RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

5 Senses - Novotel Wien City - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
Diese Review zählt nicht für die Gesamtwertung des Lokals, da dieser Tester dieses Lokal bereits neuerlich bewertet hat.
am 6. November 2012
Experte
bubafant
283
71
29
4Speisen
4Ambiente
3Service
52 Fotos4 Check-Ins

Candlelight Gourmetmenü – five senses mit allen sinnen
Großer Geschmack in sechs Gängen – Das Gourmetdinner für zwei bei Kerzenschein. Ein klassisch-mediterran-asiatischer Dreiklang – Höhepunkte der kreativen Crossover-Küche. Fühlen, schmecken, sehen, hören & tasten – hier werden all Deine Sinne verführt !

Das 5 senses befindet sich im Erdgeschoss des Novotel Wien City Hotels im Zweiten Bezirk. Es ist der neueste Zugang im Reich der Hackls. Für uns das dritte Restaurant aus der Gruppe. Über zwei Eingänge (einmal von Seiten des Hotels und einmal der separate Restauranteingang) kann man den langgezogenen Restaurantbereich betreten. Die Tische sind an der Wand (beige+braun mit Clubsesseln) und an der Fensterfront (beige+weinrot mit Drehsesseln) angeordnet, sowie eine fast durchgehende Bankreihe dazu. Einige Tische sind mit erhöhten Seitenlehnen separiert, zwei Tische sind höher gebaut und es gibt eine Art Extrazimmer vor der Bar, mit Plexiglaswänden abgetrennt, grün beleuchtet, sieht aus wie ein großer Esstisch in einer Wohnküche. Die Hälfte der Fenster ohne Vorhänge, dazwischen Dekorwände, obwohl ausreichend Spots vorhanden sind, wird nur die Reihe am Fenster gut ausgeleuchtet, an der Wand herrscht eher düstere Stimmung, wahrscheinlich, damit die Kerzen besser zur Geltung kommen.

Der Kellner nimmt uns die Jacken ab und wir können zwischen zwei Tischen wählen, der reservierte Tisch ist schon komplett eingedeckt und netterweise der Nebentisch mit Deko und Kerzen dazu geschoben. Weiße Tischdecke, beige Stoffservietten, Seidenbänder wie ein Paarläufer, Schiefertafel als Platzteller, hohe Kerzenhalter mit schon ziemlich runtergebrannten großen Kerzen in grün, Teelichter in grünem Sand, Seidenrosenblätter und eine schwarzweiße Menage.
Es folgt die Frage nach Aperitif, Unverträglichkeiten oder Ekelspeisen und schon kann es losgehen. Für die erste Hälfte des Dinners bestellen wir 1/8 Wiener Gemischten Satz 2010 Nussberg, Chorherren Klosterneuburg (€ 3,90).

Gruß aus der Küche
Rote Rüben Püree, Fleischlaibchen österr. Art, Meerrettichschaum
Das Püree schmeckt hervorragend, deutlicher Geschmack der Roten Rübe, fein püriert, das Laibchen ist in Ordnung, der Schaum verflüchtigt sich sehr schnell und hinterlässt einen Hauch von Kren.

Es wird ein Körbchen mit gemischtem Gebäck und Trüffelbutter serviert.
Das Croissant ist in Ordnung, der Rest der aufgeschnittenen Salzstangerl, Mohnweckerl und Baguette ist schon sehr auf der ausgetrockneten Seite.
Auf eine Beschwerde des Nebentisches erklärt der Kellner, dass es das Gebäck vom Frühstück ist und leider falsch gelagert wurde, es täte ihm leid. Nachdem es nicht verrechnet wird, kann ich darüber wegsehen, ich komme ja nicht des Salzstangerls wegen her. Ebenso wurde nichts für die Karaffe Wasser verrechnet.
Die Gäste dieses Tisches haben das gleiche Menü und die Kellner bringen jeweils ein schwarzes Brett zum Tisch. Jetzt kommt der Part mit fühlen, riechen und tasten. Jeweils zwischen den Gängen zur Ablenkung/Abwechslung. Vier Öle, vier Essigsorten, vier Gewürze zum Riechen und vier Gewürze zum Ertasten.

Gegrillter Dornbirner Ziegenkäse, Rote Rüben, Lauch, Kichererbsen (Karte: € 10,70)
Schon ein kleiner Höhepunkt. Der Käse schmeckt toll. Perfekt angegrillt, innen noch etwas weich. Die Kichererbsen in Form eines gebackenen Nockerls, die Kruste leider etwas bröselig, aber sehr gut. Der Lauch ist genauso angegrillt und die geleeartigen Würferl von der Roten Rübe passen perfekt dazu.
Der Kellner entfernt sich mit einem 'Guten Genuss!'.

Japanische Meerrettichschaumsuppe, Granatapfel, Jakobsmuschel, Biovollkornbrot, Radieschen
Ein Gang mit Ambivalenz. Die Suppe wirkt auf mich nach dem ersten Löffel total versalzen. Es ist aber nicht nur Salzgeschmack, noch irgendetwas anderes 'hantiges'. Wenn man dann auf die einzelnen Kammern des Granatapfels beißt, ist das geschmackliches PingPong im Mund – bitter und dunkel von der Suppe, spritzig und fruchtig vom Granatapfel. Nicht so wirklich meines. Die Jakobsmuschel ist von hervorragender Qualität und innen noch leicht glasig. Die Brotscheibe und die Sprossen können nicht vom mächtigen Geschmack ablenken.

Red Bull Cola – Cuba Libre Sorbet
Der Löschgang zur Suppe. Man schmeckt nur das Cola raus, und der Schaum besitzt Rumaroma.
Für die Hauptspeise bestellen wir uns jetzt 1/8 Cuvée Klassic 2006 (Zweigelt, Blaufränkisch), Artner Carnuntum (€ 4,90).

Rinderfilet sous vide, Risotto, Trüffel, Kürbistempura
Jetzt ist die Welt wieder in Ordnung. Auf ordentlichen Risotto sind zwei Stück vom Rind gebettet, innen leicht rosa und drei Stück vom Kürbis. Diese Kombination harmoniert wieder sehr gut.

Vanille crème brûlée, Walnüsse, Zweigeltsorbet (Karte: € 8,90 mit Zwetschkensorbet)
Ein Dessert zum Reinknien. Obwohl ich normalerweise nichts auf der Knusperdecke einer Crème Brûlée haben mag, sind die angerösteten Nüsse in Ordnung. Und selbst das schon leicht zerfließende Sorbet schadet dem Genuss nicht. Schon leicht weihnachtliche Note.

Als Hintergrundmusik gibt es einen Klangteppich von Joss Stone bis französischem Pop. Das Restaurant hat sich verpflichtet, das Frühstücksgeschäft des Hotels abzuwickeln, zu Mittag gibt es den City Lunch für die anliegenden Büros (Mo-Fr, 12-15) und abends gibt es a la carte, bzw. diverse Dinner.
Die zwei Kellner sind sehr bemüht, außerordentlich zuvorkommend und zumindest einer hat einen guten Schmäh, der andere ist so verbissen, alles richtig zu machen, dass es schon fast devot wirkt. Ein bisschen mehr Selbstbewusstsein in den Morgenkaffee, dann läuft das auch sicher etwas runder. Ein paar Mal zu oft wird das neue, ambitionierte Team angesprochen und die Rankingverbesserung bei tripadvisor.
Zur Rechnung bekommen wir noch einen Eva’s Schoko Brownie von der Frau (jawohl !) aus der Küche.

An der Fassade neben dem Eingang läuft ein Bildschirm mit Angeboten aus der Speisekarte, wie z.B. Steirisches Bio-Rind, Fuschlsee Forelle und Saibling, Blutwurst, Sulmtaler Maishendl, Vulkanoschinken. Auch gibt es je 10 Rot- und Weißweine Glas- und Flaschenweise auf der Karte (Details auf der HP), Biere von Zipfer, Edelweiss, Gösser und Gusswerk (Bio Bier), diverse Mineralwässer und Kaffeespezialitäten, Cocktails etc.
Als Spezialangebot gibt es '4-4-you' – Überraschung mit vier kleinen Kompositionen aus der Crossover Küche um € 19,70.

Fazit: Wir waren mit einem Gutschein dort (tadelloser Umgang mit Gutscheinkunden) und haben nur die Hälfte, nämlich EUR 60,- für das Essen bezahlt. Diese Summe für eine Person wäre mir bei 1,5 Gängen, die mir nicht so gut geschmeckt haben zu viel. Grundsätzlich haben wir uns im Ambiente und mit dem Service sehr wohl gefühlt und können es uns vorstellen, bei einer weiteren Aktion wieder zu kommen.

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja18Gefällt mir9Lesenswert9

Kommentare (1)

am 6. November 2012 um 09:07
Experte
283
71
5 Senses - Novotel Wien City
Aspernbrückengasse 1
1020 Wien
Speisen
Ambiente
Service
33
36
33
22 Bewertungen
5 Senses - Novotel Wien City - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK