RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Le Cous Cous chez Rachid - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 14. Oktober 2013
Experte
schlitzaugeseiwachsam
152
83
21
3Speisen
2Ambiente
3Service

Tunesien war auf meiner kulinarischen Weltkarte noch ein weisser Fleck. Das einzige was ich von der nordafrikanischen Küche wußte, daß dort Couscous ein wichtiges Grundnahrungsmittel zu sein scheint, ähnlich wie der Reis in Asien. Le Cous Cous chez Rashid sollte bei mir also auch eine Art arabischen Frühling in kulinarischer Hinsicht einläuten.
Sehr oft habe ich das Lokal bemerkt, wenn ich zum gegenüberliegenden Thairestaurant Siam gegangen bin. Irgendwann wollte ich es ausprobieren und heute abend nahm ich die Gelegenheit wahr.

Es wahr gegen Sieben Uhr Abends. Beste Zeit für ein Dinner also. Das Lokal war gähnend leer und für mich nicht unbedingt ein gutes Zeichen für ein gutes Restaurant. Das Ambiente auf tunesisch angehaucht eingerichtet, etwas lieblos und unattraktiv. Es kostete mich schon ein wenig Überwindung einzutreten.

Die Dame des Hauses begrüßte mich freundlich und war auch ansonsten sehr angenehm. Bezüglich des Service keine Beanstandung.

Bestellte habe ich einen Apfelsaft und das Cous Cous Royal (Also mit tunesischen grillwürstel, Lamm und Huhn).

Vorweg ein Amuse Bouche bestehend aus tunesischem Weissbrot, Oliven, Schafskäse, Olivenöl und einer extrem scharfen Chillipaste. Von der Konsistenz her sehr ähnlich der koreanischen Chillipaste (Gochujang) aber sehr wenig Aroma. Zur Erinnerung: Schärfe ist kein Geschmack, sondern eine Schmerzempfindung.
Das Brot war knusprig und flaumig, die Oliven überraschend mild,ebenso der Schafskäse. Das Olivenöl etwas fad.
Das Couscous war eher auf der trockenen Seite einzuordnen, zusammen serviert mit gekochtem Gemüse (Paprika, Karotten und Kartoffeln)- Das Gemüse war zart, aber immer noch mit Biss. Man muß sich wohl in diesen Geschmack erst hineinessen. Das Lamm und das Huhn waren zart a point, ebenso die tunesischen Grillwürstel hatten eine interessante Konsistenz, aber auch hier fehlte der würzige Kick und ein geschmackliches Aha-Erlebnis.

Fazit: Noch kann ich nicht sagen ob ich die tunesische Küche mag oder nicht. Ein paar weitere Besuche und Speisentests werden sicher mehr Aufschluß darüber geben können. Mittestesser sind herzlich willkommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja11Gefällt mir8Lesenswert2

Kommentare (7)

am 9. Dezember 2015 um 14:29

Harissa kann man selber machen, unterdessen regelmässig in meiner Küche hergestellt: frische Chilis ca. 20 Min. in kaltes Wasser einlegen, ich nehme die grossen; dieselben, getrocknet, 20 Min. in warmes Wasser einlegen; abtropfen, kräftig Knoblauch dazu, etwas gekochte Randen für die Farbe, nach Belieben würzen (Salz, Koriander, Pfeffer, Sternanis, Nelken, Zimt, vielleicht auch Kreuzkümmel) - alles mit dem Stabmixer pürieren, ins Marmeladeglas abfüllen - nach zwei Tagen ist der Zielgeschmack erreicht und hält sich einige Tage im Kühlschrank, vielleicht gar Wochen. Unschlagbar! Couscous kauft man am einfachsten vorgekocht, wird nach einigen Minuten quellen serviert (2-Min-Couscous). Die 'Suppe' ist ebenfalls einfach herzustellen, wichtig sind die Gemüse und dass damit viel schmackhafte Flüssigkeit erzeugt wird. Ein narrensicheres Gericht!

Gefällt mir1
Experte
38
8
am 21. Oktober 2013 um 14:52

ja cmling ich habe mich beim Schreiben noch gefragt, soll ich jetzt kurz in der Wikipedia nachschauen, aber es war mir dann doch zu ...huberisch.

Gefällt mir
Experte
38
8
am 15. Oktober 2013 um 09:09

Es werden Wasserpfeifen angeboten. Ob die nur Dekoration sind zum Rauchen oder entzieht sich meiner Kenntnis.
Raucher gab es keine, da leeres Lokal. Vermute aber, dass es ein Nichtraucherlokal ist.
Das Couscous war ohne Sauce, ganz eindeutig.
Preislich zwischen 8 und 15 Euro fuer eine Hauptspeise.

Gefällt mir1
Experte
152
83
am 15. Oktober 2013 um 08:31

Wikipedia: Harissa (arabisch ‏هريسة‎, DMG Harīsa) ist eine aus dem Maghreb stammende, scharfe Gewürzpaste aus frischen Chilis, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz und Olivenöl.

Gefällt mir
Experte
48
22
am 15. Oktober 2013 um 07:14

Couscous darf keinesfalls "auf der trockenen Seite" liegen. Ganz im Gegenteil sollte es mit extrem viel Sauce serviert werden, sie nennen diese normalerweise auch 'la soupe'. Sie wird in einem Löffel mit dem Harissa vermischt, einer scharfen Paprikapaste, und über den fertigen Teller mit dem Couscous, dem leicht knackigen Gemüse und dem Fleisch verteilt. Eine meiner Leibspeisen. Die Suppe hilft, Unmengen zu vertilgen...

Gefällt mir
Experte
38
8
am 15. Oktober 2013 um 03:41

Mir ist es egal, ob es von Nichtrauchern besucht wird. Ich will nur wissen, ob Rauchen verboten ist.

Gefällt mir
Experte
48
22
am 15. Oktober 2013 um 00:00

Naujo, es gibt keine hp vom Lokal, keine Preise von dir. Vermutlich ein Nichtraucherlokal, oder?

Gefällt mir
Experte
63
50
Le Cous Cous chez Rachid
Bösendorferstrasse 3
1010 Wien
Karlsplatz
Speisen
Ambiente
Service
36
24
34
3 Bewertungen
Le Cous Cous chez Rachid - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK