RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Gräfin vom Naschmarkt - Bewertung

am 20. April 2014
SiN
1
1
0Speisen
0Ambiente
0Service

Dieses Restaurant ist das Letzte, das man bei seinem Aufenthalt in Wien besuchen sollte! Nein, sorry , auch wenn es die letzte Möglichkeit wäre zu überleben, die Gräfin vom Naschmarkt nascht ihnen ihr letztes Geld aus der Tasche, das Betreten dieses Ladens sollte dringlichst unterlassen werden!
Der Kellner schwatzt einem zuerst eine 'pfirsischbowle' zusammengepanscht aus dem konservenwasser von ausgelutschten früchten und einem Esslöffel billigsten tetrapack-weines!!

Das Tagesangebot für 12,90€ mutierte dann am Ende zuzüglich eines Wienerschnitzels ohne Vorwarnung zu einem abartigen geldfressenden Monster!


Für drei Tagesmenues zahlten wir 92 € .

Nach Bezahlung wurden wir mit dankender Ignoranz verabschiedet.
!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mirLesenswert

Kommentare (5)

am 24. April 2014 um 16:03

Ich wurde auch schon von suchenden Touristen gefragt... Einmal im Reiseführer und schon kommen die Opfer die nächsten Jahrzehnte...

Gefällt mir
8
4
am 21. April 2014 um 13:09

Eigentlich unglaublich dass sich noch immer Opfer in diese Hütte verirren, es könnte durchaus das schlechteste Lokal der Stadt sein!

Gefällt mir
Experte
67
17
am 21. April 2014 um 10:40

Die Gräfin ist ja nun mittlerweile bekannt dafür...deshalb zuerst reten und dann essen gehen :D

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 21. April 2014 um 08:19

Die Kombination aus Tagesessen und einem Wienerschnitzel, bei welchem man denkt, dass es als "wienerschnitzel" für höchstens 7 € berechnet wurde, wurde als komplettes Essen aus der Karte berechnet (der Kellner berechnete am Ende ca 20 € pro sohlenartiges frittiertes Gebilde) und berechnete für die genannte "pfirsischbowle" , die sofort beim Eintreten des "Gasthauses" dem Kunden stinkfreundkich aufgeschwatzt wurde WUCHERPREISE!
REINSTE TOURISTEN-ABZOCKE!
Normal, wenn ich enttäuscht bin über Restaurants , komme ich nicht auf die Idee eine negative Wertung abzugeben, aber hiervor muss und sollte dringlichst gewarnt werden!! Entarteter Wucher nennt man soetwas, auch in Wien!

Gefällt mir
1
1
am 20. April 2014 um 20:37

Das Tagesangebot für 12,90€ mutierte dann am Ende zuzüglich eines Wienerschnitzels ohne Vorwarnung zu einem abartigen geldfressenden Monster!
Für drei Tagesmenues zahlten wir 92 € .


Das erklär mir jemand plausibel und wieso das ohne Protest hingenommen wurde. Danke!

Gefällt mir
Experte
152
83
Gräfin vom Naschmarkt
Linke Wienzeile 14
1060 Wien
Speisen
Ambiente
Service
7
14
14
38 Bewertungen
Gräfin vom Naschmarkt - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK