RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Da Giovanni - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 30. April 2013
Experte
amarone1977
315
75
30
1Speisen
1Ambiente
3Service

Hunger ist der beste Koch? Sicher nicht.

Der Hunger zu Mittag (bei mir um halb 3…) ist wieder mal kaum zu bändigen, der dritte Löskaffee seit halb zehn sorgt für leichte Schwindelgefühle.
Kein Zweifel, dagegen muss was getan werden.

Das Amtshaus für den 21. Bezirk ist ein mehr als stattlicher Bau am berühmten Floridsdorfer „Spitz“.
Eine Trafik und das eine oder andere Lokal dürfen als Mieter im Haus mitnaschen.

„Da Giovanni“ klingt sehr italienisch und sollte die Alternative zur allgemeinen Alternativlosigkeit im Umkreis von 200 Metern sein.
Buffet-Chinese war gestern, ein Pizzaservice mit Rechtschreibfehlern schon beim Lokalnamen soll’s auch nicht sein, bei Admiral gibt’s die Gulaschsuppe aus der Dose und die gute alte Aida würde nach süßem Frühstück den Pancreas wohl vor unlösbare Probleme stellen.
Das Interspar-Restaurant 50 Meter weiter füllt den Magen zwar all’istantaneo, aber das soll’s dann auch nicht sein.

Dann lernen wir also mal Giovanni kennen. Giovanni kommt offensichtlich aus Asien, auch seine MitarbeiterInnen. Service ist ok, nichts, was mir jetzt persönlich aufgefallen wäre.
Homepage: „Restaurante“ Da Giovanni. Da waren sie also wieder, die Rechtschreibfehler. Nun gut, jetzt bleiben wir mal hier, „Giovanni“ soll eine Chance bekommen.

Drin ist’s außergewöhnlich: Snackbuden-Flair, die Sitz-„Bar“ mit Blick auf die Straße wird versüßt durch Pflanzen und jede Menge Steckerleisten-Gewirr. Im oberen Stockwerk eine bereits etwas angegraute, selbstgeschnitzt wirkende Einrichtung mit grell-roten Säulen. Kunstlederbänke, dazu Plastik-Sessel mit rotem Stoffbezug, die vielleicht einmal aus den Sitzungsräumen des Amtshauses aussortiert worden waren. Ein Sitz mit Fleckenrändern in der Mitte, ein anderer dürfte Schokolade abgekommen haben. Der Tisch gegenüber ist abgeräumt, unter dem Tisch dürfte allerdings gerade erst gegessen worden sein.

Warum fällt das niemandem auf? Der einzige etwas ansprechendere Platz wäre jener am Fenster, der ist aber als einziger reserviert.

Mein Tisch: Kunstmarmor-Tischplatte, Aschenbecher, der Ständer für Gewürze und die Speisekarten.
Sämtliche Speisekarten beweisen, dass sie eine spannende Lektüre zu sein scheinen. Eselsohren hier, ziemlich verpickt dort.

Pizza Margherita um 4 Euro. Tomaten und Käse. Klar, Mozzarella gibt’s für 4 Euro sicher nicht, das ist wohl logisch. Für den Preis und die Zutaten schmeckt die Pizza ok, der „Käse“-Geschmack ist prägnant, die Tomatensauce ist wohl nicht hausgemacht, erfüllt aber ihren Zweck.
Der Teig ist weder wirklich zäh, noch besonders zart.
Trotzdem merkt man nachher, dass man nicht die bekömmliche Pizza ca‘ pummarola n’coppa vom Lieblings-Napoletaner bekommen hat. Stunden später hat man immer noch was davon, als hätte man gerade erst gegessen.

Fazit: Hunger ist definitiv nicht der beste Koch, denn allzu großer Hunger sorgt schon mal dafür, das erstbeste Lokal aufzusuchen. Schnell mal Hunger töten geht eben immer und überall.
Nur: diese Qualität holt man sich im Kühlregal und bäckt zuhause selbst auf, dafür braucht man eigentlich in kein Lokal zu gehen, aber wenn man unterwegs ist und Herr Lutz das Ausprobieren seiner Küche nicht erlaubt? Eben. Aber nächstes Mal weiß ich es besser: Jause kaufen, Lunch-Paket richten und dann dafür am Abend ordentlich speisen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja16Gefällt mir10Lesenswert9

Kommentare (7)

am 21. August 2014 um 09:56

FPeter: du beanspruchst also für dich, als einziger Mensch objektiv zu sein. Ernsthaft?

Die Pizza, die ich gegessen habe, war eine Pizza mit billigen Zutaten, um den Preis dementsprechend niedrig zu halten.
Ich habe in meinem Leben sehr viel italienisches und pseudoitalienisches Essen probiert, und weiß, wovon ich rede.

Welche Meinung ich kundtue, bleibt mir überlassen, welche du kundtust, ist deine Sache.

"Viel wichtiger ist aber die Qualität der Speisen und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. "
Ja - das ist es, aber für mich ist es nicht wichtig, billiges Essen billig zu bezahlen.

"Wenn jemand Ansprüche hat die über das Essen hinausgehen dann sollte er in ein anderes Lokal besuchen aber keine schlechten Bewertungen über das Essen abgeben. gehen "
Restauranttester.at ist ein Bewertungsportal mit Noten von 1-5. Wie ich Restuarantbesuche SUBJEKTIV beurteile, bleibt mir überlassen, so wie es dir überlassen ist, dort glücklich gegessen zu haben.
Meine Ansprüche sind höher, da ich nicht jeden Tag Billigpizza in mich hineinstopfe. Einleuchtend?

Und lass dir nochmal eins gesagt sein: Bewertungen sind immer SUBJEKTIV, egal ob meine, oder deine.

Gefällt mir5
Experte
315
75
am 21. August 2014 um 09:18

Wieder eine Bewertung die subjektiv ist und nur darauf aus ist ein gutes Speiselokal schlecht zu reden.
Ob da jetzt Chinesen oder andere darin kochen ist egal, das Ergebnis muss in Ordnung sein und der Preis auch.
Natürlich kann man in einem Lokal wo praktisch alle Speisen unter 10.- kosten und alle Pizzas 5,50.- kein Ambiente wie im Sacher erwarten. Und ob die Speisekarte Eselohren hat ist auch nicht wichtig.
Viel wichtiger ist aber die Qualität der Speisen und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Ich gehe dort öfters hin und bin eigentlich noch nie enttäuscht worden. Sehr gute, reichliche Wochenmenü um 5,50.-. Ausreichende Auswahl auf der Speisekarte zu günstigen Preisen.
Das Essen ist immer frisch zubereitet und schmeckt hervorragend. Die Portionen sind ausreichend groß.
Im Gegensatz zu der Meinung oben sind die Pizzas sehr gut, knuspriger Rand und ordentlich belegt.. Es gibt einen Namensvetter in Strebersdorf wo die Pizzen ab 9.- kosten. Und die sind um keinen Deut besser, im Gegenteil. Ich hatte beim letzten Mal eine Fliege in der Pizza. Sehr appetitlich!. Allerding wurde die Pizza anstandslos neu serviert.
Noch zu dem Lokal am Spitz. Ein gutes Lokal zum Essen, preiswert und gut.
Ambiente nicht besonders aber das Essen sehr gut und preiswert.
Wenn jemand Ansprüche hat die über das Essen hinausgehen dann sollte er in ein anderes Lokal besuchen aber keine schlechten Bewertungen über das Essen abgeben. gehen

Gefällt mir
5
1
Unregistered am 1. August 2013 um 17:05

Die Lokale wurde vor 40 jahren von einem Österreicher eröffnet.Die Lokale haben vor 10 Jahren den Besitzer gewechselt,dadurch leidet auch die Qualität.

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 30. April 2013 um 16:01

Ja eigenartig, sucht man Da Giovanni am Spitz (Google), kommt die Internet-Adresse und Am Spitz 1.
Das Lokal ist also scheinbar eine Filiale von jenem im Video präsentierten.
Zumindest das Video ist Welten von dem entfernt, was ich erlebt habe.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 30. April 2013 um 15:47

@amarone: geh einmal auf deren hp und sieh dir das Video an - du wirst staunen!

Gefällt mir
Experte
63
50
am 30. April 2013 um 15:17

nokomo: vielen Dank für die Anteilnahme, ich werde mich bessern. Schon heute Abend ;-)

Gefällt mir
Experte
315
75
am 30. April 2013 um 15:03

Superbericht

Gefällt mir1
Experte
388
56
Da Giovanni
Am Spitz 1
1210 Wien
Speisen
Ambiente
Service
18
18
32
2 Bewertungen
Da Giovanni - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK