RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Mr. Chen - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 3. Jänner 2014
Experte
bubafant
283
71
29
4Speisen
3Ambiente
4Service
9 Fotos1 Check-In

Trauriger Anlass, zweiter Teil. Und ein ganz sensibles Datum. Mr. Chen erfüllt das Naheverhältnis zur Zieladresse. Leider hat Mr. Chen keinen Internetauftritt, die Speisekarte ist unter den Bildern von Gerry einzusehen. Wochentags gibt es von 11.00 – 15:00 Uhr ein Mittagsmenü mit Tagessuppe oder Frühlingsrolle und Reis von EUR 5,50 bis 7,00.
Ein Eckhaus, davor ein kleiner, eingezäunter Gastgarten. Über ein paar Stufen erreicht man den Eingang und steht danach vor der Theke. Ein paar Sitzplätze um diese herum, rechts ist der Raucherbereich, links weiter befindet sich der Nichtraucherbereich. An der Theke vorbei geht es zu den sauberen Sanitärräumen.

Der Nichtraucherbereich ist ein schnörkelloser rechteckiger Raum. Eine Schmalseite ist komplett mit einem Spiegel verblendet, was noch mehr Weite vermittelt. An zwei Wänden Fenster, an einer Wand ein Flatscreen und hier befindet sich eine durchgehende Sitzbank. Ein paar Bilder, Pflanzen und Leuchten. Dezente Hintergrundmusik. Die restlichen Stühle, zierlich und mit Leder bezogen, an den Tischen sind äußerst bequem, die Tische selbst ausnehmend groß und mit dem größten Abstand zu einander, den ich seit langem gesehen habe. In der Mitte ist fast Platz für noch eine Tischreihe. Alle Plätze sind mit Poly-Bast Sets eingedeckt, eine sonnengelbe Papierserviette darauf, sowie ein Fläschchen Sojasauce.

Die Chefin kommt mit der umfangreichen Speisekarte und nimmt den Getränkewunsch auf (½ l SodaZitron EUR 2,60) und fragt nach, ob man mit Stäbchen oder Besteck essen möchte und deckt dieses dann frisch auf. Die gesamte Wirtsfamilie spricht perfekt Deutsch, bei der Chefin allerding sticht der Wiener Dialekt extrem hervor. Und ihre ungekünstelte Freundlichkeit und Unkompliziertheit.
Das Getränk wird gemeinsam mit einer Schale Tee gebracht. Da ich kein Teetrinker bin, habe ich nicht gekostet. An den Nebentischen werden große Bento-Boxen serviert und diese schauen optisch sehr gut aus.

Gan Bian Rindfleisch (EUR 9,50) und gebratener Eierreis (3,30).
Der Eierreis steht nicht auf der Speisekarte, ist aber kein Problem. Serviert wird beides auf einem großen, personalisierten, modern geschwungenen Teller, Karotten-Julienne als Dekoration. Im Reis ganz wenig klein geschnittenes Gemüse, etwas Lauch und Karotten, relativ wenig Ei. Sehr gut. Das Gan Bian ist das eigenwilligste, das ich bis jetzt verkosten konnte. Ganz wenig Fleisch, fast könnte man meinen, nur knusprig angebratene Hülle. Und dieses Knusperzeugs schmeckt fast wie frische Grammeln. Wahnsinn. Nicht meine Vorstellung von Gan Bian aber nichtsdestotrotz ein Gaumenvergnügen. Viel knackiges Gemüse, Karottenstücke (aus der Dose ?), Zwiebel, Pilz und Zucchini. Der Saft vom Gemüse schmiegt sich auch um die Fleischstücke, weicht diese aber nicht auf. Sehr gut.

Zum Zahlungswunsch wird ein Tablett serviert, darauf ein ziemlich großer Pott warmer Pflaumenwein, locker die dreifache Menge, die üblich serviert wird. Und eine Schale Kokosmilch mit Reisperlen (ich liebe das. leider). Und netterweise einen Kalender zum Neujahr.

Fazit: Wenn man in der Nähe ist, lohnt sich ein Besuch. Das Ambiente ist herrlich unaufgeregt und ziemlich entkitscht. Man setzt nicht auf das übliche Buffetangebot, sondern auf Speisen a la carte. Die Wirtsleute sind es mit Leib und Seele. Vielen Dank für eine für mich neue Version eine meiner Lieblingsspeisen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir13Lesenswert7

Kommentare (4)

am 30. September 2016 um 16:16

In den chin. Lokalen sind es ganz sicher Sagoperlen. Warum sie von den Chinesen selbst als Reisperlen bezeichnet werden (obwohl es mit Reis aber gar nichts zu tun hat) entzieht sich meiner Kenntnis.

Gefällt mir
Experte
63
50
am 30. September 2016 um 15:59

Botanisch sind Reis, Sago und Tapioka allerdings verschiedene Dinge. Gibt es diese Perlen von allen dreien? :-)

Gefällt mir
Experte
92
38
am 3. Jänner 2014 um 18:12

Ja, ich mag die Sagoperlen auch sehr. Im Big Bowl (1040) kriegt man die als Geschenk zur Rechnung.

Gefällt mir2
Experte
63
50
am 3. Jänner 2014 um 18:02

oh ja, die Kokosmilch mit den Glubschkugerln ;D seeeehr lecker!!

Gefällt mir2
Experte
43
60
Mr. Chen
Kaiserebersdorfer Straße 84
1110 Wien
Speisen
Ambiente
Service
41
30
42
7 Bewertungen
Mr. Chen - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK