiert und wir werden durch die Korridore des riesigen Lokals bis zu unserem Tisch geführt.
So etwas hat die Welt noch nicht gesehen! Alles, und ich meine ALLES ist zugehangen mit Klumpert, Kitsch, tausenden (und das ist keineswegs übertrieben) Bildern, aber durchwegs auch bestimmt an Raritäten von Geigen, Gitarren, einfach verschiedensten Instrumenten und diversem anderen Zeugs das auch einfach von der Decke hängt!! Ich habe ein paar Fotos gemacht, bitte seht euch das an (wenn ihr's nicht ohnehin schon kennt)! Es gibt viele verschiedne Räume, Raucher und Nichtraucher.

Am Tisch angekommen wähle ich den Sitzplatz mit dem Blick in den Raum - ich kann davon nicht genug bekommen. Immer wieder frage ich mich, wie man so unglaublich viel Zeugs zusammen bekommen kann...
Wir werden von einem Kellner und einer Kellnerin bedient, beide sind auffallend freundlich und aufmerksam.
Die Getränke werden bestellt und ein Gruß aus der Küche wird serviert. Und was für einer - so etwas hatte ich noch nie. Ein halbiertes, mit Kräuterbutter und diversen Körndln überbackenes Baguette. Dazu ein Gläschen "Gemüse Cocktail". Weiches Gemüse mit Cocktail Sauce. Beides sehr deftig und gut. Es gibt Feineres, aber hier passt's her, wie die Faust aufs Auge.

Nun zur Bestellung der Speisen. Alle bekommen wir ein Gansl, für mich bitte wiedermal mit einem extra Knödel und viiiiel Saft, danke.

Während der Wartezeit stattet uns der Chef des Hauses einen Besuch ab, plaudert mit uns, als wären wir Stammgäste und zieht weiter. Ein wilder, verrückter, aber sehr sympathischer Vogel. Das zieht er offensichtlich bei jedem Tisch durch, bemerkenswert!
Immer wieder beginnt das Licht panisch zu flackern, wenn ein Live- Geburtstags Ständchen für einen Gast vorgetragen wird, es wird lautstark gefeiert, gegeigt und gesungen. Herrlich!

Bald wird serviert. Mein extra Knödel liegt am Teller. Der extra Saft ist mir zwar noch nicht vergönnt, wird mir aber zugesichert - ich solle mich nur melden, wenn ich noch einen möchte.
Der Vogel schmeckt schließlich gut. Die Haut ist an den meisten Stellen knusprig, das Fleisch eher trocken, aber in Ordnung. Das Safterl dazu ist blass, dürfte würziger sein - ich helfe mit Salz nach - jetzt passts. Die Kartoffelknödel Treffen genau meinen persönlichen Geschmack: weich und trotzdem "gummig". Zwischendurch bestelle und erhalte ich auch gleich meinen viiiielen Saft. Mir schmeckt auch das Rotkraut, die anderen meinen, es hätte einen komischen Beigeschmack... Vielleicht etwas viel Essig..?
Nachdem der Vogel auch gefüllt ist, verputze ich nun nach einem ebenfalls ausgiebigen Gruß aus der Küche eine riesen Portion. Es bleibt auf meinem Teller, wie immer, nichts zurück, aber Dessert geht sich heute leider keines mehr aus.

Schließlich erhalten wir nach einem heiteren Abend die Rechnung. Oder besser gesagt den Schatz! Gebracht wird diese nämlich in einer nicht zu klein geratenen Schatztruhe. Wir öffnen sie, und finden unsere Rechnung zwischen bunten Zuckerln. War eigentlich klar, dass HIER nicht einfach nur bezahlt wird! Die Preise sind schließlich gehoben, aber aus meiner Sicht absolut im Rahmen. Mit dem Gedeck um EUR 3,50 zahlt man wohl neben dem Gruß aus der Küche das Ambiente mit. Die Gans mit EUR 20,90 ist zwar einen Hauch teurer als sonst, schockiert mich aber auch nicht.

Diese Einrichtung erhält von mir eine absolute Empfehlung. DAS muss man einfach gesehen haben. Es wird sicher nicht jedem gefallen, aber darauf würde ich (die ich selbst normalerweise Kitsch gnadenlos verurteile) es ankommen lassen. Das Essen ist gut und reichlich und auch die Bedienung war ausgesprochen nett.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir11Lesenswert10

Kommentare (2)

am 9. November 2014 um 20:07

Entweder man mag ihn, oder man mag ihn nicht, dazwischen gibts nix........

Gefällt mir
Experte
234
28
am 9. November 2014 um 09:23

perfekter Bericht - besser kann man dieses Lokal nicht beschreiben: Das Essen weit entfernt von erstklassig, aber in Ordnung - und das Gesamterlebnis großartig

Gefällt mir1
Experte
54
8
Marchfelderhof
Bockfließerstraße 31
2232 Deutsch-Wagram
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
32
38
38
31 Bewertungen
Marchfelderhof - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK