RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Gasthaus Kopp - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. Mai 2013
Update am 28. Juni 2013
Experte
Alexgroops
53
7
18
4Speisen
3Ambiente
4Service
1 Check-In

Eigentlich hatte ich vor, heute Abend ein anderes Gasthaus zu besuchen. Dieses jedoch hat am Sonntag nur bis 20 Uhr warme Küche, und so bekamen meine Begleitung und ich um 20.07 Uhr nichts mehr zu essen. Daher beschlossen wir, in das nicht weit entfernte Gasthaus Kopp zu fahren.

Ich würde es als typisches Wiener Wirtshaus mit Wohnzimmercharakter bezeichnen. Die beiden Räume, Raucher wie Nichtraucher, sind relativ geräumig. Wir setzten uns an einen Tisch im Raucherraum. Die Beleuchtung, die in jeweils ein paar Neonröhren in Form von Dreiecken von der Decke hängt, gefiel mir überhaupt nicht, zumal das zu helle Licht leider einiges von der ansonsten gemütlichen Atmosphäre wegnahm. Als ich mir die Einrichtung jedoch etwas genauer anschaute, konnte ich ein Grinsen nicht zurückhalten! Über der gläsernen Verbindungstür zum Nichtraucherbereich hängt ein großes, altes Bild vom Gasthaus Kopp. "Passend" dazu, hängt daneben ein Bild einer Madonna mit Kind. "Passend" dazu, haben sie daneben eine bekannte Skulptur von Laurel und Hardy aufgestellt. Daneben befindet sich ein großer Mast, dessen Spitze geschmückt ist von einem überdimensionalen Adventkranz, von dem auch noch Christbaumkugeln herunterhängen. Und ganz PASSEND dazu, sitzt gleich darunter der Osterhase! :-)) Die paar Hühner, die einen Teil der Dekoration bei der Bar darstellen, passen somit tatsächlich zum Osterhasen!

Dass die optische Erscheinung des Kellners ebenfalls lustig war, verwunderte mich überhaupt nicht mehr! Glatze, kugelrunder Bauch und kurze Hose. Sofort war er zur Stelle, reichte uns die Speisekarte und nahm unsere Getränkebestellung entgegen, die aus einem Seidl Dunklem, sowie einem Sommergspritzten bestand.

Am Publikum fiel mir sofort positiv auf, dass es altersmäßig wirklich bunt gemischt war! Sehr junge Leute, junge Leute, ältere, noch ältere und alle sitzen sie auch noch nebeneinander an den Tischen, von denen es nur größere gibt und es im Gasthaus Kopp völlig normal ist, dass man sich einfach irgendwo dazusetzt. Ich hatte den Eindruck, dass sich ein alleine sitzender Herr sogar über die Gesellschaft gefreut hat, die sich an seinen Tisch setzte, obwohl er sie nicht zu kennen schien.

Als sich uns der Kellner mit den Getränken näherte, rief ihm ein Stammgast von einem anderen Tisch zu, ob er sich nicht einmal mehr eine lange Hose leisten könne, worauf ihm der Kellner wörtlich antwortete: "Najo, do muasst ma mehr Maut geben!" Also die Stimmung dort war wirklich sehr amüsant!

Beim Blättern in der Speisekarte bemerkte ich sofort die auffallend günstigen Preise. Dieser Eindruck verstärkte sich beim Anblick der großen Portionen rundherum noch mehr! Ich entschied mich für ein Gordon mit gemischtem Salat um 7,60, meine Begleitung bestellte Cevapcici mit Pommes. Nach geschätzten 10 - 15 Minuten kam der Kellner und überreichte mir einen Teller mit den Worten: "Jetzt vergess ma einfach die Emanzipation und der Mann kriegt zuerst!" Wieder mussten wir lachen! Nach wenigen Minuten bekam auch meine Begleitung ihre Cevapcici serviert.

Mein Gordon hatte seinen Platz auf einem Pizzateller gefunden und füllte diesen, zumindest längsseitig, fast zur Gänze aus! Ich begann am linken Ende zu schneiden und stellte erfreut fest, dass der geschmolzene Käse schon beim ersten Schnitt aus dem Schnitzel lief! Ich habe schon viele Gordons gegessen und oft schon musste ich mich fast bis zur Mitte vorarbeiten, bis überhaupt mal Käse vorhanden war. Hier nicht! Perfekt wurde das Gordon dann, als sich nach ca. 2 Zentimetern bereits der Schinken abzeichnete. Das Fleisch selbst war wunderbar weich und saftig, überhaupt nicht flachsig und die Panier herrlich knusprig! Sogar 2 Bratkartofferl hatte ich dabei, obwohl diese in der Speisekarte nicht angeschrieben waren.

Vom gemischten Salat hätte ich mir ein wenig mehr erwartet. Er war nicht schlecht im Geschmack, vielleicht hätte man ein bisschen weniger Öl verwenden können. Aber er beschränkte sich auf grünen, Kraut und Kartoffelsalat. Karotten und Fisolen hab ich schon irgendwie vermisst.

Die Cevapcici meiner Begleitung schmeckten eigentlich genau so, wie Cevapcici eben schmecken sollen. Saftig, würzig, da passte alles. Die Pommes waren ziemlich dick, eindeutig hausgemacht und innen wunderbar flaumig! Während wir noch aßen, bekam ein junges Mädchen vom Nachbartisch ein Riesenschnitzel serviert, ebenfalls auf einem Pizzateller. Meine Begleitung bezweifelte, dass das Mädchen die ganze Portion packen würde!

Nachdem wir unser Essen verdrückt hatten und einen "Hand auf den Bauch legen und Puh - das war gut und viel" - Effekt verspürten, fragte uns ein Stammkunde freundlich, ob er sich zu uns setzen dürfte, was wir ihm natürlich nicht verwehrten. Kurz darauf fragte meine Begleitung wegen Unwissenheit den Kellner, wo sich denn das WC befände.

"Verrat i ned, draussen gibts eh Büsche!" Auf kurzes Schweigen folgte Gelächter - wieder einmal! :-) "Gemein!", meinte meine Begleitung lachend, worauf ihr der Kellner ein "So bleib i wenigstens in Erinnerung!" entgegnete. Da hatte er völlig recht. Diesen Abend im Gasthaus Kopp werden wir wohl so schnell nicht vergessen!

Die Rechnung machte exakt 19,60 Euro aus! Für ein Seidl, einen Sommergspritztn, ein großes Gordon mit gemischtem Salat, sowie Cevapcici mit Pommes! Selten, sehr selten, dass wir unter 20 Euro bleiben, wenn wir zu zweit essen und trinken gehen! Bevor wir aufbrachen, warfen wir noch einen Blick auf das Mädchen am Nachbartisch. Sie kämpfte zwar tapfer, aber nach der Hälfte ihres Riesenschnitzels gab sie resignierend auf. Da blieb wohl mal wieder nur die Folie!

Fazit: Komme wieder! :-)

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja19Gefällt mir9Lesenswert4

Kommentare (4)

am 29. Juli 2013 um 09:02

Nicht im Gasthaus Kopp, denn dort heiszen die knusprigen und groszzuegig gefuellten Schnitzel wirklich "Gordon"... koppsche Eigenmarke sozusagen ;) ...und dieser Kaese, den die dort verwenden, ist so wie das Ambiente dort, kraeftig wuerzig und sicher kein analog fades Milcherzeugnis...

Gefällt mir1
Experte
67
17
am 27. Mai 2013 um 13:31

"Cordon"...oje, oje! Und ich dachte schon, ich beherrsche die Rechtschreibung halbwegs. Da kann ich mich nicht mal auf die Rechtschreibreform ausreden. Jetzt bessere ich es aber nicht mehr aus, sonst geht die Pointe verloren! :-)

Danke für die Gratulation, wenn diese auch noch von einem häufigen Gast kommt, weiss ich das natürlich noch mehr zu schätzen! :-)

Gefällt mir1
Experte
53
7
am 27. Mai 2013 um 10:16

Als oftmaliger Kopp Gast gratulieren ich zu diesem sehr authentischen Bericht. Genauso ist das Lokal.

Gefällt mir1
Experte
389
56
am 27. Mai 2013 um 08:38

Schon wieder ein Lokal, das auf meine To-Do-Liste wandert, war schon viel zu lange nicht mehr dort.

Gefällt mir1
Experte
123
21
Gasthaus Kopp
Engerthstraße 104
1200 Wien
Speisen
Ambiente
Service
38
29
36
43 Bewertungen
Gasthaus Kopp - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK