RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

The Jack - Rock & Blues Pub - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. September 2014
vielesser123
27
18
13
3Speisen
3Ambiente
5Service

Wir waren am 6.9.2014 bei Freunden im 16. Bezirk. Im Laufe des Abends wurde der Hunger immer größer, die Motivation aber sich in die Küche zu stellen und die Kochlöffel zu schwingen immer kleiner. Bei mehreren Personen, die unterschiedliche Geschmäcker haben, ist es nicht immer einfach ein Restaurant zu finden, das alle zufrieden stellt. Schlussendlich haben wir uns auf österreichische-, amerikanische- und irgendetwas mit Salat-Küche geeinigt. Schnell ins Internet gegangen und schon haben wir ein entsprechendes Restaurant in ca. 10 min Gehweite gefunden: The Jack - Rock & Blues Pub. Die Bewertungen auf Restauranttester.at waren bisher kurz, nicht besonders informativ, aber punktemäßig hervorragend. Meine Neugierde wurde geweckt.

Beim Betreten des Restaurants ist mir die große, nette Bar sofort aufgefallen. Eine Dame ins Jeans, Trägertop, Tattoos und rauchiger Stimme (das hatte was) hat uns sehr freundlich empfangen und einen Platz im Nichtraucher-Bereich zugewiesen. Zwischen Raucher- und Nichtraucher-Bereich befindet sich eine Glastür. Der Nichtraucher-Bereich war im Vergleich zum Raucherbereich eher klein. 2 große Tische inkl. Bank und Stühle, einige Hocker und die Bar, mehr war im Nichtraucher-Raum nicht zu sehen. Was etwas gestört hatte, war der direkte Blick auf die Herren- und Damentoiletten-Türe. Gäste aus dem gut besuchten Raucherbereich liefen an unserem Tisch vorbei, und wir wurden von der sich hin- und herbewegenden Toilettentüre gut abgelenkt.

Ein Blick in die Karte und unser Freund, der die amerikanische Küche favorisiert hatte, wurde enttäuscht. Potato Wedges, Country Potatos, Buffalo Wings, Fried Chicken Wings, Spare Rips... sind unserer Meinung nach nicht unbedingt die typischen amerikanischen Speisen, die man sich in Österreich erwarten kann. Wo ist denn die Burger- und Steak-Auswahl? (soweit ich mich erinnern kann, war ein Steak-Gericht in der Speisekarte angeführt. Es könnten aber auch zwei gewesen sein, mehr aber nicht). Auf diese "amerikanischen" Klassiker hat unser Freund verzichten können.

Bestellt wurden eine Platte für 2 Personen, Schinkenfleckerl, Cordon Bleu und große gemischte Salate. Bei der Platte für eine Person hat man die Wahl zwischen gebackenes oder gegrilltes Fleisch (3 Fleischsorten: Pute, Schwein und Rind). Also, haben wir die Kellnerin gefragt, ob wir bei der Platte für 2 Personen die Hälfte gegrillt und die andere Hälfte gebacken haben können. Die Kellnerin ist in die Küche gelaufen, kam recht schnell wieder mit der Nachricht, dass wir uns für eine einzige Zubereitungsvariante entscheiden müssen. Na gut, dann gegrillt, bitte.

Die Kellnerin war sehr aufmerksam und hat uns keine Sekunde mit leeren Gläsern sitzen lassen. Die Speisen wurden recht zügig gebracht. Die (oder doch das?...deutsche Sprache, schwere Sprache) Schinkenfleckerl war ausgezeichnet, schön saftig, cremig und gut gewürzt. Das Cordon Bleu war selbst gemacht, kein fertiges Tiefkühlprodukt. Es hatte auch eine gute Größe und war geschmacklich ebenfalls super. Der große, gemischte Salat war nicht wirklich groß, dafür aber frisch und mit einem tollen Essig-Öl-Dressing. Die Grillplatte für 2 Personen war meiner Meinung nach zu klein: 2 x Rind, 2 x Pute und 2 x Schwein inkl. eine gute handvoll Pommes. Die Fleischstücke waren sehr gut gewürzt, aber wie schon berichtet, nicht besonders groß. Pute und Schwein waren hervorragend. Das Rind war ein alter Lederschuh! Ich hatte einen kleinen Bissen im Mund und diesen wieder ausgespuckt. Mein Gebiss ist laut Zahnarzt 1A, keine einzige Plombe, aber dieses Fleisch war unkaubar! Es war zwar gut gebraten, innen schön rosa, aber es dürfte sich um günstiges Schnitzelfleisch handeln. Pommes waren gut.

The Jack - Rock & Blues Pub würde ich als mittelmäßig einstufen. Man kann dort für wenig Geld satt werden. Von den wenigen Rindfleisch-Gerichten, die sie auf der Karte haben, würde ich abraten.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir10Lesenswert6

Kommentare (11)

am 8. September 2015 um 13:32

Auch Indianer haben Schlitzaugen, hugh!

Gefällt mir
Experte
152
83
am 7. September 2015 um 11:15

So etwas: Link ? ;-)

Gefällt mir
Experte
92
38
am 7. September 2015 um 10:40

@ssw:
US-Mehlspeisen mit Österreichischen gleich zu setzen ist schon mehr als gewagt! Was man hier bei uns bekommt ist ja im Vergleich zu drüben fast diätverdächtig!

Gefällt mir1
Experte
33
15
am 7. September 2015 um 09:00

@SSW: Die Native Americans und Inuit kannst Du natürlich als Asiaten definieren, allerdings hätten manche der Stämme etwas dagegen. ;-)

Gefällt mir
Experte
92
38
am 7. September 2015 um 01:59

"Die eigentliche US-Hausmannskost ist oft deftig und fett, an Butter und Zucker wird nicht gespart"...koennte auch eine Beschreibung oesterreichischer Kueche sein.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 6. September 2015 um 17:25

eigentlich sehr einfach zum Nachlesen, also bitte nicht streiten :-)

Die eigentliche US-Hausmannskost ist oft deftig und fett, an Butter und Zucker wird nicht gespart. Einige Elemente der US-amerikanischen Küche stammen aus Europa, andere aus Amerika selber, wie beispielsweise Süßkartoffeln, Truthahn oder auch Mais.
Link

Gefällt mir
23
1
am 6. September 2015 um 16:22

Die Amis bestehen auebrigens aus ausgewanderten Europaer, Asiaten, Afrikanern, Arabern etc......

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 6. September 2015 um 16:19

Zitat: Übrigens Typisches Amerikanisches Essen besteht vorwiegend au Fastfood.

Frage: Uebrigens...tut Ignoranz eigentlich weh?

Antwort: Oh ja! Besonders Menschen mit ein wenig mehr Verstand.

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 6. September 2015 um 11:50

Gut gebrüllt vielesser123 :-))
Da meldet sich jemand neu an, wirft mit Unterstellungen herum und schreibt auch noch einen aussagelosen Fünfzeiler zu jenem welchen Lokal.........

Gefällt mir5
Experte
235
28
am 6. September 2015 um 11:30

Wer hier keine Ahnung von der amerikanischen Küche hat, bist Du! Ich war mit meiner Kritik recht freundlich, kann aber auch anders, besonders dann, wenn man meinen Freunden etwas unterstellt. Das Lokal nennt sich "The Jack - Rock & Blues Pub". Der Name ist vielversprechend, man erwartet sich einen Sprung über den großen Teich, ein amerikanisches "Gefühl" und gutes amerikanisches Essen. Und was findet man vor? Ein österreichisches Restaurant mit durchschnittlicher österreichischer Küche. Das, was als amerikanisch angeboten wird, ist frittierte Fertigware (Potato Wedges, Country Potatos, Buffalo Wings, Fried Chicken Wings...). In den USA gibt es viele tolle Restaurants, die diesen Fraß nie anbieten würden.

Ich habe eine eine Zeit lang in den USA gelebt und amerikanische Bekannte und Freunde gefragt, was typisches amerikanisches Essen sei. Nie habe ich als Antwort "Fastfood" erhalten!

Gefällt mir9
27
18
am 5. September 2015 um 11:54

ihr Freund dürfte von Küchen nicht viel verstehen denn die angegeben Gerichte sind alles keine Ursprungs von USA und die Amis sind ausgewanderte Europäer und haben die Küche Großteils mitgenommen. Übrigens Typisches Amerikanisches Essen besteht vorwiegend au Fastfood.

Gefällt mir
2
1
The Jack - Rock & Blues Pub
Gablenzgasse 38
1160 Wien
Speisen
Ambiente
Service
40
37
48
5 Bewertungen
The Jack - Rock & Blues Pub - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK