RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

di Renzi - Bewertung

am 4. September 2013
Experte
kuechenmeister
193
27
25
2Speisen
4Ambiente
3Service

Das di Renzi befindet sich in der rechtsufrigen Altstadt von Salzburg in der Linzer Gasse, also in der Fußgängerzone in bester Lage. Es ist eine kleine, stilvoll eingerichtete Trattoria mit Schanigarten. Dort vor der Tür kehren wir zum Mittagessen ein. Meine einheimischen Begleiter sind ein wenig verwundert, dass wir so einfach Platz finden, sonst sei hier meist alles voll, meinen sie.

Wir bestellen, ich nehme das Menü, Minestrone und Spaghetti mit Champignons.

Der Koch, der in der offenen Küche auf unsere Bestellung wartet, sehe anders aus als der, der sonst hier sei, meint einer aus unserer Runde. Na ja, die Hoffnung lebt, einstweilen.

Dann kommt die Minestrone. Eine Suppe, die vor allem aus Zucchini besteht, außerdem Tomaten und Karfiol. Parmesan oben drauf. Dünn, geschmacklos, keine Bohnen, kein Pancetta. Wenn der Koch tatsächlich aus Italien kommt, dann hat er diese Minestrone bestimmt nicht bei seiner Mamma gelernt.

Die Spaghetti sind fast al dente, die Champignons scharf angebraten und tadellos, die Soße besteht aus viel zu viel Schlagobers und ist zu stark gesalzen und gepfeffert. Sehr enttäuschend.

Der Kellner agiert recht zackig, er stammt eindeutig aus unserem Nachbarland, allerdings aus dem nördlichen.

Fazit: enttäuschend, aber vielleicht haben wir auch nur einen schlechten Tag erwischt.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir9Lesenswert

Kommentare (3)

am 4. September 2013 um 20:33

Ich war mal mit einer Vegetarierin und einem Moslem in einem ital. Lokal; sie bestellten Minestrone und da war Schweinefleisch drinnen. Die Suppe wurde ohne Probleme zurückgenommen, weil es auf der Speisekarte nicht ersichtlich war.

Gefällt mir
Experte
63
50
am 4. September 2013 um 20:21

@magic
Der gehört da aber hinein, eine Minestrone ist eben eine dicke, kräftige, herzhafte Suppe, die für sich allein eine nahrhafte Mahlzeit darstellt. Außerdem sollten je nach Region auch Erdäpfel, Nudeln oder Brot drin sein. Ein wahres Mastfutter. Deshalb heißt sie auch Minestrone, nicht Minestra.

Gefällt mir
Experte
193
27
am 4. September 2013 um 19:44

Ich bin kein Vegetarier, aber in einer Gemüsesuppe brauch ich ganz sicher keinen Bauchspeck!

Gefällt mir
Experte
63
50
di Renzi
Linzer Gasse 4
5020 Salzburg
Speisen
Ambiente
Service
15
35
19
2 Bewertungen
di Renzi - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK