RestaurantTester.at
Home Mein Profil Lokal Guides Events Lokal eintragen

Haus am Hang - Bewertung

Diese Bewertung wurde von anderen Testern empfohlen.
am 25. Juli 2012
Experte
laurent
300
58
27
4Speisen
5Ambiente
4Service

Das am Ortsanfang von St. Gilgen gelegene, prachtvolle Haus mit herrlichem See- und Bergblick präsentiert sich optisch sehr modern, geschmackvoll eingerichtet und trotzdem elegant und leger. Der reservierte Tisch war hübsch eingedeckt; alles hat einfach Stil und Klasse. Klasse allerdings auch preislich.
3x 3 Gänge, Apero ein Glas Wein, Wasser und Kaffee knapp unter € 300.--; kein billiges aber ein großes Vergnügen. Das Haus, welches mit einer Haube -Sehr gute Küche, die mehr als das Alltägliche bietet- ausgezeichnet ist bewegt sich preislich schon sehr dort wo es offensichtlich hinmöchte, in die 2 Hauben-Klasse.

Die Aperitifs, Prosecco Exotic- mit Erdbeermark- um 7,90, schmerzlich teuer; das kleine, tropfende Bier um € 3,3o war nicht sonderlich schön gezapft. Nebst einen gut sortierten Brotkorb, diversen Olivenölen, verschiedenen Salzen kam sehr feine gewürzter Erdäpflkas, gesalzene Bauernbutter und getrüffelter Aufstrich zum Tisch. Der Gruß der Küche: Ganslebermus/Espuma mit fein säuerlichen Beeren- ein perfekter Gruß.

Die als Vorspeise gewählte gebratene Gansleber mit Brioche und Marillen (€21.--) ideal-perfekt in Konsistenz und Garstufe, das lauwarme Broiche etwas zu röstig-verbrannt und ziemlich derb.
Der 24-Stunden geschmorte Schweinebauch mit Eierschwammerln und Kräutern (€ 18,90) sehr aromatisch gewürzt; war Allerbesten.
Auch ein Sonderwunsch- Gebratene Garnelen(€ 30,90)- perfekt geputzt und gewürzt wurde gerne erfüllt, das leicht spicy Paradeisrisotto hervorragend im Biss.

US-RibEye- in sensationell mürber Qualität und ebensolcher Garart (€35.--) dem nichts nach stand das am Knochen gebratene Kalbskotelette (€32.--): Super zart und saftig, die Eierschwammerl klein, knackig und bissfest, das getrüffelte Erdäpfelpüree kam ohne Trüffel- nach Urgenz wurde reichlich, aber geschmacklich dezente Trüffel nachgereicht.
Der halbflüssige Schokoladenkuchen (€12,90) war einer der Kategorie Sehr gut, der dazu gereichte Vanilleschaum eine elegante Geschmacksabrundung. Das PacoJet bearbeitete Vanille und Moccaeis wunderbar luftig und cremig mit tollem Geschmack, der Preis pro Häufchen: € 7.--! Kaffee Latte+ Machiato kommen auf € 8,50, das Glas Veltliner Smaragd FXP 2010- gewünscht war ein reifer, kräftig-mächtiger Weißwein- fand sich mit € 9. —für das 1/8 auf der Rechnung.
Service: Omnipräsent; sehr umsichtig und aufmerksam, teilweise fast zu bemüht. So wurde dreimal- trotz Verneinung- nach Weinwünschen gefragt, Leitungswasser wurde mit Mineralwasser vermischt. Zum Abschluss gab es noch hausgemachte Pralinen „vom Chef“; da Autofahrend unterwegs konnte das sehr gute Weinangebot (auffallend auch die Vielfalt an Kleinflaschen) und die sehr gut sortierte Destillatsangebot nicht genutzt werden

Ja Danke, es gar wirklich ein Genuss, einzig die Preise lassen nachdenken ob man in das NichtraucherInnenokal wiederkehrt

Was meinst du zu dieser Bewertung?
Hilfreich?Ja10Gefällt mir7Lesenswert5

Kommentare (7)

am 25. Juli 2012 um 23:13

natürlich gibts bessere weine ;)

Gefällt mir
6
0
am 25. Juli 2012 um 20:12

Ja mag ja sein, dass der Wein soviel kostet, ich kenn den FX von mehreren Verkostungen, für die Preise seiner Weine hab ich mich ehrlich gesagt nicht so interessiert. Er ist gut, aber auch nicht das Non-plus-ultra jenseits der Donau. Das ist natürlich nur meine Meinung.
laurent: schau mal beim Kreuzwirt in Leutschach vorbei und lass dir einen Sgaminegg 07 kredenzen, im besten Glas natürlich. Da kann FX Pichler einpacken ;)

Gefällt mir
Experte
315
75
am 25. Juli 2012 um 19:50

Sorry, da geht es nicht um den Preis: Der Wein F.X., GV Smaragd "Dürnsteiner Liebenberg" kostet knapp unter 30€ im Einkauf- der Preis für das Achtel ist schon ok. Warum ich´s erwähnt habe: Ich wollte einen reifen, kräftig-mächtigen Weißwein- und das ist er nicht

Gefällt mir
Experte
300
58
am 25. Juli 2012 um 17:01

meingott - ich kenn den FX gut, aber 9 Euro sind schon recht "gehoben", würd ich mal sagen. Ich kenn Lokale, die dem Gast sogar die sündteuren Zalto-Gläser servieren, von Wein mehr als nur dezente Ahnung haben, aber mit den Weinpreisen weitaus moderater sind.

Gefällt mir
Experte
315
75
am 25. Juli 2012 um 17:00

den rest, also die speisenpreise find ich auch zu teuer

Gefällt mir
6
0
am 25. Juli 2012 um 16:56

@amarone, sorry aber weisst eigentlich was eine flasche Gr.Veltliner Smaragd FXP 2010 im handel kostet? ich sag dirs: zw. 30 und 50 euro, ich weiss leider den winzer nicht, sonst hätt ich dir den preis genau sagen können. also was soll ein 1/8 von diesem wein deiner meinung nach kosten?

Gefällt mir
6
0
am 25. Juli 2012 um 15:35

9 Euro für's Achtel sind schon unverschämt teuer, da lässt sich der Wolfgangsee nicht wirklich hinzuargumentieren. St. Gilgen möchte also St. Wolfgang sein, das höre ich auch nicht zum ersten Mal.
Trotzdem sehr schmackhafter Bericht ;-)

Gefällt mir
Experte
315
75
Haus am Hang
Mondsee Bundesstraße 10
5340 St. Gilgen
Salzburg
Speisen
Ambiente
Service
44
50
44
3 Bewertungen
Haus am Hang - Karte
Zum Lokal »
Zum Lokal »
Home|Sitemap|Neue Lokaleinträge|Neu anmelden|Lokal eintragen|Hilfe|AGB & Datenschutz

Copyright © 2008-2016 RestaurantTester.at
Cookies helfen uns, Ihnen eine bessere Erfahrung auf dieser Website zu bieten.
Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Info
OK