RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Welscher Stub'n - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 21. Mai 2013
Experte
bubafant
283
71
29
4Speisen
3Ambiente
4Service
24 Fotos3 Check-Ins

Die Entscheidung für die Welscher Stub'n ist ein Resultat intensiver Internet- und ReTe-Recherche. Ausschlaggebend ist das angebotene 4-Gang-Menü (EUR 33,90). Wir reservieren via e-mail und freuen uns schon auf den Abend. Einen kurzen Abstecher vom Grazer Hauptplatz entfernt befindet sich die Welscher Stub'n. Vorgelagert ist ein Schanigarten mit Markise, portable Efeusäulen in Blumenkästen, sowie eine Baumbar: ein Stehtisch, um einen Schirmahorn herum gebaut, geschmückt mit Blumen und Herzen aus Holz. Und dann erst der Eingangsbereich. Grünzeug dekoriert mit Herzen, Blumen und Kugeln aus Naturmaterialien. Mein altes Deko-Herz macht gleich einen Sprung.

Gleich nach dem Eingang befinden wir uns vor der Theke, daneben ein kleines Tischchen, an dem die Servicecrew ein schnelles Abendessen einnimmt. Hier ist der Raucherbereich, vom Stil her uriges Wirtshaus. Unsere Reservierung wird gefunden und die Kellnerin begleitet uns auf die Reise zum NR-Bereich, nämlich irgendwie im ganzen Haus herum. Gänge, ein kleiner Vorraum und dann der Gastraum. Hilfe, damit habe ich nach dem vermeintlichen Landhausstil über dem Eingang überhaupt nicht gerechnet. Ein relativ großer Raum, rustikaler Schmiedeeisen-Lüster, dicker Teppich, Gemäldeschinken an den Wänden, Vorhänge, Gobelins, Statuen, Figuren und antike Uhren. Der Raum ist bereits gut besetzt, einige größere Gesellschaften mit Alpha-Tierchen an der Stirnseite.

Der für uns reservierte Tisch ist mit einer schönen Tischdecke eingedeckt, ein Teelicht mit Glassteinchen, passend zum anderen Ambiente, sowie eine kombinierte Salz- und Pfeffermühle. Besteck und Stoffserviette. Selten einen so großen Tisch in Beschlag genommen, meine Begleitung ist fast ein bissl weit entfernt :-). An den Außenwänden läuft eine Bank, indirekt hinterleuchtet, im Innenbereich massive Holzstühle. Die nette, sehr eloquente Kellnerin erklärt uns die Wahlmöglichkeiten aus drei für die Gänge zwei bis vier, nimmt unseren Getränkewunsch, Cuvée Franz (EUR 5,50) auf und stellt eine Karaffe Leitungswasser (ohne Berechnung) ein. Und wir bekommen ein Körbchen mit frischen Brotsorten.

Wir beginnen mit dem Welscher Vorspeisenteller
Rindfleischsulzerl, saures Rindfleisch mit Zwiebel, Schafkäse im Speckmantel, Käferbohnensalat, gebackene Blutwurstscheiben
Der Schafskäse sehr g’schmackig mit Speck und genauso wie die Blutwurst warm. Ich bin kein Fan von Blutwurst, aber dieses kleine herausgebackene Stück ist gut und deswegen kein Problem. Die restlichen Teile der Platte sind kalt, die Sülze und auch das saure Rindfleisch sehr gut. Auf der silbernen Platte, auf der serviert wird, befindet sich in der Mitte ein Salatbouquet mit kernölmarinierten Käferbohnen. Gemeinsam mit dem Gebäck ein gelungener Start.

Weiter geht es mit einer Bierschaumsuppe mit Brotknödel
Das Geschirr in der Welscher Stub’n ist riesig, um die großen Portionen gut aufnehmen zu können. Das können wir auch an den Nebentischen beobachten. Die Suppe kommt in einer tiefen, ovalen Schale und wir nehmen den 'Kampf' mit dem zweiten Gang auf. Die farblich nicht so prickelnde Suppe ist extrem sämig, bierigbitterer Geschmack, dürfte mit Brot abgebunden worden sein. Der Brotknödel ist außen ziemlich klebrig und kann sich kaum vom Löffel trennen. Wir hoffen, dass wir die weitern Gänge nach dieser gehaltvollen Suppe noch genießen und bewältigen können.

Beim Hauptgang trennt sich mein Weg mit der meiner Begleitung.
Einmal gegrilltes Hühnerfilet mit Rüben und gebratenen Polentaecken
Das Huhn sehr gut gebraten und gewürzt. Die Rüben frisch und mit gutem Biss. Die Polentaschnitten von guter Konsistenz und außen knusprig angebraten und perfekt für die Aufnahme des g’schmackigen Safterls. Sehr gut.

Der zweite Hauptgang ist ein gegrilltes Zanderfilet auf Belugalinsen
Eine ziemliche Portion säuerlicher Linsen. Darüber ein perfekt gebratenes Filet vom Zander gekrönt mit einer gebratenen Speckseite. Und über all dem drüber eine mit Biss gegarte Frühlingszwiebel im Ganzen. Noch nie in dieser Art gesehen und ebenfalls sehr gut.

Zusätzlich bestellen wir noch einen gemischten Salat (EUR 4,50) für beide.
Knackige Blattsalate, Vogerlsalat, rote Käferbohnen, Erdäpfel, Kraut und das so geliebte Kernöl über allem.
Der Chef dreht eine Runde in seinem Reich und fragt nach, ob alles zu unserer Zufriedenheit ist. Die Kellnerin ist sehr bemüht, macht auch alles richtig in unserem Sinne, vermittelt ein homely feeling, zum Teil mit leichtem Körperkontakt. Genau so soll es sein.

Es ist Zeit für das Dessert, einen Spagatkrapfen mit Preiselbeerschlag
Bisher kenne ich Spagatkrapfen nur vom HörenSagen und bin gespannt, was uns erwarten wird. Wie eine Hälfte von einer Schaumrolle, Preiselbeerschlag, ein Extraklacks Schlagobers und frische Erdbeeren. Mal was anderes und nicht zu belastend.

Die Frage nach einem Kaffee oder weiteren Wünschen müssen wir ob des Füllstandes unserer Mägen verneinen, bekommen dann allerdings eine Williams Birne auf's Haus. Ich glaube, das war gerade richtig, das Essen ist uns nicht im Magen gelegen, wir sind glücklich Richtung Hotel gewandert.

Fazit: Wir haben uns – abgesehen vom Ambiente – sehr wohl gefühlt. Das weibliche Service-Team ist eingespielt und vermittelt den Gästen ein willkommenes Gefühl. Die Speisen in deren Zusammensetzung und Präsentation waren etwas anders, als man es gewohnt ist, und das war gut. Wenn wir wieder in der Gegend sind, kann ich mir ein Wiedersehen gut vorstellen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja14Gefällt mir8Lesenswert7

Kommentare (2)

am 22. Mai 2013 um 06:53

Danke bluesky,
Auf der Einstiegsseite hast du links die grünen Balken für die Untermenüs und dort auf 'Menüvorschläge'. Das ist ein bissl komisch gelöst, dann musst du rechts die pulldowns anklicken und unter 'Preise' gibt es die Menükombinationen.
Lt. Auskunft der Kellnerin wird das Menü oft genutzt, damit sich 'die Pärchen keinen Gedanken ums Essen machen müssen' ...
:-)

Gefällt mir1
Experte
283
71
am 21. Mai 2013 um 17:12

Eine Bewertung in gewohnt guter Qualität, macht richtig Lust auch hinzugehen. Die Info zum Menü hab ich auf der HP allerdings nicht gefunden - vielleicht liegts aber auch nur an der mobilen Version mit reduziertem Inhalt...

Gefällt mir1
Experte
258
31
Welscher Stub'n
Schmiedgasse 5
8010 Graz
Steiermark
Speisen
Ambiente
Service
35
31
40
4 Bewertungen
Welscher Stub'n - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK