RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

mau shi - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 29. August 2014
Experte
bluesky73
258
31
29
3Speisen
3Ambiente
3Service
12 Fotos1 Check-In

Vor gut einem Monat stolpern wir über den mehr oder weniger relativ simpel gestalteten Außenbereich eines neuen Lokals – ein paar Europaletten, ein Stück Jutestoff, ein Pölsterchen – fertig ist der Gastgarten. Der letzte Freitag wurde nun auserkoren, das Lokal mit dem sonderbaren Namen „Mau Shi – de Windn“ und dem minimalistischen Freibereich etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wir nehmen diesmal den zweiten Eingang in der Altstadtpassage zur Herrengasse, vor dem ein etwas gefälligerer, größerer Gastgarten aufgebaut ist. Der Innenbereich überrascht: mit großer Detailverliebtheit wurde ein Ambiente geschaffen, das teilweise ein wenig an einen Flohmarkt erinnert, teilweise an eine private Wohnung im Oma-Style.
Die Räumlichkeiten, die zuvor die Grazer Filiale der Pizzeria Regina Margherita beherbergten wurden komplett umgestaltet. Wir spazieren durch den ersten Gastraum in den großen zweiten, von dem ein weiterer Gastraum über einen schmaleren Gang abgeht. Einige Tische sind besetzt, auf allen anderen liegen Zettelchen, die über die Reservierung Auskunft geben.

Wir nehmen einen der beiden jungen Herren, die im Service werken in die Pflicht und erkundigen uns nach einem Tisch für zwei. Nach kurzem Check bekommen wir einen Platz im vorderen Bereich angeboten, der erst später benötigt wird – groß ist er nicht, der Tisch, aber wir schlagen zu.

Das Interieur ist wirklich bunt zusammengemixt, fast kein Möbelstück gleicht dem anderen, vieles wirkt gewollt improvisiert, auf Details wurde bis hin zum gehäkelten Tischdeckerl viel wert gelegt. Amüsant ist die "zum Trocknen" im Gastraum aufgehängte kochfeste weiße Unterwäsche in XXL Größe.

Die Speise- und die Getränkekarte liegt in Form eines kleinen Folders am Tisch, Zucker steht bereit, Blumen sorgen für die Deko. Die Auswahl ist überschaubar aber interessant, Tagesgerichte werden am Aufsteller vor dem Lokal angepriesen. Fusion ist das angesagte Motto.

Die Getränke sind rasch ausgesucht und kommen nach kurzer Wartezeit. Das kleine Bier (Euro 2,70) ist mittelmäßig gut gezapft, der Apfelsaft gespritzt (Euro 2,90) wird getrennt in seinen Bestandteilen in zwei Glasflaschen serviert.

Die Wartezeit bis zur Vorspeise vertreiben wir uns damit, immer neue Überraschungen im Lokal zu entdecken. Das Publikum scheint sich vorwiegend aus jungen Leuten aus dem Kreativbereich zusammenzusetzen, die alternative Szene hat ebenfalls ein paar Anhänger ausgesandt – nur wenige "ältere" Personen verirren sich ins Lokal wohl ähnlich wie wir aus Neugierde.

Wir warten gute 20 Minuten, bis unsere gemeinsame Vorspeise serviert wird. Dim Sum – Teigtaschen mit Schweinsbratenfüllung (Euro 5,50). Serviert wird das Gericht natürlich stilecht im Bambuskorb auf einem größeren Steingutteller gemeinsam mit einer Sauce und einer Schale mit Krautsalat. Der Kellner erkennt, dass wir das Gericht teilen möchten und bringt ein zweites Paar Essstäbchen. Die vier Teigtaschen sind gut gemacht, die Schweinsbratenfüllung ist allerdings relativ unauffällig – die haben wir uns irgendwie geschmacksintensiver vorgestellt. Der Krautsalat ist geschmacklich gut und von angenehmer Konsistenz, die gerösteten Nüsse als Topping verwirren anfänglich ein wenig, begegnen uns in weitere Folge aber bei fast jedem Gericht.

Die Hauptspeisen kommen dann ein wenig rascher, sind wahrscheinlich auch besser vorzubereiten als Dim Sum. Chinesische Nudeln mit Pak Choi Gemüse und Wan Tan (Euro 5,50). Optisch präsentiert sich das Gericht sehr gut, in der typischen Porzellanschale ist eine für den Preis relativ große Portion Nudeln mit ausreichend Sojasauce, der Pak Choi ist leicht gedünstet und noch knackig, die Stücke sind aber leider ein wenig groß geblieben und mit dem Stäbchen etwas unhandlich zu essen. Das frittierte Wan Tan ist sehr würzig gefüllt und gut. Um die Nudeln friktionsfrei mit den Stäbchen zu essen muss man entweder sehr geübt sein, oder ästhetisch gesehen Abstriche in Kauf nehmen. Fr. bluesky ist generell zufrieden, ob sie bei einem möglichen Folgebesuch dieses Gericht noch einmal bestellen würde, ist eher ungewiss.

Rendang (Euro 9,50) – ein Curry-ähnliches Gericht, entfernt vergleichbar mit Gulasch. Serviert wird wiederum mit dem größeren schwarzen Platzteller, auf dem das Gericht, Blaukrautsalat separat und einige Hummerchips inklusive dem Besteck angerichtet ist. Der Curryreis wurde eckig in Form gebracht und schmeckt gut. Am Fleisch wurde nicht gespart, meine kurze Befürchtung, keine besonders gute Fleischqualität zu bekommen hat sich zum Glück nicht bestätigt. Ganz im Gegenteil – das Fleisch ist zart und frei von jeglichem Fett und Flachsen. Das Safterl ist geschmacklich sehr gut und würzig, eine sehr gute Kombination mit dem Reis. Der Krautsalat ist ähnlich zu jenem von der Vorspeise, die Hummerchips sind nicht so mein Fall und bleiben zurück.

Beim Abservieren erkundigt sich der junge Mann glaubwürdig, ob alles gepasst hat. Wir bitten um die Rechnung, auf die es aufgrund der inzwischen zahlreich anwesenden Gäste ein wenig zu warten heißt. Die in Summe verlangten rund 27 Euro sind gefühlt für das Gebotene ok.

Zum Fazit: Das Ambiente ist außergewöhnlich, sehenswert aber wahrscheinlich nicht jedermanns Sache. Die Tische im vorderen Bereich haben wir ein wenig zu klein gefunden, um mehreren Personen ausreichend Platz zu bieten. Das Service wurde von zwei jungen Mitarbeitern übernommen, die vermutlich nicht vom Fach, aber bemüht waren. Die von uns gegessenen Speisen waren von wenig außergewöhnlich bis gut. Wir haben zwar nicht schlecht gegessen, aber unser Stammlokal wird das Mau Shi wohl eher nicht werden.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir9Lesenswert6

Kommentare (2)

am 30. August 2014 um 18:48

Danke; Graz ist in jedem Fall einen Besuch wert...und neben diesem Lokal gäbe es natürlich noch genügend weitere (vielleicht sogar bessere :-) ) Möglichkeiten, einzukehren.

Gefällt mir
Experte
258
31
am 29. August 2014 um 17:35

Schöner Bericht über ein interessantes Lokal... leider war ich schon ewig nicht mehr in Graz

Gefällt mir1
Experte
70
6
mau shi
Herrengasse 7
8010 Graz
Steiermark
Speisen
Ambiente
Service
30
34
34
2 Bewertungen
mau shi - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK