RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Wöglerin - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 16. Juni 2013
Experte
hautschi
107
33
24
2Speisen
4Ambiente
2Service
4 Fotos1 Check-In

Vergangenes Jahr haben wir im Gasthaus Wöglerin an einem schönen Sommertag recht gut zu Mittag gegessen.
Heute ebenfalls gutes Wetter, der Hunger kommt gegen Mittag, so entschließen sich die liebste Frau, der Wackeldackel und ich spontan die Wöglerin aufzusuchen.

Oje heute wäre es für die kulinarische Befriedigung wohl besser gewesen, wir hätten keinen Tisch bekommen – aber alles der Reihe nach.

Wie gesagt spontan und ohne Reservierung machen wir uns in die 5-Häuser-Ortschaft, gleich neben Sulz im Wienerwald gelegen, auf. Wir haben nicht reserviert, gehen die Sache aber trotzdem entspannt an, sollte es bei der Wöglerin keinen Tisch geben, wird´s in einem anderen Lokal im Wienerwald klappen.

Zu unserem Erstaunen waren im Gastgarten sogar einige freie Tische verfügbar, der Kellner brachte uns zu einem schattigen Platzerl. Der Garten mit Naturbaumbestand wunderschön angelegt, gleich hinter dem Garten beginnt der Wald, ein wirklich schönes Ambiente.
Nachdem wir an unserem Holztisch ohne Tischdecke Platz genommen hatten, mussten wir feststellen, dass der Tisch doch vielleicht noch nicht für neue Gäste hergerichtet war. Am Tisch und auf den Bänken fanden sich Speisereste der Vorbenutzer. Hätte ich die Kellnerin nicht aufmerksam gemacht, dass das hier wohl nicht besonders gustiös ist, wäre der Dreck, so glaube ich, bis zu unserem Verlassen geblieben.
Am Holztisch, der so ganz nebenbei auch schon einen neuen Anstrich notwendig hätte, befinden sich eine Menage und ein Aschenbecher – that´s it.

Die Speisekarte wird in kürzester Zeit gebracht, die Getränkewünsche werden abgefragt und auch die Getränke sind alsbald serviert. Der Wackeldackel bekommt keine Wasserschüssel angeboten – von seiner Seite her sicher ein Minuspunkt für das Service.

Die Karte bietet ausreichend Auswahl in der österreichischen Küche, auch einige kleine Ausflüge ins Mediterrane sind zu finden.
Die HP ist total veraltet, es wird über Öffnungszeiten in der Weihnachtszeit informiert und die eingestellte Karte hat nicht das Geringste mit der heute angebotenen zu tun.

Über den Innenbereich kann ich nichts aussagen, wir haben nicht einmal die WC-Anlage benutzt, bei den Aufklebern an der Eingangstüre habe ich allerdings gesehen, dass es scheinbar Raucher- und Nichtraucherbereich geben dürfte.

Service: 2 junge Damen und 2 Herren sind für den Service verantwortlich. Man ist freundlich und es wird alles schnell gebracht. Ich würde die Herrschaften aber eher als Hol- und Bringdienst bezeichnen, gastronomisches Gefühl habe ich keines erkannt. Wie schon erwähnt, der dreckige Tisch wird erst auf Aufforderung (die Speisereste werden durch die Schlitze des Holztisches auf den Boden gewischt – der Wackeldackel hat sich gefreut) gereinigt, es wird kein Hundewasser angeboten, das Mineralwasser meiner Frau wird zugeschraubt eingestellt – von Einschenken keine Rede, ich bestelle ein Soda-Zitron, es wird ohne Nachfrage ein großes gebracht – auch nicht ganz ok oder? In Summe so leid es mir tut, geht sich auch beim Service nur eine 2 aus.

Zu den Speisen:

2 Mal Frittatensuppe (á 2,60): Die Suppe kommt gerade noch heiß genug, es scheint eine echte Rindsuppe zu sein, die aber leider ob des guten Geschäftsganges bereits zu Tode gestreckt wurde. Aussagelos rinnt sie vom Löffel in den Mund, Geschmackserlebnis gleich Null. Die Frittaten hausgemacht, doch dürften diese schon einige Zeit in der Suppe verbracht haben. Dementsprechend weich um nicht zu sagen schleimig schmeckte die Sache. Wohlwollend vergeben wir in völligem Einklang die 2.

Tagliatta vom Rumpsteak auf Rucola und Grana mit Balsamico (15,20). Optisch sehr schön angerichtet (siehe Foto), geschmacklich eine einzige Katastrophe: Die Fleischtranchen für Tagliatta viel zu dick geschnitten, das Fleisch obwohl medium gebraten so gut wie nicht beißbar. Die Qualität des Fleisches scheinbar minderwertig, das Fleisch in der Küche nicht schön geputzt (am Rand extrem flachsig). Die liebste Frau eh bei Rindfleisch extrem heikel, war für sie der Supergau – der Wackeldackel hatte dafür Ostern und Weihnachten auf einmal. Die Granascheiben an den Rändern sehr eingetrocknet, geschmacklich der am wenigsten intensive Grana, den wir je wo serviert bekommen haben. Der Rucola war frisch und gut mit Balsamico mariniert, das Highlight des Gerichtes. Meine Frau vergibt die 2 aber sehr Richtung 1 (d.h. ungenießbar tendierend).

Hauspfandl (11,20) = Naturschnitzel im eigenen Safterl serviert mit Gemüse und Bratkartoffeln. Ich bat um Änderung auf Reis und gemischten Salat. Dies war problemlos und auch ohne Aufzahlung möglich und gehört hier jedenfalls dezidiert positiv angemerkt. Die Portion mehr als ausreichend (2 Stück Fleisch). Geschmacklich leider auch so was von nichtssagend, echt schade. Es fehlt an Salz, von anderen Gewürzen oder Kräutern möchte ich gar nicht sprechen. Der Salat guter Durchschnitt und in Ordnung. Das Hauspfandl macht satt, das Geschmackserlebnis bleibt auch hier völlig aus daher gibt´s leider wieder nur die 2.

Fazit: Ich hoffe die Küche hatte einen super schlechten Tag oder der Koch war krank. Nachdem wir, wie schon erwähnt, schon einmal recht gut gegessen haben, möchte ich die Lanze über der Wöglerin nicht sofort zur Gänze brechen und wahrscheinlich werden wir auch noch einen dritten Versuch wagen. Im Hinblick auf die heutige Küchenleistung (aber eigentlich auch die Serviceleistung) kann ich das Lokal leider nicht empfehlen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir12Lesenswert9

Kommentare (8)

am 24. August 2015 um 18:25

Wozu dann die Diskussion?

Gefällt mir
Experte
67
17
am 24. August 2015 um 17:02

der letzte Satz wollte nicht fertig geschrieben werden ;-)

... des öfteren schon im Service ausgeholfen habe!
Es war für mich nie ein Problem jemanden Wasser für den Hund zu bringen, habe aber nicht es angeboten. Aber wie bereits geschrieben, verstehe ich was damit gemeint ist und ja, es ist sicher ein Pluspunkt wenn das Servicepersonal danach fragt!

Gefällt mir
5
1
am 24. August 2015 um 16:57

Ich sehe das "Hund-Wasser"-Thema, obwohl selbst Hundebesitzer, nicht so eng.
Ich verstehe natürlich was Ihr meint, sehe das aber trotzdem so, dass ich mir als Gast in einem Restaurant etc. nicht von Grund auf erwarten kann, dass der Kellner/die Kellnerin fragt ob ich für meinen Hund Wasser haben will. Sollte einem Wasser für den Hund angeboten werden, ist das natürlich ein Pluspunkt. Ich setze es aber nicht voraus.

Jedoch wurde mir immer Wasser für den Hund gebracht, wenn ich danach gefragt habe.

Ich beurteile das ganze auch aus der Sicht des Service-Personals, da ich selbst

Gefällt mir
5
1
am 24. August 2015 um 15:42

Ein Dienstleister ist dann ein besonders guter Dienstleister, wenn er Bedürfnisse erkennt.
Damit ist nicht nur das Bemerken eines leeren Glases gemeint.
Der Gast goutiert das und kommt wieder.
DP1806: die Einstellung "wie komm' ich dazu" bringt einen da nicht weiter ;-)

Gefällt mir3
Experte
315
75
am 24. August 2015 um 14:03

Geschätzter DP1806,
was ist da nicht zu verstehen?
Als Hundebesitzer bin ich immer froh wenn der Wauwau nicht erst nach einer halben Stunde Wasser bekommt. Personal das ungefragt auch den Wuff versorgt ist aufmerksam und serviceorientiert. Das wird auch so als Plus für das Lokal wahrgenommen.
Guten Service wünscht man sich doch in jedem Lokal und egal welche Klientel da gerade versorgt wird. Ich denke da zB. an die Malstifte in den Autobahnrasthäusern.
In einem Ausflugslokal, das vielfach auch von den hundebesitzenden Wanderern frequentiert und wird, könnte man erwarten, dass das Lokal auf diese Gästeschicht und deren Bedürfnisse eingestellt ist.
Auch vierbeinige Begleitung ist nach dem Wandern durstig.

Soviel Service sollte man sich erwarten dürfen.

Gefällt mir6
7
1
am 23. März 2014 um 10:37

Gut - Geschmack ist Geschmack, aber ich höre bzw. lese zum aller 1. Mal, dass ein Restaurant/Gasthof oder ein Kellner einem Hund/Hundebesitzer Wasser extra anbieten soll!!
Nicht böse sein, aber das versteh ich echt nicht!

Gefällt mir
5
1
am 17. Juni 2013 um 22:23

Pressesprecher: Gasthaus zur Pestgrube? ;-))))

Gefällt mir1
Experte
315
75
am 16. Juni 2013 um 18:36

"Made in Japan, destroyed in Sulz im Wienerwald" ... hat nix mit der Bewertung zu tun, fällt mir aber immer bei Sulz ein ;-)

Gefällt mir4
89
34
Wöglerin
Linke Wöglerin 2
2392 Sulz im Wienerwald
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
31
42
31
3 Bewertungen
Wöglerin - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK