RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Gastwirtschaft zum alten Heller - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. September 2014
Experte
hbg338
389
56
29
4Speisen
4Ambiente
4Service
13 Fotos1 Check-In

Das Restaurant zum alten Heller befindet sich nur wenige Gehminuten von der U3 Station Rochusgasse. Quer durch die Sechskrügelgasse und man mündet genau vor dem Lokal in die Ungargasse. In der Sechskrügelgasse befindet sich auch eine Parkgarage für die Autofahrer da der 3. Bezirk ein Parkpickerlbezirk ist.
Man erwartet wenn man vor dem Lokal steht das man in ein altes Wiener Gasthaus einkehrt. Genau dieser Eindruck wird beim Öffnen der Eingangstüre bestätigt. Ein vom Ambiente typisches altes Wiener Gasthaus. Mit alter Schank, viel Holz mit Verzierungen, alten geschmiedeter Gusseisernen Luster.
Vom Schankraum welcher der Nichtraucherbereich ist und nur wenige Sitzplätze bietet, erstreckt sich rechts über einige Stufen ein großer Extraraum der sich sehr gut für diverse Feierlichkeiten eignet. Geradeaus ist ein kleinerer Raum an diesen auch der Küchenbereich angrenzt. Linker Hand ist der Ausgang zum sehr schönen Gastgarten. Dieser ist natürlich wenn die Witterung passt ein Highlight. Da man in dieser Gegend nicht so eine grün Oase erwartet. Die in teilweise überdachten Lauben aufgestellten Tische vermitteln einen äußerst gemütlichen Eindruck. Ich blieb jedoch im Schankraum nachdem ich mich zur Sicherheit vergewissert hatte ob durchgehender Küchenbetrieb sei und ich etwas zum Essen bekam. 15:00 ist nicht gerade eine gängige Uhrzeit um zu speisen.

Den obligaten großen Apfelsaft gespritzt gleich beim Überbringen der Speisekarte bestellt. Nach Rückfrage der äußerst freundlichen und aufmerksamen Servicedame ob es ein naturtrüber sein darf meine Bestellung in diese Richtung abgeändert. Denn wenn ich schon die Auswahl habe, dann ziehe ich Naturtrüb vor. Dieser belief sich auf der Rechnung mit € 4,00.
Die Speisekarte bietet saisonale Schmankerln, wie derzeit Pilzgerichte aber natürlich alles was man in der Wiener Gasthausküche erwartet. Sehr viele Rindfleischgerichte bis hin zum Rib Eye Steak. Dank der vielen Rindfleischgerichte bestellte ich eine hoffentlich kräftige Rindsuppe mit einem Leberknödel(€ 3,50). Als Hauptspeise einen gebackenen Rostbraten(€ 10,50) und dazu einen Pardeissalat(€ 3,50).

Die Suppe kam nach kurzer Wartezeit. Die Suppenschüssel bis zum Rand gefüllt, sehr viel Schnittlauch und ein Leberknödel von größerer Dimension. Sehr gut das die Suppe nicht brennend heiß war sondern man gleich zu essen beginnen konnte. Meine Erwartungen bezüglich der Rindsuppe wurden erfüllt. Kräftig im Geschmack und auch farblich tadellos. Der Leberknödel schloss sich qualitativ nahtlos an die Rindsuppe an. Fest aber nicht hart. Richtige Konsistenz . Nicht zu fein und auch nicht zu grob. Eine Suppe wo man auf Salz und Pfeffer verzichten kann. Auch das sowieso nicht vorhandene Flüssiggewürzflascherl ging nicht ab. So soll eine Rindsuppe für mich schmecken.

Dank der ungewohnte Zeit war auch die Wartezeit auf meinen Rostbraten nicht lange. Der schön angerichtete Paradeissalat mit reichlich Zwiebel vorweg war schon ein Augenschmaus. Der Rostbraten von mittlerer Größe, natürlich keine Schnitzelgröße, mit der idealen Fleischstärke entpuppte sich als Gaumenfreude. Sehr weiches Fleisch, ohne merkbares Fett aber trotzdem saftig. Flaxen auch Fehlanzeige. Als Garnierung ein großes Salatblatt Paradeiser- und Gurkenscheibe. Natürlich die Zitrone nicht zu vergessen, die endlich mal saftmäßig für das ganze Stück Fleisch ausreichte. Dazu der sehr süffige und gutschmeckende Apfelsaft. Was will man mehr.

Ich kann die negativen Bewertungen absolut nicht nachvollziehen. Gehe mit „hautschis“ Bewertung absolut konform. Von den Speisen bis zu den alten aber hygienisch einwandfreien Toiletten. Ein typisches Wiener Gasthaus mit sehr guter Küche, Ambiente und Service. Absolut empfehlenswert.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir13Lesenswert10

Kommentare (2)

am 10. September 2014 um 18:50

Für Faule: Die Station Sechskrügelgasse des 0-Wagens ist noch näher.

Gefällt mir
Experte
48
22
am 10. September 2014 um 18:49

Kann mich Deiner Bewertung nur anschließen. War im Frühjahr mal dort und hab ein wirklich vorzügliches Kalbswiener gegessen.

Gefällt mir
0
2
Gastwirtschaft zum alten Heller
Ungargasse 34
1030 Wien
Speisen
Ambiente
Service
36
38
42
8 Bewertungen
Gastwirtschaft zum alten Heller - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK