RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Jolly Ox - Bewertung

am 19. November 2013
Kreter11
10
1
2
5Speisen
5Ambiente
4Service

Wie hat jemand vor mir geschrieben? "Einfach mal schnell auf ein Steak gehen ist nicht drin" - richtig!
So möchte das Jolly Ox aber auch nicht verstanden werden.
Ein anderes Zitat stimmt ebenso: hier wird "Steak-Essen zelebriert" - und das in einem Ambiente, das sehr amerikanisch (und damit meine ich nicht rein US-amerikanisch) anmutet.
Für mich passt alles: die Steaks (und da ist es echt faszinierend, mit welch traumwandlerischer Sicherheit der "Koch" das Fleisch auf den Punkt, den man bestellt hat, bringt), die Beilagen, der Wein, das Ambiente.
Daß das alles seinen Preis hat, versteht sich von selbst.
Und hier stimmt auch der Spruch: "Gut Ding braucht Weile" - einige Weile, aber es lohnt sich!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja2Gefällt mir2Lesenswert

Kommentare (13)

am 20. November 2013 um 15:45

brotvernichter,

so soll es sein!

Gefällt mir
10
1
am 20. November 2013 um 15:35

Wir gehen nicht hin, weil wir an solchen Wartezeiten nicht interessiert sind. Diese Information haben wir hier bekommen, und das ist der Sinn der Sache.

Gefällt mir
Experte
67
17
am 20. November 2013 um 13:42

Kritiker *Augenaufschlag*

in dieses Lokal fällt man nicht so einfach hinein, es ist weder an einer Geschäftsstrasse, wo 100.000 Leute vorbeigehen noch macht es Werbung. Dort kommen also nur Leute hin, die es a) kennen, b) mitgenommen werden. Das bedingt, daß man weiß, was kommt.

Gefällt mir
10
1
am 20. November 2013 um 10:30

so, jetzt nochmal zum geniessen:
es geht langsam im jolly ox. wer's nicht will, der gehe nicht hin.
diese url wurde zu genau dem zweck geschaffen eigene erfahrungen zu beschreiben. das habe ich getan. andere können es lesen und es beherzigen - oder nicht.
mehr sollte es nicht sein.
basta

Gefällt mir
10
1
am 20. November 2013 um 10:07

Warum muß es sich rechtfertigen? Mir ist das vollkommen egal warum das so lange dauert. Anderen Leuten anscheinend ebenso.
Wenn ich mein Steak schneller haben will, dann geh ich einfach in ein anderes Steaklokal. Es gibt ja einige. Siehe meinen Guide.
Das kommt mir vor wie die unleidige Raucherdiskussion.
Warum soll ein Gast das Recht haben dem Wirt Vorschriften zu machen, wie er sein Lokal zu betreiben hat?
So auf die Art: Du hast dein Steak in 30 min fertig zu haben, sonst schick ich dir Restaurantkritiiker die dich fertig machen.

Gefällt mir
197
51
am 20. November 2013 um 09:26

Hier haben natürlich beide Recht - ich tendiere aber halt doch eher zu den Gastgebern, die ein perfektes Gespür (und die dazu gehörige Organisation) dafür haben, wann der Gast bereit ist für den nächsten Gang. Und hin und wieder wird gefragt: "Soll ma noch a bissl warten mit dem nächsten Gang?"
Slow Food ja, es soll aber nicht vorgeschoben werden, wenn eigentlich im Hintergrund Slow (unorganized) People worken tun! ;-)

Gefällt mir
Experte
315
75
am 20. November 2013 um 00:02

Ja eh, es ist grundsätzlich jedem in diesem (Gott sei Dank freien) Land überlassen, wohin er geht. Das gilt wohl für alle Lokale, oder?

Die Frage, über die wir hier diskutieren, ist doch vielmehr: Womit rechtfertigt ein Steaklokal, wenn das Steak in 10 min. fertig ist (oder eigentlich sein müsste), die restlichen 35 Minuten, bevor er es dem Gast bringt???

Hektik ausblenden, Slow Food, Peace on Earth, alles gut und schön, - würdest Du Dich nicht wundern/aufregen, wenn man für einen Espresso in einem nicht vollen Lokal plötzlich 10 Minuten braucht?

Nicht jeder, der in ein Lokal geht, hat die Muße zu sagen "ist mir egal, wenn das Essen eine Stunde braucht, um zu mir zu kommen".

Ich denke, als Gast hat man schon Anspruch darauf, dass die Wartezeiten "reasonable" sind, also an Geschäftsaufkommen und/oder Zubereitungszeit der Speisen angepasst.

Gefällt mir4
Experte
80
48
am 19. November 2013 um 23:43

Wie gesagt, es ist jedem selbst überlassen dort hin zu gehen. Sich aber im nachhinein über die Wartezeit aufzuregen ist wie zur Gräfin zu gehen und nachher darüber abzulästern.

Ich fühle mich ehrlich gesagt wohler in einem Jolly Ox als in überfüllten hektischen Lokalen wie das Flatschers oder Rocky Docky.

Gesegnet sei der, der diese unerträgliche Hektik ausblenden kann.

Gefällt mir3
197
51
am 19. November 2013 um 23:33

Ich war schon mehrfach im Jolly Ox, vor meiner ReTe-Zeit, beim nächsten Mal schreib' ich was, versprochen.

Was mir dort auffiel, - Organisation im Service ist nicht des Lokals "strong suit". Es dauert wirklich, wirklich lange, bis Wein am Tisch ist, die Gläser richtig eingestellt, die Steakbestellung aufgenommen ist, das Steak kommt.

Ich seh's wie amarone: Slow Food ist eine Sache, ein gutes Bratl braucht seine Zeit, ein in der Salzkruste zubereiteter Fisch ebenso, soll sein.

Ein Steak ist echt eine Sache von Minuten. 1,5 auf einer Seite, 1,5 auf der anderen, dann noch rasten lassen, - meinetwegen auch im Ofen, oder in Folie, oder beides, but that's it. Es rechtfertigt keine 30 oder 45 Minuten Wartezeit, außer es funktioniert etwas in den Abläufen nicht.

Ich war heute wieder einmal bei Andreas Flatscher. Perfektes Steak, tadelloses Fleisch, 10 min. nach der Bestellung serviert, inklusive perfektem Garpunkt. So, wie ich es auch in "the land of the Steaks", in den USA erleben durfte.

Insofern, Meidlinger12, ist die Aufregung durchaus nachvollziehbar. Warum eine Ewigkeit auf z.B. eine Pizza warten, wenn wir alle wissen, dass sie nur ein paar Minuten braucht, um fertig zu sein??

Gefällt mir2
Experte
80
48
am 19. November 2013 um 20:27

Unsere Steaks in den Staaten dauerten nie wirklich lange!

Gefällt mir
Experte
63
50
am 19. November 2013 um 16:12

SlowFood ist ganz meins, wenn man auf einen dreistündigen Abend vorbereitet ist. Wenn man die Bestellung macht, das Servicepersonal die Flexibilität besitzt, auch mal nachzufragen, ob man noch warten soll, etc... daran merkt man, dass man weder den Gast hetzen will noch "loswerden" will, wegen der Auslastung z.B.
Aber "aufzwingen" lass ich mir eine außerordentlich lange Wartezeit nicht, wenn etwa schon der ganze Tisch sabbert und den Hals in Richtung Küche reckt.

Gefällt mir2
Experte
315
75
am 19. November 2013 um 15:23

Ich verstehe die Aufregung nicht wegen der Wartezeit. Das wird hier 100x beschrieben. Wenn einem das zu lang ist, der soll halt nicht hier hingehen und basta. Aber nicht im nachhinein raunzen.
Das Ganze gehört halt zum Konzept des Lokals und damit haben anscheinend genug Leute kein Problem, denn in dieser Lage muß ein Lokal erst einmal so lange bestehen ohne Marketing, Website, etc....
Slowfood wie es im Buche steht. :-)

Gefällt mir2
197
51
am 19. November 2013 um 14:53

Gut Ding braucht tatsächlich Weile.

Beim Thema Pizza (300-500 Grad, Pizza braucht 1 oder 2 Minuten maximal) und beim Thema Steak (gut Ding wäre nach der sprichwörtlichen Weile ein zacher oder gar verbrannter Schlapfen) will mir dieser Spruch allerdings so gar nicht über die Lippen gehen.
Was macht also "Koch" (unter Anführungszeichen, also nur ein so genannter Koch) in dieser Weile?
Kniet er vor dem Steak, meditiert er dabei, betet er einen Rosenkranz, sitzt er im Schneidersitz am Boden vor dem rohen Steak und spielt Flöte (mit Haube am Kopf!)- oder diskutiert er mit seinen Mitarbeitern in der Küche, wie lange man den Gast noch auf die Folter spannen kann?
"Woat ma no a hoibe Stund'? - Na, i glaub der vatrogt sogar a dreiviertelte!" ;-)))

Gefällt mir3
Experte
315
75
Jolly Ox
Josef-Gall-Gasse 5
1020 Wien
Speisen
Ambiente
Service
44
38
29
28 Bewertungen
Jolly Ox - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK