RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Taubenkobel - Bewertung

am 17. Juni 2013
dentaurus
4
1
1
2Speisen
2Ambiente
2Service

Die Bewertungen der diversen Institutionen Gault millau 4 Hauben, Falstaff 5Sterne etc scheinen durch Quersubventionen entstanden zu sein.
Es ist eine Farce den Taubenkobel gemeinsam mit Steirereck, Obauer oder Nickol zu nennen.
Was dort geboten wird ist eine abkassiererei sondergleichen.
Die Speisen entsprechen weder in Qualität noch in Quantität.
zB ein Schilffstengel mit einem erbsengroßen Aaltartare als Gruß, lächerlich, es dauert eine Viertelstunde die Fasern aus den Zähnen zu bekommen.
Der Wels unter der Gurke kalt und zäh.
Das Lamm mussten wir mit dem Nachbartisch teilen es gab keine beilagen.
Die Nachspeise liessen wir stehen ,da ungeniessbar.
Das Personal der deutschen Sprache nicht mächtig. Die Präsentationen der Weine lächerlich weil unverständlich.
Nachdem wir für 3 Erw und ein Kind 650 bezahlten , blieben wir bei der Heimreise auf ein Wiener vom Kalb um 10% in Soos stehen.
Fazit: Schamloser Nepp ohne Athmosphäre.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mirLesenswert

Kommentare (5)

am 19. Juni 2013 um 23:19

Gut hätte mir gefallen, wenn jemand mit fundierter Kritik dieses mir wahrlich unsympathische Restaurant besprochen hätte. (Ich tue das nicht, weil mein einziger Besuch zu lange her ist.)

Gefällt mir
Experte
48
22
am 18. Juni 2013 um 09:52

laurent: du hast nicht Unrecht, aber ich werde jetzt auch mal eine Bewertung dieser Art schreiben:
"...Essen wurde ohne Teller serviert - Frechtheit - die Frittatensuppe wurde ohne Frittaten serviert. Lächerlich! Bedienung brachte uns keinen Wein, sondern Bier. Nie wieder!..."
Bei manchen Bewertungen werden Dinge beschrieben, die eine "Meinung" wiedergeben, wo man sich fragt:
1) wenn so was wirklich passiert, warum wurde dies der GL nicht mitgeteilt? Wenn ja, wie wurde reagiert? Keine Information darüber.
2) Essen ohne Beilage. Es gab keine Beilagen. Das klingt ungefähr so: Herrentoilette ohne Sitzmuschel. Es gab nur Pissoirs. Wir mussten die Toiletten mit jenen der Damen teilen.
Mein Promillekommentar war wohl überflüssig, weil der Schreiber wohl vorher wie nachher nüchtern war.
Nur: warum schreibt er dann eine nicht gleichermaßen nüchterne wie nachvollziehbare Bewertung?
Sorry, aber die Geschichte kaufe ich ihm nicht ab - sicher nicht.

Gefällt mir5
Experte
315
75
am 18. Juni 2013 um 09:20

Warum darf dentaurus seine Meinung nicht bekanntgeben ohne dafür als Besoffener dargestellt zu werden? Auch diese Meinung- und sei sie für dich, geschätzter amarone noch so schwer nachvollziehbar- ist zu akzeptieren. Meinungsvielfalt darf wohl sein, oder- auch wenn die Meinung nicht mit deiner korreliert.

Gefällt mir1
Experte
301
58
am 17. Juni 2013 um 22:03

Klassisches Beispiel eines unglaubwürdigen, schriftlichen "Racheakts".
Lamm wurde mit dem Nachbartisch geteilt, na logisch! Mach ich täglich *LOL*
Keine Beilagen, na klar. Wie wär's mit fragen, z.B: "Tschuldigen, bitte ..."?
Nachspeise ungenießbar. Warum? Zu kalt, zu heiß, zu trocken?
Präsentation der Weine unverständlich, Personal nicht der deutschen Sprache mächtig?
Ich glaub da schon eher an folgendes: dentaurus und seine Gesellschaft kamen mit 3 Promille ins Lokal und mit 5 Promille wieder raus. Da kann dann schon so manches schwierig werden, sei es Fasern aus den Zähnen holen, sich mit dem Personal verständigen, bei Bedarf Beschwerde einlegen usw.
PS: wurdet ihr vielleicht sogar rausgeworfen?

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 17. Juni 2013 um 21:55

EUR 650,00 ?

Gefällt mir
Experte
63
50
Taubenkobel
Hauptstraße 33
7081 SCHÜTZEN am Gebirge
Burgenland
Speisen
Ambiente
Service
41
42
38
26 Bewertungen
Taubenkobel - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK