RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

PIZZERIA RISTORANTE TANTI SALUTI - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 26. November 2012
Experte
uc0gr
215
47
28
2Speisen
2Ambiente
3Service
32 Fotos5 Check-Ins

Die Pizzeria „Tanti Saluti“ gibt es auf „der Wieden“ schon sehr lange, sicher an die 15 Jahre. Vor Urzeiten besuchte ich einmal das Lokal und hatte recht gute Erinnerungen daran, daher war es wieder einmal so weit, hier einzukehren. Das Lokal ist relativ schlicht eingerichtet, eher im Stil einer Trattoria, jedoch mit sehr auffälligen, umfangreichen und aufwändigen Wandbemalungen („Italienische Szenen“). Trotz des einfachen Interieurs wirkt es aber nicht unangenehm oder ungastlich. Ein kleines Weinregal neben der eher kleinen Schank bildet einen Raumteiler zur Küche, die sich sozusagen im Keller befindet.

Das Lokal bietet im Raucherbereich etwa 30 Plätze und im Nichtraucherbereich etwa 40 Plätze. Im Obergeschoß (Nichtraucherbereich) befindet sich noch ein Extra-Raum für etwa 30 Personen, den man für Feiern etc. gegen Reservierung mieten kann. Es gibt zwar eine Trennung zwischen dem Nichtraucher- und Raucherbereich, diese ist allerdings völlig zwecklos, da die Schiebetüre permanent vollständig geöffnet ist. Es ist also relativ egal, wo man sich als Nichtraucher hinsetzt – eine Farce. Im Sommer wird straßenseitig ein Gastgarten mit etwa 35 Plätzen vor dem Lokal aufgebaut, jedoch ist die Rainergasse eine sehr gut befahrene Verbindungsstraße zwischen dem 5. und dem 4. Bezirk.

Man kann in diesem Lokal auch online bestellen und sich die Speisen dann zustellen lassen. Allerdings ist die Zustellung nur im 4. und 5. Bezirk bzw. in unmittelbar angrenzende Gebiete des 10. Bezirks möglich. Ein „Stammkundenkonto“ wird ebenfalls angeboten, dieses bietet dann einen Sonderrabatt in Höhe von 5% für alle Online-Bestellungen. Am Mittwoch ist immer der „Pizzatag“, an dem jede Pizza um nur EUR 5,50 offeriert wird. Warum man neuerdings auch „Arabische Spezialitäten“ (Hummus, Humus oder Chumus, Falafel, Foul medammes, Baba Ghannug, etc. – siehe Homepage) im Programm hat, ist mir ein Rätsel und für eine Pizzeria / ein Ristorante völlig überflüssig.

Die Speisekarte wurde mir rasch vom freundlichen Kellner gebracht, und natürlich wurde ich wieder einmal, kaum die Jacke noch ausgezogen, um meinen Getränkewunsch gefragt. Eine leider weit verbreitete Unart, die mit raschem oder gutem Service so gar nichts zu tun hat. Ich bestellte zu trinken ein „Hubertusbräu“ vom Fass (EUR 3,30 das Krügel), das gut gezapft und ausreichen kühl serviert wurde. Die Speisekarte hat natürlich den Schwerpunkt auf Pasta und Pizza, wobei die Pizza hier aus dem Elektroofen kommt.

Als Vorspeise hatte ich eine „Zuppa di Pomodoro“ („Tomatensuppe mit Obershäubchen“, EUR 2,90) – die Suppe war relativ wässrig im Geschmack und hatte kaum gutes, süßlich-fruchtiges Tomatenaroma. Es wurde ausschließlich mit Trockenkräutern gewürzt, und das Obershäubchen kam aus der Sprühflasche. Leider wirklich MÄSSIG.

Als Hauptspeise hatte ich die „Pizza Di Rucola“ (Rucola, frische Tomaten, frischer Parmesan und extra Knoblauch, EUR 7,50) – der Pizzateig wäre von der Struktur und Konsistenz her durchaus „brauchbar“ gewesen, war aber annähernd ungesalzen und völlig geschmacksneutral. Von der Teigstärke her war der Fladen O.K., gebacken wurde er für meine Begriffe jedoch zu hell. Die Tomaten waren von der großen, leider auch wässrigen und nach Nichts schmeckenden Sorte, der verwendete Pizzakäse war der „klassische“ neutral schmeckende Gummi-Pizzakäse aus dem Großmarkt. Der Rucola war frisch und in Ordnung, beim Parmesan will ich nichts unterstellen, aber das war wohl Grana. Ich kann mich nicht erinnern, je eine Pizza nachgesalzen zu haben, hier war es ob der geschmacklosen Auflagen absolut erforderlich. Lediglich der großzügig, wenn auch sehr ungleichmäßig verteilte Knoblauch, der übrigens nicht extra verrechnet wurde, hatte Geschmack. Natürlich verwendet man hier auch laut Speisekarte für alle Pizze den billigsten Schinken, den gepressten Pizzablock. Dass man im „Tanti Saluti“ permanent „Ruccola“ statt „Rucola“ schreibt, rundet das Gesamtbild nur noch ab. Eine absolut MÄSSIGE Pizza.

Zwei „kleine Espressi“ (je EUR 1,70) der Marke Lavazza waren sehr gut und noch dazu tatsächlich preiswert.

Summa summarum kann ich für die Speisen nur ein MÄSSIG geben, denn das bekommt man überall in dieser „Qualität“ oder dieser „Güte“. Offensichtlich lebt man sehr von der Zustellung und der Abholung, das konnte ich während meines Besuches deutlich wahrnehmen.

Für das Ambiente kann ich ebenfalls nur ein MÄSSIG geben. Das Lokal ist zwar recht nett und nicht unfreundlich eingerichtet, aber wie man hier mit dem Nichtraucherschutz umgeht ist ein Witz. Flecken am Tischtuch vom Vorgängergast müssen ebenfalls hingenommen werden. Noch katastrophaler sind hier die Sanitäranlagen, die man sich mit dem Personal teilen muss. Abgenutzt, nicht mehr dem heutigen Mindeststandard entsprechend und unhygienisch. Die Krönung war, dass sich eine der Toiletten nicht einmal von innen abschließen ließ.

Der Service ist nicht unfreundlich, fragt auch hin und wieder ob man noch etwas wolle, aber das war es dann auch schon. Kein „Hat es geschmeckt?“ oder „Waren Sie zufrieden?“. Man bürstet zwar die Tischtücher unmittelbar nachdem ein Gast gegangen ist ab, aber fleckige werden nicht unbedingt gewechselt. In dieser Lokalkategorie und auf diesem Lokalniveau kann ich aber trotzdem noch ein GUT geben. Man war absolut nicht unhöflich oder gar unfreundlich.

Fazit: von mir gibt es für dieses Lokal sicher keine Empfehlung, da man sich auch einen weiteren Anfahrtsweg hierher sparen kann. Das hier Gebotene bekommt man jederzeit auch bei sich zu Hause einmal ums Eck. Die Preise sind recht günstig, aber bedingt durch die gebotene Qualität nicht wirklich preiswert. Man hat täglich geöffnet und heißt Kinder jederzeit gerne willkommen (Hochstuhl verfügbar, Kinderportionen werden angeboten). Das Lokal ist nicht barrierefrei jedoch nur wegen der Stufe beim Eingangsbereich – im Lokal ist alles ohne Stufen (außer Extra-Raum) erreichbar. Die Homepage ist ausreichend informativ gestaltet, aber für mich heißt es leider: „Tanti Saluti?“ – „Arrivederci!“

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja15Gefällt mir7Lesenswert7

Kommentare (5)

am 26. November 2012 um 21:26

Habet Dank, oh erlauchtes Publikum, für eure Blumen... ;-)))

Gefällt mir
Experte
215
47
am 26. November 2012 um 21:18

Wieder mal Feinstes vom Gerry in bewährter und bekannter Reviewqualität.

Gefällt mir
Experte
80
48
am 26. November 2012 um 21:05

Ein Schlauchboot, amarone? ;-)))

Nur zur Info für mich: schreibtr oder sagt man zu Gerry in Italien wirklich "Gherri"? Nein, hoffentlich nicht, ist ja für uns auch nicht der "Gusepperl"...

Gefällt mir
Experte
215
47
am 26. November 2012 um 19:46

Top-Bewertung, die diesmal aber nicht zum "Nachmachen" anregt! 😃

Gefällt mir
Experte
107
33
am 26. November 2012 um 18:06

Gherri: non hai mangiato una pizza, hai mangiato un gommone!! :-P

Gefällt mir
Experte
315
75
PIZZERIA RISTORANTE TANTI SALUTI
Rainergasse 31
1040 Wien
Speisen
Ambiente
Service
20
20
30
1 Bewertung
PIZZERIA RISTORANTE TANTI SALUTI - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK