RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Weingut Fuhrgassl-Huber - Bewertung

Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 16. September 2013
Experte
Alphawoelfin
88
16
20
3Speisen
4Ambiente
3Service

Am späten Nachmittag nützen wir die letzten paar Sonnenstrahlen und setzen uns in den Garten des Fuhrgassl-Huber. Genug andere Menschen hatten die gleiche Idee.
Ich mag diesen "terrassierten" Garten mit den vielen Rosen. Es sieht hübsch aus.
Ein Kellner ist rasch zur Stelle, freundlich. Wir trinken den ersten Sturm dieses Jahres ( 2,60) und 1/4 Heurigen (2,80). Der Sturm ist köstlich und süss. Er schmeckt genauso wie jener, den ich in meinem 1. Wien-Jahr trank, und zwar 4 Glas davon, und danach leicht indisponiert war...
Der Heurige ist so resch und sauer, dass man Gefahr läuft, ein Magengeschwür zu bekommen. Ich kann das nicht verstehen. Wie kann man solchen Wein keltern?
Vom Buffett holen wir uns gebackene Champignons (7,50), Erdäpfelsalat, Liptauer, Kornweckerl, Salzgurken.
Die Champignons sind ganz frisch herausgebacken, haben eine knusprige Panier und schmecken trotzdem noch wunderbar nach dem Schwammerl. Der Erdäpfelsalat beglückt mich: Ganz feste, goldgelbe schöne Erdäpfel, Zwiebel, etwas Senf meine ich zu schmecken, schön mit Essig. Mmmm.
Der Liptauer und die Weckerl sind so wie überall.
In den Vitrinen sehe ich noch viele andere Speisen (Schweinsbraten, Back- u. Grillhenderl, Stelzen, Faschiertes, viiele Salate, grosses Mehlspeisenbuffett).
Von vielen Touristen kann ich nichts bemerken (aber vielleicht sitzen sie im Gastraum). Es ist gemütlich im Garten, ich bin gern hier. Die Parkplatzsuche ist natürlich immer Glückssache.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja13Gefällt mir4Lesenswert

Kommentare (6)

am 19. September 2013 um 11:32

@weinrat: Aber Du wolltest ja einen Tipp, was gute Schankweine anlangt...
@amarone: *ggg. Das meinte ich ja mit indisponiert.

Gefällt mir
Experte
88
16
am 19. September 2013 um 10:34

Hui, nach vier Glas Sturm geh ich nicht nach Hause, da GÄR ich nach Hause....

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 16. September 2013 um 13:16

Na, dann koste mal den Schankwein vom Wieninger...

Gefällt mir
Experte
88
16
am 16. September 2013 um 12:27

@weinrat: Danke für die Aufklärung. Das hatte ich auch so in Erinnerung. Was das Reschsein anlangt, so gelingt es vielen Winzern aber doch immer wieder, ein ganz köstliches Tröpfchen auch "nur" für die Schank zu keltern.

Gefällt mir
Experte
88
16
am 16. September 2013 um 10:31

Ich habe gar nicht darauf geachtet, dass das falsch verstanden werden könnte. Natürlich weiss ich, dass der Wein vom Vorjahr ist. Aber sie nennen ihn eben Heurigen..

Gefällt mir
Experte
88
16
am 16. September 2013 um 10:07

Wenn sie Dir im Sept. einen "Heurigen" verkaufen, hat Dich der Wirt am Schmäh ghabt: Jetzt gibts - ihr habt ihn ja eh konsumiert - den Sturm, in ein paar Wochen den Staubigen und frühestens am Nov. den Heurigen. Euer "Heurige" muss daher von 2012 gewesen sein und war somit sicher ein "Vorjähriger"

Gefällt mir
Experte
54
8
Weingut Fuhrgassl-Huber
Neustift am Walde 68
1190 Wien
Speisen
Ambiente
Service
38
38
25
7 Bewertungen
Weingut Fuhrgassl-Huber - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK