RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

FUFU Asia Restaurant - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 1. Jänner 2014
Experte
bubafant
283
71
29
3Speisen
3Ambiente
2Service
19 Fotos1 Check-In

FuFu klingt ja schon mal rein phonetisch lustig. Der zweite Gedanke gilt einem Scherz und dann einem Milchprodukt. Aber egal, das Navi wird mich schon hinbringen. Mit den Worten – sie haben ihr Ziel erreicht – ist doch wirklich ein Parkplatz verfügbar. Naja, sehr einladend schaut diese Ecke nicht wirklich aus. Fragende Blicke in die Runde, aber GsD winkt mir meine Begleitung einen Stock höher den Weg. Hier also befindet sich das Finanzamt. Über eine Art Freitreppe erklimmt man den ersten Stock und befindet sich auf einer großen Terrasse. Von hier gelangt man über einen Vorraum im Gangbereich zu den Lokalen Schaukuchl und Green Apple. Nebenan noch das Kaffee Dessert. Aber wo ist das FuFu? Ganz einfach. In den ehemaligen Räumlichkeiten des grünen Apferls. Hier ist einiges von den Namen überklebt worden, die Homepage wurde nicht umbenannt und auch der große Wegweiser auf der Zollamtsstraße bewirbt das nicht mehr existente Lokal.

Vom Gangbereich hat man zwei Möglichkeiten das Lokal zu betreten, wir biegen gleich am Anfang in den Gastraum ab. Nichtraucher, allerdings offene Küche hinter der Theke und dem derzeit leeren Buffetbereich. Der zweite Bereich unterscheidet sich optisch nicht, hier ist noch eine Theke vorhanden. Aber dazwischen: Während unseres Besuches kommt eine ganze Partie Asiaten und sind plötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Zwischen den beiden Gästeräumen befindet sich noch ein Raum – für geschlossene Gesellschaften offensichtlich – da der Raum nach außen hin mit einer leicht durchbrochenen Panzerjalousie abgetrennt ist.

Die Wände sind noch vom Vorgänger apferlgrün. Zwei Tischreihen sind mit Tischdecken eingedeckt, dazu Kunststoffstühle. Wir entscheiden uns in dem fast leeren Lokal für einen Tisch an der Glasfront. Hier gibt es keine Tischdecken. Dafür sehr bequeme Lederhochlehner, an der holzvertäfelten Wand entlang eine Bank. Also entweder Tischdecke oder bequem sitzen. Auf der zweiten Hälfte unsers Vierertisches steht einsam eine Flasche Sojasauce und ein Tiegelchen mit Chilipaste.

Es wirkt manches etwas improvisiert. Als Speisekarte bekommen wir den Flyer auf den Tisch, über den man auch Zustellungen in den zweiten und dritten Bezirk bestellen kann. Neben dem üblichen Angebot gibt es auch Spezialmenüs, sowie Montag bis Freitag von 11:30 bis 14:30 ein Mittagsmenü inkl. Suppe oder Frühlingsrolle von EUR 6,00 bis 8,00. Der herrliche Satz auf dem Flyer 'Gerne servieren wir ihnen auch Tische für ihre persönliche Feier' hat für einige Zeit mein Komikzentrum getroffen. Genauso der Dreieckssteher, der Werbung für das Mittagsbuffet um EUR 6,90 betreibt: 'wir bitten ihnen jeden Tag Sushi … '. Einfach köstlich.

Gemeinsam mit den Getränken (½ l SodaZitron EUR 2,50 und ½ l Bier EUR 3,40) stellt der Kellner die Teller samt Papierserviette und Besteck ein. Und schon beginnt es in der Küche zu zischeln und bruzzeln. Laufkundschaft zur Abholung kommt vorbei. Ansonsten bleibt das Lokal bis auf eine weitere Person und der schon erwähnten Gesellschaft im Zwischenraum während unseres Besuches leer.

Gebratene Nudeln mit 3 Sorten Fleisch (EUR 7,50)
Die Nudeln haben den perfekten Biss, etwas kleinnudelig geschnittenes Hühnerfleisch und einige Stücke Rindfleisch sind erkennbar, nicht über die Maßen gewürzt. An Gemüse nur Karotten und etwas Pak Choi. Darüber gestreut einige frische Lauchröllchen.

Rindfleisch Gan Bian (EUR 8,50) mit gebratenem Eierreis (3,20)
Eine ordentliche Menge Rindfleisch, ziemlich groß geschnitten und leider etwas auf der zähen Seite und trocken. An Gemüse etwas knackige Zucchini, grüne Paprika und Karotten. Der Eierreis völlig in Ordnung.
Beide Gerichte serviert auf ansprechenden, großen, an den Rändern aufgebogenen Tellern (keine Abplatzungen) mit aus einer Karotte geschnitzten Blume.

Fazit: Das Ambiente ist in Ordnung (meine Befürchtung, dass Kleidung und Haare nach Düften der offenen Küche riechen werden, hat sich nicht bewahrheitet), die Service-Crew wirkt manchmal leicht verwirrt. Die Rechnung wurde auf einen Bierblock gekritzelt. Noch im Gehen wird uns der Flyer zwecks allfälliger Bestellungen aufgedrängt. Das Essen ist guter Durchschnitt, wir werden trotzdem nicht wieder kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir12Lesenswert11

Kommentare (7)

am 3. Jänner 2014 um 17:22

ah, die deutschprofessoren komiker!
die leute sollen schreiben was sie wollen.
wenn es mich nicht interressiert , blättere ich weiter.

Gefällt mir
0
1
am 2. Jänner 2014 um 10:55

Sehr richtig. "An ihrer Schreibweise sollt ihr sie erkennen!" steht da in meiner Restaurantbewerter-Bibel (Im ersten Buch des Wachsamen, Kap.1, Vers.2)

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 2. Jänner 2014 um 09:59

BruderBernhard:
so wie es Revolverblätter wie jene in der Wiener U-Bahn gibt, die über Tagesgeschehen in zwei Zeilen berichten, gibt es auch Qualitätszeitungen, die die Dinge mit etwas mehr Tiefgang betrachten.
Mir persönlich sind jene mit Tiefgang bei weitem lieber - vor allem sind es für mich (für andere nicht, soll so sein) echte Entscheidungshilfen, weil für mich Texte mit Tiefgang auch von Menschen geschrieben werden, denen ich eine gewisse kulinarische wie sensorische "Feinmotorik" nachsagen kann. Erlaube ich mir mal zu sagen ;-)
Wenn man aber hier wieder einmal die Bezeichung "Selbtverliebtheit" lesen muss - nun ja, ich wittere da einen gewissen Neid: bevor Menschen mit Tiefgang an Selbstverliebtheit leiden, orte ich schon eher einen gewissen Minderwertigkeitskomplex der "Sprachlosen".

Gefällt mir6
Experte
315
75
am 2. Jänner 2014 um 09:25

Mhm. Wie lautet noch mal das Sprichwort mit dem Glashaus ?

Gefällt mir1
Experte
283
71
am 2. Jänner 2014 um 08:21

Diese Besprechung steht beispielshaft für eine Modeströmung hier auf rete. Nur drei Absätze über das Gegessene, aber viel Gewese um Wege, Wände und Gänge. Fehlte eigentlich noch der obligate Gang zur Toilette, da wäre sicher auch einiges zu beschreiben gewesen. Im Ernst, würde der allzu selbstverliebte Teil weggelassen, bleibt nicht mehr viel übrig. Aber immerhin wissen wir nun, wie Ihr Navi redet.

Gefällt mir
Experte
38
8
am 1. Jänner 2014 um 16:16

;-) Auch net schlecht - man sollte mal aus dem Bewertungen ein e-Book machen mit den witzigsten Namen etc. ich glaube Bubafant könnte da einen großen teil bestreiten.

Gefällt mir3
11
2
am 1. Jänner 2014 um 14:21

Es gibt bei mir in der Nähe ein Asialokal und das heisst "One Sinn" ;).

Gefällt mir3
Experte
152
83
FUFU Asia Restaurant
Hintere Zollamtsstraße 2b
1030 Wien
Speisen
Ambiente
Service
30
30
20
1 Bewertung
FUFU Asia Restaurant - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK