RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Oskars - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 4. Oktober 2014
Experte
uc0gr
215
47
28
4Speisen
4Ambiente
4Service
89 Fotos5 Check-Ins

Das Restaurant „Oskars“ gehört zur G&A Hackl Gastronomiebetriebs GesmbH, die mittlerweile bereits nachfolgende Restaurants umfasst:

➨ (1) Lounge, Bar, Restaurant M-Lounge
➨ (2) Restaurant Kornhäuslturm
➨ (3) Restaurant 5-Senses
➨ (4) Restaurant Arkadensaal
➨ (5) Restaurant Roter Salon
➨ (6) Restaurant Oskars

Für uns war es nun bereits der vierte Besuch im „Oskars“, ich berichte aber nur vom letzten, aktuellen Besuch, wobei im Prinzip alle Besuche in gleichem Bewertungsrahmen, auf annähernd gleichem Bewertungsniveau stattfanden. Von den vorhergehenden Besuchen habe ich lediglich die Fotos der Speisen hochgeladen.

Vor dem Lokal befindet sich ein straßenseitiger Gastgarten, der aber alles ist, nur nicht lauschig oder gemütlich, liegt er doch direkt „Am Heumarkt“. Neben dem Lokal befindet sich die Parkgarage, bedingt durch die „Parkpickerlzone“ aber, fanden wir immer noch einen Parkplatz.

Das Restaurant „Oskars“ ist im Hotel „Am Konzerthaus“ untergebracht, und natürlich ist das Ambiente daher nicht immer sehr leise, sind die Hotel-Lobby und der Empfang doch in unmittelbarer Nähe, nicht räumlich abgetrennt, neben dem Restaurant. Sich über ein etwaiges „Hotelambiente“ in einem Hotelrestaurant, wie das „Oskars“ eben eines ist, zu beschweren, halte ich jedoch für eine Themenverfehlung - das käme mir so vor, wie die Höhe des Restaurants im Donauturm zu monieren. Man weiß es ja im Vorhinein, und daher gibt es diesbezüglich auch keinerlei Abzüge für das Ambiente.

Wir hatten bei jedem Besuch im Vorhinein reserviert, da wir immer zu speziellen Themen mehrgängige Menüs hatten. Stets wurden wir sehr nett empfangen, und immer waren unsere Tische adrett und sauber eingedeckt und dekoriert. Diesmal war der Empfang besonders herzlich, wurden wir doch von unserem „alten“ Bekannten (Oskars und aushilfsweise auch M-Lounge), Manuel Feigl, begrüßt. Eine Servicekraft, wie man es sich als Gast nur wünschen kann. Höflich, freundlich und immer sehr bemüht, am Gast präsent und an dessen Zufriedenheit interessiert. Außerdem hat er bisher die beste Ehefrau von allen stets sattelfest und bestens bei der Weinauswahl beraten. Ich nehme es vorweg, der Service erhält von mir ein glattes „SEHR GUT“ (4), das Ausgezeichnet wurde durch unnötige Kleinigkeiten verhindert, wie zum Beispiel stark abgeschlagenes Porzellan oder die Unkenntnis, dass man auch alkoholfreies Bier führt, bei jeweils unterschiedlichen Besuchen, wo Manuel leider nicht zugegen war.

Das Lokal ist sehr funktionell aber durchaus auch recht ansprechend und modern eingerichtet. Das Zentrum bildet eine Hochtisch-Tafel (etwa 12-14 Personen) betont durch drei darüber hängende Kerzenleuchter aus dunklem Holz. Generell dominieren hier die erdigen Töne, Möbel und Tische aus dunkelbraunem Holz, die „normalen“ Sessel mit cremefarbenen Bezügen bezogen, die Wände teilweise aus hellerem Holz. Man sitzt sehr bequem auf den Bänken und Stühlen und hat vor allem ausreichend Platz am Tisch, was leider oft nicht der Fall ist. Aufgelockert wird der Speiseraum durch einige Akzente wie Bilder, Spiegel oder Lichteffekte. Wir fühlten uns bisher immer sehr wohl und gut aufgehoben.

Wir hatten auch diesmal einen Gutschein unter dem Motto „Oskars Vital-Gourmet-Menü in vier Gängen“:
➨ 1. Gang: „Oskars Antipasti Misti“
➨ 2. Gang: „Rote Rübe, Butternusskürbis, Pinienkerne und Kerbel“
➨ 3. Gang: „Alpenlachs/Maishendlbrust, Rollgerste, Marchfeld Gemüse und Leinsamen“
➨ 4. Gang: „Oskars Klimtschnitte mit süßem Rahm“

Das Gedeck bestand aus dreierlei Gebäck (Brot, Kornbaguette und Käseweckerl), Butter, Birnen-Balsamico & Kürbiskernöl. Der Birnen-Balsamico war ausgezeichnet, das Kernöl jedoch leider an der Kippe und wurde anstandslos auf ein tolles, hochwertiges Tomatenkernöl mit toller Farbe und sehr fruchtig nussigem Geschmack ausgetauscht. Wir nahmen den kleinen Fauxpas nicht weiter tragisch, kann ja durchaus einmal passieren, wenngleich es mich verwundert, dass ein hochwertiges Öl in einem Restaurant so wenig Verwendung findet und daher nicht mehr frisch ist. Trotzdem ein glattes „GUT“ (3).

Als Gruß aus der Küche erhielten wir ein „Tomaten-Espuma in hausgemachter Hippe“:
Grandioser Geschmack, intensiv nach reifen Paradeisern und sehr schön cremige Konsistenz in einem wohlschmeckenden Hippen-Stanitzel – ein glattes „AUSGEZEICHNET“ (5). Der besten Ehefrau von allen wurde, weil es ihr gar so gut schmeckte, noch eine Portion nachgereicht – toller Service.

➨ 1. Gang – „Tartare vom Thunfisch mit Sesamchips“:
Verwundert, aber dankend nahmen wir diesen Gang entgegen, eigentlich stand „Oskars Antipasti Misti“ am Programm. Man hatte an unserem Tisch leider das falsche Menü in den Computer eingegeben. Die Frage nach dem optionalen Tausch auf die angekündigte Vorspeise verneinten wir und genossen stattdessen ein herrlich frisches, bestens abgeschmecktes Tartare. Die Sesamchips als tolle Ergänzung dazu, der Thuna mit bestem Sesamöl abgemischt machten diesen Gang wirklich „AUSGEZEICHNET“ (5). Einzig etwas frische Limette fehlte als Option.

➨ 2. Gang – „Rote Rübe, Butternusskürbis, Pinienkerne & Kerbel“:
Dieser Gang wurde als Suppe serviert. Die Aromen der roten Rübe und vom Kürbis harmonierten wunderbar miteinander, und die Suppe schmeckte ausgesprochen frisch. Ehrlich aber, bei einer Blindverkostung hätte ich die rote Rübe eher nicht erkannt. Ausgarniert mit einigen Pinienkernen, etwas Milchschaum und Kerbel war das eine glatt „GUTE“ (3) Suppe.

➨ 3. Gang – „Alpenlachs, Rollgerste, Marchfeld-Gemüse und Leinsamen“:
Der Alpenlachs (Seesaibling) wurde jeweils fast perfekt gebraten – für die beste Ehefrau von allen durch und für mich etwas zu wenig glasig. Die Rollgerste wurde zu einem Risotto verkocht, das ausgesprochen gelungen war, saftig und mit Biss. Das Gemüse hatte man zu ansprechenden Kugerln geformt und war ebenfalls auf den Punkt gegart. Ausgarniert wurde mit dem Leinsamen, der sich als wohlschmeckendes Pesto am Teller wiederfand. Ein glattes „SEHR GUT“ (4).

➨ 4. Gang – „Oskars Klimtschnitte mit süßem Rahm“:
Ein leichtes und sehr wohlschmeckendes Gebäck auf Basis eines Mürbteiges. Darauf eine leichte Topfencreme und ein fruchtiges Heidelbeer-Gelée geschichtet war dieses Dessert gemeinsam mit dem leicht süßen Rahm ein „SEHR GUTER“ (4) Genuss – lediglich die Feige enttäuschte, weil recht geschmacksneutral trotz derzeitiger Hochsaison (Türkei, Frankreich,…).

Zu trinken hatten wir ein „Schloßgold Alkoholfrei“ (EUR 3,30 / 0,33l), einen „Riesling Classic Studeny“ (EUR 4,00 / 0,125l), einen „Lillet Spritzer“ (EUR 5,40 – Lillet kommt aus Frankreich und ist ein Mix aus Wein und Fruchtlikören mit schöner Zitrusfrische), zwei „Red Slip“ (EUR 7,50 – Erdbeersirup, Grapefruitsaft und Bitter Lemon – alkoholfrei) und einen ausgezeichneten „Doppelten Espresso“ (EUR 3,90 – Hausbrandt). Der Kaffee ging wegen des Fauxpas beim Kernöl, die beiden ausgezeichneten „Red Slip“ wegen des Fauxpas beim ersten Gang aufs Haus – tolle Überraschung. Fehler können immer passieren, hier wurden sie aber von Manuel Feigl professionell und sehr souverän gelöst.

Für die Speisen gab ich in Summe 24 Punkte für sechs Speisen und daher gebe ich in Summe ein glattes „SEHR GUT“ (4). Die Getränke- / Barkarte ist übrigens äußerst umfangreich und nicht umsonst in Buchform.

Für das Ambiente gebe ich in diesem Rahmen und für dieses Restaurantgenre ebenfalls ein „SEHR GUT“ (4). Wir haben uns immer sehr wohl gefühlt, und unsere Speiseplätze waren stets adrett und mit Liebe eingedeckt. Die Sanitäranlagen sind sehr modern, äußerst gepflegt und daher tadellos.

Fazit: ich empfehle einen Besuch mit ruhigem Gewissen, gibt es doch im „Oskars“ immer wieder sehr ansprechende Themen-Menüs in mehreren Gängen zu ansprechenden Preisen. In jedem Fall war bisher das Preis-Leistungsverhältnis immer sehr gut. Ja, man muss bei jedem Besuch mit dem einen oder anderen kleinen Hoppala rechnen, aber das ist erfrischend menschlich und absolut nicht tragisch.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja12Gefällt mir10Lesenswert7

Kommentare (3)

am 7. Oktober 2014 um 09:55

Danke, amax!

Gefällt mir
Experte
215
47
am 7. Oktober 2014 um 09:46

Sehr schöne Beschreibung

Gefällt mir2
24
13
am 5. Oktober 2014 um 07:52

Wow! 72 Bilder! Der Foto-Uploader hat sich wieder einmal selbst übertroffen!

Gefällt mir1
Experte
428
45
Oskars
Am Heumarkt 35-37
1030 Wien
Speisen
Ambiente
Service
32
38
34
15 Bewertungen
Oskars - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK