RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Schlosstaverne Lampl - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 18. Jänner 2013
Experte
laurent
301
58
27
-Speisen
4Ambiente
2Service
1 Check-In

4-4-5 bei RestaurantTester, 5 von 5 Tualo-Sternen (Saugeiles Essen!) das macht neugierig; noch dazu für ein Lokal von dem ich noch nie etwas gelesen/gehört habe.
So traf es sich ja vorzüglich dass ich wegen eines Mittagstermines vorher noch eine Kleinigkeit essen konnte/wollte.
Der Ort Kreisbach, welcher ca. 2 Autofahrminuten außerhalb des „Wümschburger“ Stadtkernes liegt ist ein kleines, beschauliches Dörfchen Das in unmittelbarer Nähe des Schlosses Kreisbach gelegene Lokal mit großem Parkplatz präsentierte sich Voralpen-Winterlich.

Warme Küche ab 9.00 Uhr- ungewöhnlich, aber sehr, sehr erfreulich.
Wohlige Kaminwärme, prasselndes Feuer, urig rustikale Gaststube mit knarrendem Dielenboden, Holztramdecke. Die Tische rustikal klobig mit kleinem Tischläufer, sauberem Tischinventar und frischen Blumen. Allerlei stimmige Wirtshausdekoration, ein Wirtshaus zum Wohlfühlen- einzig der zu laut surrende Ventilator trübt das heimelige Ambiente (Ambientebewertung für ein günstiges Gasthaus:4 /Sehr gut)
An der Schank drei einheimische Stammgäste, welche musternd feststellten: ein Fremder.

Auf meine Frage hin (Speisekarte): Ernüchterung: Warme Küche ab 9 Uhr heißt A Gulaschsuppe, Toast oder Würstl oder a Tagessuppe können Sie schon haben, echte warme Küche ab 11.30. Das vorab bestellte Bier, ein eher dunkleres, angenehm hopfiges Kreisbacher Landbier (o, 3 lt. 2,80) gebraut in Weitra; erinnert stark an das Hadmar-Bio-Bier- ein sehr angenehm vollmundiges Bier. Die hemdsärmelig-bodenständige Wirtin hatte nach Rücksprache mit dem Chef dann Erbarmen (DANKE!), so wurde Gulaschsuppe und Rieslingbeuscherl bestellt.

Die Suppe wurde offensichtlich vergessen oder überhört, ziemlich rasch wurde dann das Beuscherl serviert. Kein Nouvelle Cuisine sondern ein g`standenes, grundehrlich schmeckendes Rieslingbeuscherl (mit 3 bombastisch großen Scheiben Serviettenknödel 6,20). Nicht feinnudelig sondern feinblättrig geschnitten, mit einer Einbrenn wie sich´s gehört, sehr gut gewürzt, angenehm dickliche Konsistenz, ein paar Karotten und Essiggurkerl mit drin und ein kräftiger Schuss Essig. Old fashioned Beuschel as is best.

Service & Getränke: Bei DER Bewertung war die Erwartungshaltung doch recht groß. Die Getränkeauswahl durchaus mehr als in einem Gasthaus zu erwarten, diverse Aperitivs. Bouteillenweine ab 11,80, sogar ein G´mischter Satz auch dem Nachbarsort- wobei mir nicht bekannt war dass dort Wein wächst- wird angeboten. Die Bierpreise recht günstig (wobei der Preisunterschied zwischen Pfiff und 0,3 lt. gerechnet auf einen Liter satte 33% ausmacht).
Für die Topbewertung (5= ausgezeichnet) fehlt´s doch vielfach.
Gut die Suppenbestellung kann man überhören, einen Aschenbecher wegzunehmen und nicht wiederbringen kann passieren. Gelegentlich mal nachzuschauen ob Mann/Gast noch was möchte könnte nicht schaden und 5 Minuten vor leerem Teller zu sitzen stört zwar nicht, darf aber bei einem „ausgezeichneten“ Service nicht passieren.

Zum Abschluss- Espresso macchiato: Wird nicht serviert; kein Problem: Ein Kleiner Brauner tut´s auch. Es braucht nicht Kopi Luwak, Black Ivory, Blue Mountain, Hausbrandt oder Illy zu sein. Ist natürlich eine Frage des Verkaufspreises: 2,10 ist zwar nicht viel, aber zu viel wenn der Kaffee absolut nicht schmeckt. Jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack, aber was soll man großartiges von einem Kaffee, der pro Kilogramm unter 10€ im Einkauf kostet, erwarten?

*Küchenbewertung gibt es keine; an einer Speise die Güte der Küche zu bewerten wäre nicht korrekt

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja7Gefällt mir2Lesenswert1

Kommentare (8)

am 4. Februar 2013 um 20:11

Es war sicherlich sehr riskant, nach zwei überaus dürftigen Bewertungen (Rete bzw. Tupalo) den Besuch einer Gaststätte zu wagen.

Deshalb richte ich mich persönlich auch nur nach Empfehlungen von vertrauenswürdigen "Platzhirschen", die es hier auch geben soll.

Gefällt mir
Experte
152
83
Unregistered am 4. Februar 2013 um 20:00

Höre ich hier ein wenig Zynismus ? Man sollte nicht glauben, in wievielen Getränkekarten (auch von Top lokalen) das falsch geschrieben ist... War ja nicht böse gemeint:-)

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 4. Februar 2013 um 18:37

Unregistered am 04.02.2013- Aperitif- wie recht du hast,
Mea culpa, unverzeihlich, grober Fauxpas- wer nicht einmal Aperitif schreiben kann soll sich nicht einbilden Lokale bewerten zu können...

Gefällt mir
Experte
301
58
Oberlehrer am 4. Februar 2013 um 18:04

... at its best!!!

Gefällt mir
Oberlehrer
Kein Tester
Unregistered am 4. Februar 2013 um 17:41

Aperitif schreibt man nicht mit v möchte ich der Ordnung halber festhalten.

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
Unregistered am 18. Jänner 2013 um 23:09

Es war sicherlich sehr riskant, nach zwei überaus dürftigen Bewertungen (Rete bzw. Tupalo) den Besuch einer Gaststätte zu wagen. Gott sei Dank ist es noch ganz gut ausgegangen!

Gefällt mir
Unregistered
Kein Tester
am 18. Jänner 2013 um 16:00

*Küchenbewertung gibt es keine; an einer Speise die Güte der Küche zu bewerten wäre nicht korrekt

Gefällt mir
Experte
301
58
am 18. Jänner 2013 um 15:12

Wieso gibt es denn keine Speisenbewertung?

Gefällt mir
Experte
63
50
Schlosstaverne Lampl
Kreisbacher Straße 29
3150 Wilhelmsburg
Niederösterreich
Speisen
Ambiente
Service
40
40
26
2 Bewertungen
Schlosstaverne Lampl - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK