RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Pho Sai Gon - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 3. August 2014
Privattester
20
1
8
3Speisen
4Ambiente
3Service

Waren gestern zu Dritt im Pho Sai Gon. Modernes Ambiente, innen jedoch leer, alle saßen im Schanigarten (klar bei den Temperaturen). Auch ohne Reservierung Tisch erhalten, Kellner brachte schnell Speisekarten, auch eine bebilderte (die sich jedoch in Bestandteile auflöste), die Getränke waren auch schnell am Tisch, gut gekühlt (Mineralwasserflasche jedoch ohne Dreh-Verschluss). Wir bestellten anhand der bebilderten Speisekarte 3 x verschiedene vietnamesische kalte Frühlingsrollen mit verschiedenen Inhalten und Reisnudeln drinnen, als Hauptspeisen Reisnudelsuppe mit Wan Tan, mit Meeresfrüchten und die mit Rindfleisch.
Und dann dauerte es (die Küche dürfte diesmal nicht auf Zack gewesen sein). Nach ca. 20 Min. kamen dann 2 Vorspeisenteller.
Wir fragten den Kellner nach dem 3., man werde der Sache nachgehen. Die Frühlingsrollen sind ca. 10 cm lang, schmeckten gut, aber wenig Gewürze, nur Koriander war herauszuschmecken. Aber schwierig zum Essen mit Stäbchen. Abbeißen misslang Mussten die Finger zu Hilfe nehmen), Teilung mit dem Messer auch ziemlich schwierig. 3 Versuche den 3. Vorspeisenteller zu bekommen - ergebnislos. Dann kam der Kellner, der die Bestellung aufgenommen hatte und meinte, wir hätten nur 2 bestellt. Ich erklärte ihm jedoch, dass auf der bebilderten Speisekarte 3 verschiedene Frühlingsrollen waren und wir alle 3 bestellt haben. Er entschuldigte sich und wollte die nachbringen, wir verzichteten darauf, weil bereits die Hauptspeise kam (nach ca. 15 Min). Die Reisnudelsuppen optisch sehr schön, ich hatte die mit dem Rindfleisch. Leider Pech gehabt, ich hatte breite und sehr lange Reisnudeln, die anderen dünne und kürzere, die ich eigentlich mir auch in meiner Hauptspeise vorgestellt hatte. Geschmacklich war ich enttäuscht, nur Koriander Geschmack, den ich nicht liebe, keine Gewürze, fade Suppe, die Nudeln sehr schwer zu essen (auch mit der Gabel hatte ich Probleme) Fleisch war gut. Die anderen waren mit ihrer Reisnudelsuppe sehr zufrieden, aber auch da etwas zu viel Koriander. Ich kenne durch Reisen die asiatische Küche, aber nicht die von Vietnam, also kann ich nicht beurteilen, ob sie authentisch ist.
Jedenfalls Koriander-Liebhaber komme hier voll auf die Rechnung.
Als Dessert gab es kostenlos gekühlte Früchte.
Schluss Resümee: vielleicht hatte ich mit der Reisnudelsuppe mit Rindfleisch Pech und mein Geschmack wurde nicht getroffen. Kellner nett und flink, Küche diesmal anscheinend langsam, Ambiente auch draußen sehr gut (abgesehen von 3 nervenden asiatischen Kindern, die die Sonnenschirme zu Kletterstangen umfunktionierten) vom Preis Leistungsverhältnis für den 1. Bez. in Ordnung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja4Gefällt mir5Lesenswert1

Kommentare (20)

am 15. September 2014 um 20:05

Aah, da fällt mir ein...die Sommerrollen waren sehr gross und fest gerollt wie ich es bei anderen Gästen gesehen habe...sowie es sie damals auch beim Tiger gab.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 20:00

@HoangD, ich würde mich geehrt fühlen , wenn wir uns hier duzen könnten..natürlich mit ihrer Einverständnis.
Also , leider ist mein kulinarisches Gedächtnis nun nicht so langlebig, daß ich mich an den Tiger erinnert gefühlt hätte. Aber wenn du sagst muß es stimmen.

@Vielesser

Die Fischsauce habe ich erst ziemlich am Ende hinzugefügt. Die angeblich beste aus Thailand, vietnamesische habe ich keine gefunden. Gekocht habe ich es in Kokossaft mit ein wenig zusätzlichen Wiener Hochquellwasser. Knoblauch, Chilli waren sowieso dabei. Also habe ich dann doch stinkendes Eberfleisch erwischt...diese Schweine...

Vielleicht aber muß es ja auch so sein. Leider habe ich vergessen, es vorher in einem vietnamesischen Lokal zu probieren, damit ich annähernd eine geschmackliche Vorstellung hätte. Mea culpa.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 19:15

Thit Kho Tau ist doch, wenn ich mich nicht täusche, das karamelisierte Schweinefleisch meistens auch mit Ei. Es gibt mehrere Fehlerquellen:

1. Zucker beim Karamellisieren angebrannt - Resultat: Gericht wird bitter
2. zu mageres Fleisch verwendet - Resultat: Fleisch wird hart und geschmacklich nicht besonders. In Vietnam wird Bauchfleisch genommen. Ich bevorzuge Schopfbraten.
3. nachdem das Fleisch zum Karamell hinzugefügt wurde, hast Du es mit Wasser abgelöscht? Wenn nämlich die Fischsauce (steht in vielen Rezepten) direkt dazukommt, stinkt es gewaltig.
4. Fischsauce gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. Aber bei diesem Gericht müsste man schon ein kleiner vietnamesischer Gourmet sein um das herauszuschmecken.
5. die Kochzeit! Das Fleisch sollte schmoren, so wie ein Gulasch.
6. Ich kenne das Rezept nicht aber Knoblauch zum Karamell und beim Schmorvorgang Ingwer und Chili dazugeben, rundet das Gericht richtig ab.

Hoffe, das hilft :-)

Gefällt mir1
27
18
am 15. September 2014 um 19:06

Als ich in vietnam war.gab es kein Minze zu Frühlingsrolle. Aber ja zu Frühlingsrollen kann man alle möche Kräutern geben.

Kleine Frage an SSW. Wie Sie bereits erwähnt Minze und die gute Dip sauce von Pho Cho Lon. Ist Ihnen nicht den Geschmack aufgefallen? Den Sie schon mal im Tiger geschmeckt haben? Der jetziger Koch in Pho Cho Lon hat früh auch im Tiger gekocht ;)

Gefällt mir
1
1
am 15. September 2014 um 19:06

Den langen Koriander mag ich eigentlich überhaupt nicht, nur in der canh chua (Sie haben richtig getippt!). Danke für Ihre nette Antwort, ich bin Frau Vielesser :-)

Gefällt mir1
27
18
am 15. September 2014 um 19:00

Nein, ich bezweifle deine Argumente keineswegs. Habe bezüglich der vietnamesischen Küche sehr wenig Ahnung und bezieht meistens nur auf die üblichen verdächtigen Pho, Bun und Nem ;). Habe neulich Thit Kho Tau versucht zu kochen. Resultat hat ziemlich gestunken und war ungeniesbar und ich weiss nicht ob es am Eberfleisch lag oder an der Fischsauce oder an beidem... :P

Gefällt mir2
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 18:56

Vielesser Sie kennen sich ziemlich gut aus.
Die fisch suppe kannte ich früh nicht, denn ich aus Nordvietnam komme. Dort kochen wir die Fischsuppe nicht süsssauer und verwenden Koriander und Dille als Kräuterwürzung canh dieu ca....die fisch suppe was Sie meinen ist wohl die canh chua ca aus Südvietnam. Klar die Pho ist bei jedem unterschiedlich. Ich habe nur nebenbei gelistet wie die Pho in Nordvietnam ist. So habe ich meine Pho zum Frühstück 13 Jahre lang bekommen ( in Vietnsm frühstücken wir nicht Zuhause).
Lange Koriander kommt sehr oft in der chinesichen Küche vor.
google Sie mal Lange Koriander( ngo gai, mui tau), Koriander( rau mui), vietnamesische Koriander(rau ram - wird sehr gern mit Meeresfrüchte gegessen in saigon auf der street).

Wobei die Pho wird jetzt in vietnam sogar mit Quay gegessen. Wissen Sie das auch herr Vielesser?
Ja ich bin aus Vietnam

Gefällt mir2
1
1
am 15. September 2014 um 18:55

sorry, natürlich Cha Gio...habe mich vertippselt

Gefällt mir
27
18
am 15. September 2014 um 18:52

Zu den frittierten Frühlingsollen (Chia Gio = südvietnamesisch, in Nordvietnam: Nem) kann man eigentlich alle möglichen Kräutervarianten reichen. Frische Minze passt natürlich sehr gut. Meine Argumente haben schon Hand und Fuss, sonst würde ich mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen ;-)

Gefällt mir
27
18
am 15. September 2014 um 18:29

Ich glaube HoangD kommt aus Vietnam, oder...? ;)

Gefällt mir
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 18:27

Frische Minze hatte ich neulich zu meinen frittierten F-rollen (Cha Gio). Weiss nicht ob authentisch, aber mit der geilen Dippsauce durchaus ein neues geschmackliches Erlebnis.

Gefällt mir
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 18:16

Info: langer Koriander ist nicht gleich der in Europa bekannte Koriander.

Gefällt mir
27
18
am 15. September 2014 um 18:06

und wenn wir schon beim Aufzählen der Zutaten sind: Limetten fehlen auch noch!

Gefällt mir
27
18
am 15. September 2014 um 18:03

Ja, Minze in der Pho Suppe! Ich könnte genauso langer Koriander in der Pho-Suppe als Inspiration bezeichnen. Für mich gehört langer Koriander in die süß-saure Fischsuppe. Chilischoten wurden auch nicht erwähnt. Die Pho wird nicht nur nach Nord- und Südart eingeteilt. Jede Region und vielleicht sogar Familie dürfte ihr eigenes Süppchen kochen.

Gefällt mir
27
18
am 15. September 2014 um 16:51

Eigentlich ist es so....
Die Pho nach Nordart: Zwiebeln, Koriander, Fisch sauce, Lange Koriander
nach Südart: Zwiebeln, Koriander, Lange Koriander, Thai-Basilikum, Sojasprossen, Hoisin Sauce.

Aber Minze in die Pho Suppe? kann eine Inspiration. Geschmäcke sind eben unterschiedlich :)

In der vietnamesischer Küche gibt es nicht nur die Pho Suppe. Da gibts es noch jede Menge Speisen zu genießen :)

Gefällt mir
1
1
am 15. September 2014 um 16:30

Zum Koriander-Thema (hoffentlich habe ich das auch nicht falsch gelesen) hätte ich auch noch eine Info: was die vietnamesische Küche auszeichnet ist die große Kräutervielfalt. Koriander wird sehr häufig verwendet, es ist aber nicht das erste Kraut der Wahl bei der Pho-Suppe. Thai-Basilikum sollte in einer echten Pho nicht fehlen. Minze wird auch noch gerne verwendet. Die meisten europäischen, vietnamesischen Restaurants verwenden in erster Linie Koriander. Woran das liegt, kann ich nur mutmaßen. Es könnte schon sein, dass Koriander günstiger im Einkauf ist und dass die meisten Gäste Koriander mit Asien assoziieren.

Gefällt mir
27
18
am 15. September 2014 um 16:08

Danke Dir auch für Dein Kommentar und sorry auch, dass ich Deine Bewertung falsch verstanden habe. Bei der Reisnudelsuppe mit Rindfleisch handelt es sich um eine Pho Bo. Eine Pho Bo wird immer mit breiten Reisnudeln gemacht. Im Norden sind sie nicht so breit wie im Süden, aber im ganzen Land wird die Pho nicht mit dünnen Reisnudeln, Bun, gemacht sondern mit den breiteren Nudeln. Deine Freunde hatten Bun (dünne Reisnudeln). Bun- und Phosuppen sind für Vietnamesen komplett unterschiedliche Gerichte. Die Pho Sai Gon-Speisekarte ist wirklich schlecht gemacht. Die meisten vietnamesischen Restaurants haben im Klammer dünne oder dicke Reisnudeln stehen. Die Rollen (Sommerrolle/Frühlingsrolle) in Pho Sai Gon sind wirklich für vietnamesische Rollen nicht dick. Du kennst die hausgemachten vietnamesichen Rollen nicht. Das ist ja meine Kritik an die vietnamesischen Restaurants, viel zu dünne Rollen. Aber das ist ja beim Wiener Schnitzel auch so. Für die einen müssen sie tellergroß sein für die anderen ist das einfach viel zu viel. Schön, dass Du schon so oft in Asien warst. Nur sind die Küchen dort sehr, sehr unterschiedlich.

Gefällt mir
27
18
am 15. September 2014 um 15:41

Es gibt auch Pho mit (Reis)Bandnudeln. Ich glaube, die werden vermehrt in Südvietnam benutzt. Ich persönlich bevorzuge eher die Bandnudeln.

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 15. September 2014 um 15:32

Danke für den Kommentar. Du scheinst meinen Kommentar nicht richtig gelesen zu haben (übrigens ich war und bin sehr viel in Asien, vor allem Korea und Japan und kenne die Gepflogenheiten, in Vietnam war ich noch nicht). Die Sommerrollen stehen in der Speisekarte unter 19. Vietn. Frühlingsrolle mit Schweinefleisch und kamen fix und fertig auf den Tisch. Meines Erachtens zu dick, man musste den Mund schon sehr weit aufmachen! Ich kenne die Zubereitung, wo man sich selber die Rolle "füllen und wickeln" kann. Da würde ich sie nie so dick machen. Die anderen hatte auch Mühe damit.
Bei meinem Suppengericht (Nr.90) stand Reisnudeln mit Rindfleisch, es waren aber k e i n e dünne Reisnudeln wie in den beiden anderen Nudelsuppen (Reisnudeln mit Krabbenfleisch, Schrimps, Tofu bzw. mit WanTan) sondern breite, lange Bandnudeln. Ich kenne die Reisnudeln von vielen anderen Speisen, liebe sie und habe sie sogar zu Hause, aber in meiner Suppe waren breite, sehr lange BAND-Nudeln! Sorry. Wasserbrühe ist ein guter Ausdruck für die Suppe!!!!

Gefällt mir
20
1
am 15. September 2014 um 14:30

Sommerrollen werden NICHT mit Stäbchen oder Messer und Gabel gegessen!!! Das ist so wie wenn ein Vietnamese ein Wiener Schnitzel mit Stäbchen essen möchte - lustig und total schräg! Vietnamesen essen viel mit Stäbchen, Löffel und den Händen. Die Sommerrollen sind in vietnamesischen Familien eine Hauptspeise. Es handelt sich um ein do-it-yourself-Gericht und zwar mit den Händen. Die einzelnen Zutaten werden auf Tellern angerichtet, in der Mitte kommt eine große, warme Wasserschüssel (die Vielfalt der Kräuter, die in den Sommerrollen kommen ist gigantisch! Viele sind in Europa gar nicht erhältlich). Auch die Dipsaucen-Auswahl ist sehr groß. Die Fischsauce, die man in einigen vietnamesischen Restaurants serviert bekommt, würde der Vietnamese als Wasserbrühe bezeichnen. Viel zu mild und langweilig. Wenn Du die großen, breiten Reisnudeln nicht magst, bestell in Zukunft kein Pho-Gericht. Die dünnen Reisnudeln, die für ungeübte Stäbchen-User, leichter zu handeln sind, heißen auf Vietnamesisch Bun. Es gibt auch eine große Bun-Suppen Auswahl. Man kann die Bun-Nudeln aber auch ohne Suppe essen.

Gefällt mir
27
18
Pho Sai Gon
Hegelgasse 17
1010 Wien
Speisen
Ambiente
Service
39
36
35
7 Bewertungen
Pho Sai Gon - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK