RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Klee am Hanslteich - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. Juli 2013
socrates
14
4
4
4Speisen
5Ambiente
3Service
1 Check-In

...nun waren also auch wir dort...

Das alte Gasthaus am Hanslteich war uns gut bekannt und daher definitiv konsequent gemieden... Das Lokal war sehr abgearbeitet, das Service von der eher günstig zu bezahlenden Sorte besetzt - entweder von Meidlinger "L" und Wiener Unfreundlichkeit begleitet oder mit leicht ausländischem Akzent und freundlicher Unkenntnis der Speisen. Das Essen war wirklich in keinem Preis-Leistungsverhältnis...kein Wunder, dass man immer einen Platz bekam. Die meisten Leute kamen dorthin um was zu trinken und nicht zu essen.

Ich kann leider die negativen Kommentare nicht wirklich teilen. Ein altes Wiener Wirtshaus mit dreckigem Boden, Bierdunst im Innenlokal, alten wackligen Stühlen und Tischen im Aussenbereich mit morschen Holzbrettern am Boden und wellenartigen Geruchsfahnen von altem Fett und gekochtem Sauerkraut ist nicht mehr...

Nimm dem Wiener ein schlechtes, aber lang bestehendes Gasthaus und stell ihm ein neues Restaurant hin, das zwar schön ist aber auch etwas mehr kostet....dann ist Protest und Kritik garantiert.

Nun ist alles mit viel Aufwand renoviert und wunderschön, stilvoll und zeitgemäß. Versnobt, für die Schikeria und arrogant ist es sicher nicht. Als wir dort waren, kamen zwei Paare mit Rennrädern, Helmen und Renndress. Die 4 sahen etwas verdutzt ins (neue) Lokal. wollten anscheinend nur was im alten Gasthaus während der Radtour trinken. der Geschäftsführer sah sie, ging zu ihnen auf die Straße hinaus und antwortete auf die Frage, ob sie auch reindürften mit einem lächelnden "...natürlich nur mit Anzug und Krawatte.."... die 4 Radfahrer erhielten von ihm sofort einen Platz obwohl sie nur was trinken wollten. ...und als wir gingen sahen wir, dass sie gerade was zum Essen bestellten.

So stelle ich mir Kundenservice vor!!!!!
Versuchen sie mal sonst wo in Wien zu viert im Rennradfahrerdress in der Hauptgeschäftszeit in einem vollen Wiener Restaurant einen Tisch zu bekommen nur um etwas zu trinken!

Wir kamen heute Sonntag Mittag zur Hauptgeschäftszeit, nachdem ein kurzfristiger Anruf zur Tischreservierung leider nicht erfolgreich war. Der Empfang war freundlich. Uns wurden drei Tische zur Auswahl angeboten. Nachdem wir mit unseren Hunden unterwegs waren und unsere Retriever Dame vorher nochmal schwimmen wollte, wurde der Tisch unserer Wahl für uns sofort reserviert, das Servicepersonal angewiesen, ihn nicht zu vergeben bis wir zurück wären... und wir zogen mal gemütlich über eine halbe Stunde den Teich entlang. Nach unserer Rückkehr war der Tisch immer noch da (aus leidvoller Erfahrung keine Selbstverständlichkeit in der Wiener Gastronomie). Eine eigene Hundewasser-Station half unseren Tieren ihren Durst zu stillen (auch mittlerweile eine Seltenheit in Wiener Restaurants... da muss man meist um das Wasser betteln).

Die Getränke wurden sofort aufgenommen und prompt serviert. Wir wählten Frittatensuppe und Lachs - Ceviche. Die Suppe war gut und geschmackvoll, wenn auch nicht so gut wie beim Plachutta, das Lachs-Carpaccio eher weniger säuerlich als sonst gewohnt mit aber hervorragender Marinade.

Als zweiten Gang dann frischer Seesaibling (herrlich cross in der Pfanne zubereitet) mit Rucola-Salat und Cherry Tomaten (für mich eine neue, aber interessante erfrischende Kombination). Das zweite Gericht war ein Beef Tartare mit Curry-Mayonaise. Die hatten wir - skeptisch - als extra zu servieren bestellt. Das Beef Tartare war hervorragend, die Mayonaise konnte uns nur in kleinsten Mengen überzeugen (Geschmacksache). Der Espresso war 1A in der vorgewärmten Tasse mit sehr guter Crema serviert), unsere Getränke - naturtrüber Apfelsaft gespritzt und naturtrüben Birnensaft gespritzt - kühl und sehr gut. Die Weinkarte wurde von uns wegen der Hitze nur kritisch beäugt (sehr umfangreich, sehr gute Auswahl an günstigen und mittelpreisigen Weinen, einige Topseller mit 95 und mehr Parkerpunkten dabei, preislich fair von € 20 - € 200 je Flasche)

Abserviert wurde schnell, zwischen dem ersten und zweiten Gang gabs eine längere Pause von über 10 Minuten (das Lokal hatte sich gerade zur Gänze gefüllt).

Zum Abschluss wies uns der Geschäftsführer noch auf das Mittagsmenü unter der Woche (Mo-Fr) um € 8,50 hin (nächste Woche gibts Wurzelschaumsuppe und Wienerschnitzel vom Schwein mit Reis). Serviert wird es von 11.30 - 15.00(!!!)...nur falls jemand das Lokal günstig und ohne monetäres Risiko kennenlernen will...

Bezahlt haben wir 68 Euro - wobei der Seesaibling mit 22,50 den größten Kostenanteil trug.

Abzüge gibts bei der Küche, weil die genaue Linie noch fehlt. Der Spagat zwischen traditioneller Wiener Küche und der heute überall "schicken" mediterranen Küche ist wohl auf Dauer nicht machbar. Hier wird es früher oder später eine Entscheidung geben müssen. Ich kenne den Chefkoch Alexander Pochlatko von seiner Zeit 2004 als Chef im Novelli - die italienische Küche beherrscht er meisterhaft. Ich hoffe, das man von der Geschäftsführung den Mut hat, ganz auf mediterrane Küche umzusatteln.

Das Service kriegt Abzüge wegen der fehlenden Tischkoordination - für unseren Tisch war anscheinend niemand direkt zuständig. Wir wurden daher von 5 verschiedenen Kellnern betreut. Weitere Abzüge wegen der sicherlich 10 minütigen Wartezeit zwischen 1. und 2. Gang. Auch kleiner Abzug, weil die Servierkräfte die Bestellungen der Tische in die Küche so laut hineinrufen, dass man sie vor dem Haus auf unserem Tisch sehr gut mitverfolgen konnte.

Alles in allem ein gelungener Besuch von dem wir satt und zufrieden heimkehrten. Wir werden das Lokal nun mal Abends mit Reservierung in Ruhe testen ... und berichten weiter

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir10Lesenswert6

Kommentare (6)

am 26. Juli 2013 um 12:43

@dieBrotvernichter
Pflichte Dir bei. Waren nun sowohl am Abend als auch mal unter der Woche zu Mittag dort und gehen jetzt gleich nochmal. Am Abend gibts am großen Eichentisch für zwei fast immer einen Platz (außer eine große Gruppe reserviert diesen). Unter der Woche zu Mittag ist keine Reservierung nötig. Wir haben immer einen Platz bekommen. Lass hören wie Dir die Wiederholung gefallen hat

Gefällt mir
14
4
am 26. Juli 2013 um 12:28

...demnach hat sich der Inhaber mit seinem Team die Kritiken hier konstruktiv zu Nutze gemacht - schön, wenn das Klee jetzt ein entspanntes Lokal am Teich wird, wo auch entsprechend gekleidete Sportler ihr Geld lassen dürfen und Hunde gern gesehene Begleiter sind - dann passt's auch ins Panoramabild... vielleicht doch bald einmal eine Wiederholung wert!

Gefällt mir1
Experte
67
17
am 25. Juli 2013 um 13:14

socrates: feiner Bericht. Allerdings die 10,12 Minuten Wartezeit darf man bei frisch gemachten Speisen schon erwarten. Keine Küche kann zaubern, gerade wenn man in einem entspannten Ausflugslokal wirklich mal den Stress der Arbeitswoche zuhause lassen sollte ;-)
Beim Essen hat man Zeit, ich hätte keine Lust, dass 5 Minuten nach der Suppe schon der Hauptgang daherkommt.

Gefällt mir3
Experte
315
75
am 21. Juli 2013 um 18:11

@meingottwalter:
ich gebe dir Recht was die Radfahrer betrifft. Auf der Terasse des Restaurants mitten im Wienerwald. war das aber tolerabel. Habe die Geschichte nur wegend mancher Kritik anderer Tester geschrieben. Die Wartezeit zwischen ersten und zweiten Gang waren über 10 Minuten - eher 12 oder 13. Die Gerichte auf die wir warten mussten waren das Beef Tartare und der Seesaibling. Verglichen mit der Schnelligkeit des gesamten sonstigen Services war das ein Abfall. Möglicherweise weil - wie ebenfalls vermerkt - keiner wirklich für usneren Tisch zuständig war.

Gefällt mir1
14
4
am 21. Juli 2013 um 17:28

viel schlimmer find ich das die 4 pedalritter verschwitzt und in voller rüstung sich in ein restaurant setzen dürfen und vielleicht auch noch das rad zum tisch mitnehmen. wenn mir das passiert steh ich auf und verlasse das lokal sofort.
jetzt kommt sicher gleich ein aufschrei bei den retern,weil ich ja so intolerant bin, aber damit kann ich leben

Gefällt mir1
6
0
am 21. Juli 2013 um 17:14

also 10 minuten wartezeit zwischen 1.und 2. gang bei vollem lokal find ich jetzt aber wirklich nicht schlimm.

Gefällt mir1
6
0
Klee am Hanslteich
Amundsenstraße 10
1170 Wien
Speisen
Ambiente
Service
33
42
31
43 Bewertungen
Klee am Hanslteich - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK