RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Floh - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 10. Juni 2014
Experte
Stammersdorfer
234
28
27
4Speisen
5Ambiente
3Service
2 Check-Ins

Gestern nach einem herrlichen Trip in die Wachau, der spontane Entschluss nach Langenlebarn (4km von Tulln und etwa 45 km von Wien entfernt) in die „Außenstelle" des Josef Floh, dem DONAUGARTL. Etwa eine Stunde vorher angerufen und für 17h reserviert. Achtung bis 18h gibt‘s nur Kleinigkeiten, wie Gulasch, Würstel oder belegte Brote.

Der Floh gehört zur NÖ Wirtshauskultur, die zwei „Hauberln“ sind aber sicherlich dem Stammhaus zuzurechnen.

Es handelt sich dabei um einen wunderschönen, schattigen Garten, hinter der Uferpromenade der Donau, mit ca. 60 Plätzen ist er recht überschaubar, einen Parkplatz hat’s auch.

Der Empfang durch die Chefin recht freundlich aber nicht herzlich, unser Zweiertisch, übrigens der einzige, sonst alle für 4-8 Personen geeignet, war schon nett gedeckt.

Die handelnde Personen, Frau Gerda (wenn ich richtig informiert bin die Schwester vom „Floh") sowie eine unsrige Kellnerin und ab 18h ein Dirndlmadl aus dem asiatischen Raum, die ist uns schon bei einem früheren Besuch aufgefallen. Allesamt vom Fach, freundlich, fragen auch nach, aber nicht immer ganz aufmerksam, auffallend ist die recht „rustikale“ Ausdruckweise der Chefin :-)

Wir haben rasch einen großen gespritzten Apfelsaft, einen weißen Spritzer und ein Viertel Soda geordert, die waren glücklicherweise flott am Tisch. ZISCH

Um uns die angenehme Wartezeit bis 18h zu vertreiben haben wir quasi als Vorspeise ein Speckbrot geordert. Da war am Pfingstmontag die Überraschung groß, das Brot war frisch, dünn mit Senf bestrichen, großzügig belegt, Kren und Radieschen drauf. Ein sehr erfreulicher kulinarischer Auftakt, die Kombination mit dem Senf hat uns richtig gut geschmeckt.

Wissenswert ist, es gibt keine Speisekarte, alles Essbare findet sich auf großen schwarzen Tafeln niedergeschrieben wieder und wird, sobald etwas ausgeht, oder es etwas Neues gibt, sofort aktualisiert.
(Gestern war etwa der Schweinsbraten aus und plötzlich gab's Rostbraten) Die Tafeln hängen an der Küche bzw. am angrenzenden, überdachten Sitzbereich, der bietet allerdings nur etwa 10 Personen Platz.

18h: Als „richtige“ Vorspeisen nahmen wir ein hauchzartes, warmes, Kalbszüngerl, mit verschiedenem klein geschnittenen Gemüse drauf, in einer sensationell guten Marinade, weißlich, etwas dicker, keine Ahnung was das war, drüber steirisches Gold. Wir sind der Meinung "Das war Spitze" :-)

Die Hauptspeisen, es gab Blunzn Radln, etwa 3 Zentimeter hoch, gebacken, drüber frischer, scharfer Kren und einem sensationell guten (zu großen) Erdäpfelsalat. Die Blutwurst allerfeinste Ware, schlicht herrlich, leicht pfefferlastig vielleicht.
Sowie ein Schweins Bratl mit Erdäpfelknödel und Sauerkraut, Das Fleisch (Schopf) sehr weich, wobei aber dem Fleisch und dem Saftl dazu irgendwas gefehlt hat, das ganz große aha Erlebnis war es nicht, gut allemal, im Gegensatz dazu das Kraut, aus der leicht süßlichen Abteilung, das war der Hit, der Knödel gut, aber nicht ganz so gummelig wie wir beide das so gerne haben.

Dazu haben wir ein Flascherl Grüner Veltliner 2013 vom Weingut Maringer aus Kirchberg am Wagram getrunken, ein leichter sehr fruchtiger, der perfekte Sommerwein. PROST

Alles in allem wieder ein sehr erfreulicher Besuch in Lale beim FLOH in dessen Donaugartl, die Location herrlich für heiße Sommertage / Abende. Das Speisenangebot ist unabhängig vom Stammhaus zu sehen, es wird aber auch hier ganz fein gekocht, man sieht schon ab und an das Küchenpersonal hin und her huschen um was zu holen.
Die manchmal etwas herbe Art der Floh‘schen Schwester ist schon fast so was wie ein Markenzeichen, man muss es wollen.
Wir haben mit Trinkgeld € 60,-- gezahlt und sind zufrieden heimwärts gereist.

Der Blick auf die sehenswerte HP lohnt, Josef Floh hat nur einen
"Fehler".......... er ist Fan von Austria Wien, aber das ist auch schon der Einzige, kulinarisch wurden wir die letzten 15 Jahre nie enttäuscht.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir9Lesenswert8

Kommentare (2)

am 10. Juni 2014 um 15:33

ja sehe ich auch so

und nein wir lassen in diesem forum keine diskussion über verteilerkreis oder grün weiß aufkommen ;)

Gefällt mir
Experte
234
28
am 10. Juni 2014 um 15:19

gute Review......sollte man mmn allerdings als neues lokal anlegen, da das an sich wirklich als 2 verschiedene lokal anzusehen ist!

achja.....forza viola wien ;)

Gefällt mir
6
3
Floh
Tullner Straße 1
3425 LANGENLEBARN
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
42
39
39
16 Bewertungen
Floh - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK