RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Chinarestaurant No. 27 - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 28. Dezember 2012
Update am 24. Jänner 2013
Experte
Kampfkatze
85
16
19
5Speisen
3Ambiente
4Service

Vor circa zwei Wochen spazierte ich abends durch die Ungargasse und sah den etwas undurchsichtigen Namen "No 27. Original Asian Food".
Da ich in der Nähe wohne war meine Reaktion circa folgende: "Was ist denn das schon wieder für ein komischer 0815 Asiate?"
Ich suchte außerhalb des Lokals nach einer Speisekarte, fand jedoch nur eine Kritik vom Standard in einem Glaskasten. Und was dann dort stand, machte mir Lust auf dieses Lokal!
Da mein Vater mich anlässlich Weihnachtens sowieso zum Essen einladen wollte, besuchten wir heute zu dritt das No 27.

Die Atmosphäre ist recht kühl, richtig gemütlich ist es nicht.
Mein Vater erzählte mir aber, dass man in China angblich der Meinung sei, dass toll geschmückte und gestylte Restaurants auf eine langweilige und eher miesere Küche hindeuten sollten..
Auf den Tischen liegen keine Tischdecken - das heißt man schämt sich nicht so sehr, wenn man doch mal patzt.
Das Lokal besteht aus 3 Räumen, die ersten beiden werden nur durch einen Türrahmen voneinander abgegrenzt, der zweite und der dritte durch eine richtige Tür (möglicherweise ist im dritten Raum der Raucherbereich?).

Wir wurden an den Tisch geführt, bekamen schnell Speisekarten und nach ein paar Minuten kam eine sehr freundliche Kellnerin, die uns fragte, ob sie uns etwas empfehlen könne. Wir bejahten und sagten gleich, dass wir uns besonders für die angeblich "authentische" Szechuan-Küche interessieren würden und auch sehr gerne Innereien essen.

Als Vorspeise bestellten wir uns dann, mit etwas Hilfe der Kellnerin, Dim Sum mit Bärlauch und Garnelen, frittierte Entenzungen mit Szechuan-Salz und pikant gewürzte Nudeln nach Szechuan-Art.
Die Dim Sum waren hervorragend - weich und gut gefüllt, mit der typisch scharfen, roten Dim Sum Sauce dazu, wenn auch das Unspektakulärste an diesem Abend.
Die frittierten Entenzungen waren zwar ziemlich salzig, aber trotzdem vorzüglich. Das Szechuan-Salz schmeckt sehr eigen, aber keineswegs schlecht.
Das Highlight dieses Abends waren allerdings die Nudeln.
Diese sahen aus wie normale Spagetthi Bolognese, schmeckten aber einfach nur traumhaft und damit übertreibe ich kein bisschen. Wir waren alle drei begeistert!
Die Sauce war scharf (nicht nur pikant), aber so köstlich gewürzt, dass ich die Schüssel unter Husten austrinken musste.

Da die Portionen der Vorspeisen ziemlich groß waren, entschieden wir uns, nur zwei Hauptspeisen auszuwählen.
Wir bestellten einmal die Schweineblutkuchen mit Kutteln und einmal gebratene Melanzani mit Faschiertem.
Die Blutkuchen und Kutteln kamen in einem Rechaud. Die Sauce war wirklich scharf (obwohl wir nur mittelscharf bestellten) und brachte mich ab und zu zum Husten und Schnupfen. Richtig unangenehm war es aber nicht, da wir alle scharfes Essen mögen.
Der Blutkuchen schmeckte nach nicht viel, eben etwas nach "Blut" und die Kutteln waren ziemlich "knatschig", das muss man eben mögen. Wir mochten es sehr!
In der Sauce schwammen außerdem noch Chilis, Sojasprossen und etwas was wir zuerst nicht identifizieren konnten.. Allerdings erklärte uns eine Kellnerin, dass es einfach "Wurst" sei.. War ganz witzig, schmeckte aber auch.
Wirklich vorzüglich waren die süßlichen Melanzani mit dem Faschierten. Wir konnten gar nicht genug davon kriegen, obwohl wir schon satt waren.
Ich bemerkte erst im Nachhinein, dass wir dieselben Speisen bestellt hatten, die der Standard auch gelobt hatte..

Als Nachtisch gab es für uns noch Sesambällchen mit Sesam- und Erdnussfüllng, die warm an unseren Tisch kamen. Die Erdnussfülle war beonders gut, da sie sichtlich selbstgemacht war.

Alle drei Kellnerinnen waren freundlich und sehr bemüht, wenn auch eine davon besonders nett und hilfreich war, da sie am besten deutsch konnte und uns, wie bereits erwähnt, bei der Speisenauswahl behilflich war.
Unsere Teller und Schüsselchen wurden nach der Vorspeise gewechselt, die Kellnerinnen waren aufmerksam und fragten uns immer wieder, ob alles in Ordnung sei.

Ich würde wirklich jedem, der nicht auf die "wiener" chinesische Küche steht und beim Essen gerne etwas ausprobiert, das No 27 empfehlen.
Die Speisen schmecken erstaunlich unterschiedlich (nichts mit Einheitsbrei) und es sind Sachen dabei, die man als Europäer wohl noch nie so gegessen hat.
Meine Geschmacksnerven jubelten förmlich! :)
Wer Innereien-Liebhaber, so wie ich ist, sollte es sich auf keinen Fall entgehen lassen, da es außer Entenzunge und Kutteln auch noch Nieren und Schweinedarm gibt.
Man muss noch erwähnen, dass im No 27 auch Thai-Küche angeboten wird, die laut der Kellnerinnen auch sehr gut ist.

Das No 27 hat mich sicherlich nicht zum letzten Mal gesehen und ich kann es kaum erwarten, die anderen Speisen auszuprobieren.


Ergänzung:
War nun noch einmal im No 27. Diesmal wurde es sogar noch etwas exklusiver.
Der Tofu mit eingelegten Enteneiern - zart, geschmacklich top, ziemlich scharf.
Schweineohren - knorpelig (wer's mag), gut gewürzt.
Schweinedarm mit eingelegtem Gemüse - Fleisch köstlichst, Kauerlebnis, eingelegtes Gemüse mir persönlich zu sauer (Geschmackssache!!)
Das Lokal ist einfach der Hit!!

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja21Gefällt mir10Lesenswert8

Kommentare (2)

am 28. Dezember 2012 um 09:24

Das kannst du allerdings sein.
Unbedingt einmal ausprobieren und staunen.. :)

Gefällt mir
Experte
85
16
am 28. Dezember 2012 um 01:50

Jetzt hast du mich richtig neugierig gemacht!

Gefällt mir
Experte
152
83
Chinarestaurant No. 27
Ungargasse 27
1030 Wien
Speisen
Ambiente
Service
40
28
38
16 Bewertungen
Chinarestaurant No. 27 - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK