RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Herberstein - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 8. Juli 2014
Experte
bubafant
283
71
29
5Speisen
4Ambiente
4Service
28 Fotos1 Check-In

Am letzten Abend in Linz wollen wir uns noch etwas gönnen. Eine Mischung aus Recherche und Empfehlung entscheidet für das Herberstein. 'Follow your senses' ist das Credo auf der Homepage, schöne Dinge sehen, exotische Gewürze schmecken, tiefe Bouquets riechen, das Lachen glücklicher Menschen hören und sich wohl fühlen. Im Herberstein kann man vielerlei erleben und unternehmen.
Es gibt ein Restaurant, urig, aber doch edel eingerichtet mit großer Bar samt ihren vielen Flaschen (im Regal), schöne Lichtquellen, eine Vinothek im schönen Gewölbe, ein Patio, eine Orient Lounge, wo man 'liegend essen' kann (ab vier Personen, 5-Gang-Menü, gebettet auf Samt und Seide), das Friedrichs-Zimmer, eine Sushi Lounge und Sushi Bar, sowie einen Gastgarten im Innenhof.

Die Speisekarte präsentiert Klassiker und internationale Gerichte, auch mit Hang zum etwas Anderen: Erdäpfelrisotto, Schwarzfederhuhn, Burrata-Käse, Gänseleber, Creme Brulée, Maki von der Jakobsmuschel, Nebraska US Beef, Riepl Mozart Stier, Trüffel Gnocchi, Polenta, geschmorte Rinderbacke. Wir befinden uns im gehobenen Preissegment, man kann auch zwischen einem Viergangmenü um EUR 56,00 und einem Siebengangmenü um EUR 89,00 wählen. Montags ist Sushi-Monday (1 Glas Weißwein auf’s Haus) und Donnerstags 'it’s Ladies Night' (das erste Glas Prosecco gratis).
Und jeden Samstag serviert man ein romantisches Candle Light Dinner für zwei mit 4-gängigem Menü und einer Flasche Wein um EUR 115,00. Das gehört uns, die Reservierungsplattform funktioniert sehr gut, und wir bekommen die Bestätigung mit netten Worten sowohl per e-mail, als auch SMS.

Wir werden bereits vor dem Lokal im Bereich von Hochtischen von einer Kellnerin in Empfang genommen, eine kleine Nachfrage, ob die Reservierung im Gastgarten passen würde, und schon bringt man uns zum bereits eingedeckten Tisch. Der Gastgarten ist im vorderen Bereich gepflastert, eine kleine Bar und Stehtische aus Kunststoff, von innen beleuchtet, ein paar Holzhochtische. Der hintere Bereich unter altehrwürdigen Bäumen ist in Treppenform mit Holz ausgelegt, unser Zweiertisch ist auf der höchsten Stufe in erster Reihe, Ausblick über den gesamten Gastgarten. Im Baum und auch rundherum Beleuchtung. Die Bestuhlung ist aus orangefarbenem Kunststoff mit 'Schwitzschlitzen' sieht im ersten Moment nach Badkantine aus, ist aber sehr bequem.
Der Tisch ohne Tuch ist mit einem geflochtenen Platzset, der Besteckfolge, Gläsern, Gedeckteller, Stoffserviette und etwas Deko eingedeckt. Das gedruckte Menü heißt hier 'Dinner for 2', uns bleibt nur noch die Entscheidung für einen Aperitif (Birnenschaumwein mit Prickelsäule in der Mitte, EUR 6,90) und die Auswahl der Hauptspeise (Fisch oder Fleisch).

Wir werden im Laufe des Abends von drei Menschen betreut, die Kellnerin, die uns in Empfang genommen hat, kümmert sich immer wieder um uns, ein Kellner (kennt noch jemand den 'icchhhabegaarrkeineeeauto' aus der TV-Werbung ? genau den !) mit extrem viel Charme und Witz, und eine Sommelière, die als einleitende Worte 'was trinken sie denn sonst gerne' und in weiterer Folge eine Flasche Steindorfer aus dem von uns geliebten Burgenland bringt. Wir fühlen uns wirklich gut aufgehoben, das Team hat Spaß hier zu arbeiten, und dieser Funke springt auch auf den Gast über. Wein wird genau zum richtigen Zeitpunkt nachgeschenkt, die Karaffe Leitungswasser wird bei Bedarf nachgebracht, nach Kaffeewünschen wird sich erkundigt.
Ach ja, dann bringt uns auch noch der Lehrling, der sich nicht ganz so wohl fühlt, das Gedeck.
Brot in drei Sorten und Scheiben. Baguette und eine Art Kornspitz in groß. Dazu ein Schälchen Tomatenaufstrich mit Kräutern, dezenter Geschmack, gute cremige Konsistenz, ein Schälchen Olivenöl, welches unangetastet bleibt, denn mein Liebling ist die in Folie gewickelte Stangenbutter. Richtige Temperatur zum leichten Runterschneiden und das genau richtige Maß an Salz.

Pizza Herberstein
Parmesan / Rucola / Oliven / Grillgemüse
Ich habe gar keine Vorstellung, was mich hier erwartet und bin sehr überrascht. Der Pizzaboden ist eine aufgeschäumte Parmesancreme. Darauf gut geschmorte Stücke von Paprika und Melanzani, eine dünne Scheibe Prosciutto und etwas Rucola darauf. Dazwischen ein paar Würfelchen wie das Innenleben eines frischen Brots, kleine Kleckse von Erbsencreme. Es sieht nicht nur farbentechnisch sehr fröhlich aus, es spricht wirklich auch meine Sinne an. Da ich Parmesan sehr liebe, würde ich am liebsten den Teller abschlecken. Mach ich natürlich nicht :-).

Melonensüppchen
Garnele / Basilikum / Zitronenöl
Hier erleben wir eine Präsentation, die ich persönlich nicht so schätze, ein auf die Suppenschale aufgesetzter Teller. Auf diesem befinden sich die schon entkleidete Garnele, Fruchtmark von der Drachenfrucht, ein Tartar von Paprika und ein Melonenkugerl. Die Suppe selbst ist gut gekühlt und sehr erfrischend. Guter und doch relativ intensiver Geschmack nach Wassermelone. Mit dem zierlichen Gäbelchen ist es gar nicht leicht, die Garnele in mehrere Stücke zu zerteilen, um mehr von ihr zu haben. Geschmacklich sehr gut und fein abgestimmt, neue Eindrücke am Gaumen.

Schwarzfederhuhn
Kirschen / Trüffel / Erdäpfel
Das feine Hühnerfilet ist in einen Krautwickel gehüllt, schräg aufgeschnitten und aufgestellt am Teller. Gefüllt mit einer Mischung aus Hühnerfleisch, Reis und etwas Trüffel. Die noch ganz junge Frühlingszwiebel ist teileweise mit dem Bärtchen geschmort worden, ansonsten nur die Grünteile davon. In Alkohol eingelegte Kirschen sind mit dem Stengel am Teller. Sehr weich und unheimlich aromatisch. Und ohne Kern – würde mich interessieren, wie man das seziert. Die Erdäpfel in Form von kleinen Duchesse mit guter Struktur, weichen kaum im sensationellen Safterl auf. Ein paar winzige ganze Schwammerl sind noch eingestreut. Die kleinen Scheiben vom Trüffel bestärken mich darin: Trüffel ist meiner Meinung nach überbewertet.
(Das Alternativgericht mit Fisch wäre Kremstaler Lachs / Kapern / Karfiol / Romanesco / Nüsse gewesen).

Eierlikör Advokaat Törtchen
Amarena Kirsche / Schokolade
Die Ziermalerei am Teller mit Schokolade ist in diesem Fall ein kleines Meisterwerk, wenig und sehr zart und mit geübter Hand gezogen. Das Törtchen auf Nuss-Basis ist ‚verschüttet‘ vom Drumherum. Viele kleine und hauchdünne Schokoblättchen der dunklen Art, etwas Eierlikör, Schwarzbeeren in Reinkultur und als kleiner Gupf Sorbet, ein kleiner Baiser – von der Farbe auch diese Beere. Brombeeren und da ist sie wieder – die steinlose, getränkte Kirsche mit Stengel. Gemeinsam mit einem kleinen Braunen ein perfekter Abschluss. Ausgezeichnet.

Fazit: Wir haben auch das Ausservieren von Sushi-Brettern und großen Tellern mit Steak verfolgen können, optisch einwandfrei, und es wurden auch nur leere Teller abserviert. Hier stimmt alles, vom Service über Ambiente bis zu den neuen Eindrücken aus der Küche.
Großer Wohlfühlcharakter, großer Genuss, gut aufgehoben. Empfehlung.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja8Gefällt mir9Lesenswert8

Kommentare (1)

am 8. Juli 2014 um 18:31

Ich finde Trüffel auch überbewertet.
Der Triumph des Preises über die Qualität...
Der Mercedes unter den Pilzen, quasi

Gefällt mir3
Experte
70
6
Herberstein
Altstadt 10
4020 Linz
Oberösterreich
Speisen
Ambiente
Service
45
40
37
5 Bewertungen
Herberstein - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK