RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Floh - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 2. September 2014
Experte
kuechenmeister
193
27
25
5Speisen
5Ambiente
5Service

Mittagessen am Tullnerfeld – da fällt die Lokalwahl schwer. Hier wird vielerorts gut gekocht. Diesmal wollen wir den Floh in Langenlebarn ausprobieren. Von außen wirkt das Lokal so unauffällig, dass wir gleich dran vorbeifahren. Innen herrscht Eleganz, ausgezeichneter Geschmack auch bei der Gestaltung des Interieurs. Wir werden freundlich empfangen und zu unserem Tisch begleitet. Der steht in einem kleinen, behaglichen Innenhof, umgeben von Gasträumen hinter bodenlangen Glasscheiben und einem kleinen Laden, wo man diverse Schmankerln und Utensilien zum Mitnehmen kaufen kann.

Die Speisekarte ist kreativ, sowohl in der Gestaltung wie auch in der Auswahl und Benennung der Speisen. Standard gibt es hier nicht, die Karte wechselt je nach dem Angebot der regionalen Lieferanten. „Radius 66“ nennt der Floh das. So gut wie alle Lieferanten sind in einem Radius von 66 km ums Lokal zu finden.

Ich starte klassisch, mit einer ausgezeichneten Frittatensuppe. Vorher verwöhnt man uns noch mit feinem Gebäck, würzigen Aufstrichen und Speck mit Kren.

Dann die Vorspeisen. An die genauen Speisebezeichnungen erinnere ich mich leider nicht, meine jedenfalls war eine sehr extravagante Zugangsweise zum Thema Sauschädel. Stückchen vom Mangalitza-Schweinsschädel in einer knusprigen Körnderlpanier auf gebratenem Weißkraut und rohen Pfefferoni, ganz ausgezeichnet. Meine Frau war mit einer unglaublich zarten Lammleber auf Selleriepüree mit Eierschwammerln ebenfalls sehr glücklich. Dazu empfahl uns die freundliche junge Kellnerin einen Roten Veltliner vom Weingut Fritz vom Wagram, Jahrgang 2005 (!), aus der Magnumflasche. Großartig, und, das kann ich wirklich sagen, mit Abstand der beste Rote Veltliner, den ich je im Glas hatte. Dieser Wein allein ist Grund, hierher zu kommen.

Die Hauptspeisen - Kalbsrücken mit Erdäpfelknödel und Sellerie und geschmortes Lamm auf einer cremigen Polenta – waren beide herzhaft, kräftig im Geschmack, und herz- und seelenwärmend. Genau richtig in diesem kalten Sommer. Dazu ein großartiger Pinot Noir aus einer unerwarteten Gegend, nämlich aus dem Weinviertel, vom Weingut Fidesser. Besten Dank für die Empfehlung an unsere Kellnerin!

Die Desserts – Parfaits und Cremen mit frischen Beeren – bildeten den würdigen Abschluss eines wirklich ausgezeichneten Menüs.

Preislich bewegt man sich hier natürlich im gehobenen Bereich, was angesichts der gebotenen Qualität auch völlig in Ordnung ist. Unser Mittagessen zu zweit schlug mit ca. € 130,- zu Buche. Es sei allerdings erwähnt, dass man hier auch viel günstiger essen kann. Die Rindsuppe um € 3,70 und das Schnitzel um € 9,50 lassen auch eine Rechnung auf Wirtshausniveau zu.

Fazit: Ein hervorragendes Restaurant. Man fühlt sich wohl, die Zutaten sind allerfeinst, die Küche kreativ und höchst kompetent, die Weine grandios, der Service perfekt. Hier passt alles.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir12Lesenswert9

Kommentare (3)

am 2. September 2014 um 20:35

Ja, ja, hingehen, hingehen!

Gefällt mir1
Experte
48
22
am 2. September 2014 um 18:39

Sehr schöne Bewertung, mein letzter Besuch beim Floh ist schon einige Jahre her, diese Review bedingt einen zeitnahen Besuch dort. Danke!

Gefällt mir
Experte
80
48
am 2. September 2014 um 14:17

Toller Bericht, muss jetzt endlich einmal hin!
H-G-L vom Gerry

Gefällt mir
Experte
215
47
Floh
Tullner Straße 1
3425 LANGENLEBARN
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
42
39
39
16 Bewertungen
Floh - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK